mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Versuch Stickstoffrakete: hoher spez. R von Draht


Autor: Andre Backoff (redbacke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für den Versuch der Bestimmung der Bahnkurve einer Stickstoffrakete 
(Physikstudium) habe ich eine Frage.

Versuchsbeschreibung: - Plasteflasche wird mit Wasser und flüss. 
Stickstoff gefüllt. An einem Seil befestigt , wird die Rakete z.B. 
entlang eines Hauses gestartet. Zur Bestimmung der Bahnkurve gibt es 
mehrere Möglichkeiten. Mich interessiert hier nur die Methode, wo der 
Widerstand eines Leiters gemessen wird. Dazu werden zwei weitere 
Drahtseile nahe der Rakete gespannt und über schleifkontakte, die an der 
rakete befestigt sind, kurzgeschlossen. Nun kann an den Enden der beiden 
Drahtseile der Widerstand gemessen werden und so auf die höhe der Rakete 
geschlossen werden.

Diese Methode ist sehr unzuverlässig, weil die Übergangswiderstände der 
Schleifkontakte zum Drahtsehr groß sind im Vergleich zum Widerstand des 
Drahtes. Sehr viele Versuche aus den älteren Semestern waren bei der 
Messung hier nicht sehr erfolgreich.

Jetzt meine Frage: - kennt ihr einen Draht oder ähnliches (vielleicht 
aus dem Baumarkt) mit hohem bzw. höherem spezifischen Widerstand. der 
Preis soll natürlich nicht zu hoch sein, vielleicht so 10-20Euro für 
100m.

Tschaui Andre

Autor: Schlaubi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nylonfaden

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupferfreies WLAN-Kabel?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne nur Konstantan. Das gibt es aber nicht im Baumarkt. Aber ev. 
hier:
http://www.mswshop.ch/widerstand.asp
Es hat etwa den dreißigfachen spezifischen Widerstand eines 
Kupferdrahtes mit gleichem Querschnitt.

Autor: andre backoff (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Nylonfaden und Kupferfreiem WLAN-Kabel kann ich leider für den 
beschriebenen Zweck nichts anfangen.
Im Baumarkt hatte ich mal ne Rolle Schweißdraht gesehen. Kennt jemand 
dort den spez. Widerstand und weiß ob er konstant genug ist ?

Konstantandraht, ich werd mal schauen, wo man sowas preiswert bekommt.

tschaui

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum misst Du die Höhe nicht über einen Luftdrucksensor + Logger an der 
Rakete?

Alternativ: Nylonfaden wickelt sich am Boden von einer Spule ab. Nach 
dem Versuch sammelst Du den Kram ein und misst die Länge.

Autor: hm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reden wir vom senkrechten Start an der Hauswand?

Luftdrucksenseor.. mus ja abgegelichen werden mit der Höhe 0m.
Nylonfaden... ist leicht, daher lass ihn einfach mitfliegen.

Wie groß ist denn der Übergangswiderstand?

Mal ne Idee:

Du machst eine Zeitmessung, sprich du jagst einen Impuls hinein (Dirac 
ähnlich) und schaust dir an wann der Impuls erstmalig reflektiert wird, 
Stichwort Time Domain Reflektrometrie.  An der den Stoßstellen treten 
Reflektionen auf, welche wieder an deinem Messgerät ankommen. Rein von 
der Idee reicht dir eine Leitung (Reibungswiderstand wird um die Hälfte 
verringert, auch net schlecht für den Versuch).

Du musst allerdings den spez Widerstand deines Drahtes kennen 
(ausmessen) um die Geschwindigkeit im Draht zu bestimmen.

mfg

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum steht dieser Thread im Ausbildung&Beruf Forum?

Autor: hm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, habe was vergessen. Wenn es hochwertig werden soll (hohe 
Ortsauflösung) wird es teuer!

http://www.sebakmt.com/de/home/produkte/fernmeldek...

Mal in andern Fachbereichen fragen ob die sowas haben (Netzwerktechnik).

Autor: hm... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne Idee:

An dem einen Draht sendest du ne Sinuswelle rein, und schaust die 
Empfangene Welle mit der gesendeten Welle an und berechnest mit dem 
Phasenunterschied die Laufzeit -> Wegunterschied. Mit dem Oszi ist das 
etwas billiger. Wenn die bisherigen Leitung zu kurz ist, nimm eine 
Kabeltrommel (50km) und hänge sich noch in Reihe ran. Dann hast du auj 
jeden Fall einen Laufzeitunterschied, kann die Laufzeit mit der Trommel 
herausrechnen! Und du hast dein Ergebniss! Ich denke das ist die 
billigste Lösung von allem!

Nun werden an den Stossstellen nur die Amplituden gedämpft, was wurscht 
sein sollte.

Was man braucht:

Oszi
Funktionsgenerator
Kabeltrommel
Stecker

Das alles sollte vorhanden sein in der UNI!

,mfg

Autor: Tom. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Messmethode bei gleichem Aufbau:

Zwei Drahtseile und Schleifkontakte wie im ersten Post. Durch Seil A 
reichlich Strom fliessen lassen. Die Spannung an Drahtseil B messen. Die 
Uebergangswiderstaende spielen so keine nennenswerte Rolle mehr. 
Ausreisser durch Wackelkontakte etc. evtl. herausfiltern, ansonsten 
sollte die Spannung an B ziemlich perfekt proportional zur Position der 
Rakete sein.

Gruesse.

Autor: peppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am einfachsten: optische Marken anbringen und: filmen.

Autor: Blumi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie hoch fliegt das ding denn so in etwa?

Autor: Andre Backoff (redbacke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei uns flog die Rakete vom Boden bis auf die Höhe des 7. Stockes 
(30-40m)in knapp über einer Sekunde ! wir haben das Ding 11mal starten 
lassen. Das macht höllischen Spass ! Wir nahmen die Bahnkurve mit einer 
recht guten Kamera auf. Die Auswertung erfolgte mit dem Programm 
Viana(Freeware). Für die Rakete nahmen wir eine Soda-Club Druckflasche. 
die ist so gut wie unkaputtbar. Andere nahmen plaste Cola flaschen von 
einer marke die ich hier nicht nennen will. die gehen aber recht schnell 
kaputt.

Meine Frage mit dem spezifischen Widerstand würde ich nochmal 
wiederholen !? Bis jetzt wurde Konstantandraht vorgeschlagen. Hat jemand 
noch weitere Vorschläge für einen Draht mit höherem spez. Widerstand , 
der preiswert und leicht zu besorgen ist !

andre

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sinn des Versuches wird sein, zu zeigen das solche Messungen
fehlerbehaftet sind. Ihr sollt halt sehe (herausbekommen) das das so 
nicht geht.

Autor: Andre Backoff (redbacke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Der Sinn des Versuches wird sein, zu zeigen das solche Messungen
>> fehlerbehaftet sind.

ich denk nicht, dass das der sinn dieses Versuches ist. aber na gut.

>> Ihr sollt halt sehe (herausbekommen) das das so
>> nicht geht.

Und wie es geht. Halt mal besser oder mal schlechter. Deshalb meine 
Frage, weil ich mir Gedanken mache, um die Erfolgsaussichten des 
Versuches (speziell diese eine Messmethode) zu erhöhen.

andre

Autor: May (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> >> Ihr sollt halt sehe (herausbekommen) das das so
>> >> nicht geht.
>> weil ich mir Gedanken mache, um die Erfolgsaussichten des
>> Versuches (speziell diese eine Messmethode) zu erhöhen.


NAAA... also doch ;-)

wenn ein Versuch mal geht und mal schlechter geht ist der
Versuchsaufbau nicht gut.

>>das solche Messungen fehlerbehaftet sind

Und du denkst darüber nach warum und glaubst nicht alles.

DAS GENAU SOLL DER VERSUCH ERREICHEN.

Du wirst Physiker und du sollst nicht alles glauben (Erwartungswert, 
Fehlerrechnung, Fehlereinschätzung usw.)!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.