mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schrittmotor Drehrichtung umkehren


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey!

Ich muss von einem Schrittmotor die Drehrichtung umkehren.
D.h. wenn er 100 Schritte nach rechts ansteuert, dann soll er 100 
Schritte nach links fahren, und umgekehrt.

Da hab ich mir überlegt ich könnte einfach von einer Windung die 
Anschlüsse vertauschen (also das Magnetfeld umpolen).

Geht das so einfach, oder hab ich da was vergessen in meinen 
Überlegungen.

Danke schonmal

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Art der ANsteuerung besitzt Du denn bisher?

Deine Frage klingt so wie: Ich hab ein Auto, wie fahr ich damit?

Ein paar Details zu posten schaden nicht, um eine vernünftige Antwort zu 
erhalten.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wollte halt versuchen in die Ansteuerung nicht tiefer einzugreifen.
Leider ist die Beschriftung von den IC's runtergeschliffen.
Und daher wollte ich am liebsten einfach einen Draht tauschen, um die 
Drehrichtung zu beeinflussen.

Die Motoren haben jeweils 4 Anschlußdrähte, daher denke ich mal bipolare 
Schrittmotoren.

Autor: leo2e (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Standartansteusterung der Leistungselektronik (H-Brücken) erfogt 
über 2 Signale: Richtung und Schritt.
Da müßte man den Richtungseingang umschalten.

Standart ICs: L297 L298

4 Anschlußdrähte => in der Regel bipolare Stepper.

mfg
leo2e

Autor: sam (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schrittmotoren benötigen ja eine ansteuerungselektronik ... wo man immer 
einen schritt nach dem andern macht ... im einfachsten fall sind das 
wohl 4 verschiedene ... und um den motor rückwärts laufen zu lassen 
macht man nach schritt 4 einfach schritt 3 statt wieder schritt 1

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Standart ICs: L297 L298
1. Standard schreibt man nur mit einem "t" (und das hinterm "S").
2. L297 und L298 sind schon etwas betagte Gestalten. Ob man die wirklich 
noch als Standard ansehen kann, bezweifle ich.

Man könnte aber die Leitungsführung verfolgen und mit der eines L298 
vergleichen.

Es könnte auch ein SAA1027 (oder so ähnlich) sein.
Der hatte aber einen Eingang für die Richtung und einen für den Takt.

Es ist schon sehr interessent, dass jemand eine Steuerung bekommt und 
dieses modifizieren soll/will, aber keine Unterlagen mitgeliefert 
bekommt.
Wahtscheinlich sind auch sämtliche Beschriftungen der Platine entfernt 
worden, und der Hersteller auch völklig unbekannt...

Autor: ooops.... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>1. Standard schreibt man nur mit einem "t" (und das hinterm "S").
...ist nicht ganz Korrekt. Es gibt auch das Wort Standart (im Sinne von 
"Art eines Verkaufsstandes")...   ;o)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.