mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LT Spice Frage: mit anderen Modellen erweiterbar?


Autor: OPi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann man LT Spice mit anderen Modellen, z.B. weitere OpAmps erweitern?
Woher bekommt man weitere Modelle für LT Spice?

In der Standardinstallation stehen nur OpAmps der LTxxx Reihe zur 
Verfügung.
Ich würde gern auch Typen der LMxxx- oder der TLCxxx-Reihe verwenden.

Gruß

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten Hersteller haben SPICE-Modelle auf ihren Webseiten.

Bei Standard-Opamps passt meistens das Symbol "opamp2".
Dann nur noch zusätzlich eine SPICE-Zeile(Directive) in den Schaltplan 
legen.

.include modelname

Den Modellfile in diesem Fall am besten in das gleiche Verzeichnis
kopieren in dem der Schaltplan liegt.

Wenn man beim Modellnamen den kompletten Pfad angibt, dann kann der
Modellfile natürlich auch überall hingelegt werden.



Neuerdings gibt es auch die Möglichkeit ein Symbol automatisch zu 
machen.
1. Modellfile in das Fenster von LTspice ziehen.
2. Kursor auf die Zeile ".subckt ..." legen. Rechte Maustaste -> Create 
Symbol
Da muss man natürlich noch die Graphic anpassen.

Wer fertige Beispiele(Modelle,Symbole) sucht, der sollte hier 
reinschauen.
17000 haben sich da schon registriert. Ca. 30000 Messages und mehr
als 1000 Files zu LTspice gibt es da.

http://tech.groups.yahoo.com/group/LTspice/

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst auch weitere Bibliotheken hinzufügen, so dass sie verwendbar 
sind wie die bereits enthaltenen BE.

In z.B. C:\Programme\LTC\LTspiceIV\lib\sym\Opamps
erstellst du einen File LM324.asy, Inhalt siehe Anhang. Diese Datei 
wurde abgeleitet aus der opamp2.asy. Wichtig sind die unter SYMATTR 
genannten Parameter für die Unterscheidung zu den anderen Symbolen und 
Modellen, ebenso die PIN und die PINATTR-Zeilen. Letztere legen fest, wo 
die Ein- und Ausgänge des OPAs in Bezug zum Symbol sind und müssen sich 
auch mit der Reihenfolge der IO-Pin-Angabe in der *.lib decken, 
Beispiel:
* connections:      non-inverting input
*                   |   inverting input
*                   |   |   positive power supply
*                   |   |   |   negative power supply
*                   |   |   |   |   output
*                   |   |   |   |   |
*                   |   |   |   |   |
.SUBCKT LM324       1   2  99  50  28

In C:\Programme\LTC\LTspiceIV\lib\sub
erstellst du dann eine Lib z.B. mit Namen LM.lib. Siehe Anhang.
Dorthin kopierst du dann die Modelle deiner dich interessierenden 
LMxxxx-Bausteine. Es können mehrere in der LIB drin sein, für jeden OPA 
brauchst du aber einen eigenen *.asy.

Ich habe dir mal meine (kleine) LM.lib und den *.asy für den LM324 
angehängt. Die Namensgebung der Lib ist dir überlassen, der *.asy-File 
sollte jedoch so heißen, wie du den Baustein auch finden willst.

Nach dem Hinzufügen muss LTSpice neu gestartet werden.

Autor: Hannes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und für Details mal die Online-Hilfe von LTSpice lesen, besonders das 
Kapitel FAQ gegen Ende.

Autor: OPi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Hinweise und für die LIB, toll!

Mein zweites Problem war ja die Frage, woher man Modelle bekommt. In der 
Yahoo group muß man angemeldetes Mitglied sein, sonst geht da wohl 
nichts.

Am liebsten wäre es mir, ich könnte die interessanten Modelle von den 
Herstellerseiten laden, aber bei TI.com wurde ich auch nicht fündig.

@Hannes: Habe die FAQ gelesen.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hilft Google aber ungemein weiter!

http://zone.ni.com/devzone/cda/tut/p/id/7407

>aber bei TI.com wurde ich auch nicht fündig ...
Ich schon :-)
http://focus.ti.com/adc/docs/midlevel.tsp?contentId=31690
(nimm hier die PSpice-Modelle)

Autor: OPi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Einbinden der LM.LIB hat prima geklappt!
Nochmals danke an HildeK und Helmut für die Hilfe. So sind Profis!

Also bei ni habe ich die Modelle gefunden, alle einzeln, naja 
immerhin...

Bei TI unter 
http://focus.ti.com/packaged_lits/pspice_files/ti_...
kommt die Seite leider nicht

Wie kan man es seinen Kunden nur so unnötig schwer machen :-(

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei TI [...] kommt die Seite leider nicht

Ja - bei mir heute auch nicht mehr, aber vorgestern habe ich noch 12 MB 
heruntergeladen - als ZIP.
Entweder hat da einer gebastelt und Mist gebaut oder TI will sie nicht 
mehr öffentlich sehen.

Autor: Stephan Henning (stephan-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
heute ging es wieder...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>heute ging es wieder...
Auf der Seite steht auch:
NOTE: The collection of SPICE models is updated on a weekly basis.

Vielleicht benötigen die dazu einen Tag ...

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

als erstes super Beitrag. Hat mir zu beginn weiter geholfen. Nun eine 
Frage zu docean. Bei den Dateien handelt es sich "nur" um lib-Dateien. 
Wie muss ich jetzt vorgehen um diese auch im Lt-Spice benutzen zu 
können?

Wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich mir eine asy-Datei 
kreieren. Welche Syntax muss ich da beachten bzw. wie muss ein Aufbau 
prinzipell aussehen?

Danke schon mal.

Gruß Andreas

Autor: Andreas (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mir geht es vorallem um den Mosfet BSS123.
Ich habe mir eine asy-Datei erstellt und beide Dateien in die 
entsprechenden Ordner eingefügt.

Wenn ich das in meine Schaltung einbaue, bekomme ich folgenden Fehler:
"M1: Only a level 9 B3SOI can have 5 nodes"

Kann jemand was damit anfangen und ist meine erstellte Datei .asy 
richtig?

Gruß Andreas

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Syntax muss ich da beachten bzw. wie muss ein Aufbau
> prinzipell aussehen?

Oeffne mal eine vorhandene Datei mit einem Texteditor.
Das ganze ist ziemlich selbsterklaerend.

Olaf

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Olaf,

da hast du schon recht, obwohl nicht ein Kommentar drin steht.
Durch die Erklärung von HildeK habe ich auch schon ein paar Änderungen 
vorgenommen. Trotzdem kommt die besagte Fehlermeldung. Hast du dir 
einmal meine Dateien angeschaut? Sind die denn richtig oder muss ich da 
noch was ändern?

Gruß Andreas

Autor: ... ... (docean) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo docean,

danke für den Tip. Nun habe ich alles dementsprechend geändert und der 
Fehler ist zwar weg, jetzt braucht er aber ewig zum simulieren und ich 
weiß noch nicht einmal ob da ein Ergebniss heraus kommt. Ich glaub der 
rechnet sich tot. Könntes du einmal mit den Dateien im Anhang folgende 
Schaltung ausprobieren:

    24V
     |
     |
    | |
    | | Rx 20k
    | |
     |
     |__D  MOSFET(entschuldige die Zeichnung)
        ||
        ||G
        ||______Pulse(0V,5V)
        S|
         |
         |
        GND

Gruß Andreas

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hast du dir einmal meine Dateien angeschaut?

Noe, wo kommen wir denn hin wenn man vor dem posten noch lesen soll? :-)

Noch ein paar Tips dir mir im laufe der Zeit so aufgefallen sind:

1. Beachte den Unterschied von Gross und Kleinschreibung bei
   Schluesselwoertern und Pfadnamen

2. Beachte den Unterschied von / und \ in Pfaden

3. Achte darauf am Ende eines Filesnamen, also der Lib die deine
   asy-datei einbindet kein Leerzeichen zu haben. Das hat mich
   auch mal Nerven gekostet.
   Und komme nicht auf die Idee Leerzeichen in Pfaden oder Dateinamen
   zu verwenden.

Olaf

Autor: Helmut (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für Mosfets braucht man generell kein Symbol machen.

Nimm das nmos oder pmos symbol und platziere es auf dem Schaltplan.
Cursor über Bauteil, Ctrl-rechte Maustaste: im Dialogfenster Prefix:X
Fertig.
Schon taugt das Symbol für einen Subcircuit-Mosfet.

Die Simulation rennt wie der Blitz.

Helmut

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andreas,

du solltest die neueste Version 4.03p von LTspice verwenden.

Autor: Andreas Müller (chillymu)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

danke für die Tips. Das funktioniert auch alles super und so langsam 
blick ich auch bei all dem durch.

Ein Frage nur noch. Ich habe versucht mit dem MOSFET BSP171 aus der 
Bibliothek von
http://www.elektronikschule.de/~krausg/Spice_Model_CD/
zu arbeiten. Könntet ihr mir sagen warum der nicht so funktioniert wie 
ich mir das vorgestellt habe?(siehe Anhang) Mit dem BSS84 scheint es zu 
funktionieren.

Danke

Gruß Andreas

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem File haben die Modelle eine andere Reihenfolge der Anschlüsse.
Gate, Source, Drain

Das LTspice-Symbol: Drain, Gate, Source


*p-MOSFET*60V 1700mA 0.35 Ohm*Add_in_Line
.SUBCKT BSP171 1 2 3
LS 5 2 7N
LD 102 3 5N
...

Mögllichkeut 1: Zeile im Modell ändern

.SUBCKT BSP171 3 1 2
LS 5 2 7N
LD 102 3 5N
...


Möglichkeit 2:
Ein neues Symbol für diese Modelle machen in dem die Netlist Order in 
den
Pins an diese Modelle angepasst ist.

Autor: Andreas Müller (chillymu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar. Damit funktioniert auch alles. Ihr seit echt super. Werd 
mich gleich mal ransetzen und noch einwenig simulieren.

Super Forum

Bis demnächst.

Gruß Andreas

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut schrieb:
> Also für Mosfets braucht man generell kein Symbol machen.
>
> Nimm das nmos oder pmos symbol und platziere es auf dem Schaltplan.
> Cursor über Bauteil, Ctrl-rechte Maustaste: im Dialogfenster Prefix:X
> Fertig.

Ich benutze LTspiceIV Version 4.04k unter Linux (mit wine).

Wenn ich Ctrl-rechte Maustaste über einem NMOS klicke, geht ein 
readonly-Dialog "NMOS M1" auf, in dem ein Button "Pick new MOSFET" 
vorhanden ist.

Eine Möglichkeit, ein Prefix einzugeben ist weder in "NMOS M1", noch im 
Dialog, der durch den Button geöffnet wird.

Was mache ich falsch?

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Helmut schrieb:
>> Also für Mosfets braucht man generell kein Symbol machen.
>>
>> Nimm das nmos oder pmos symbol und platziere es auf dem Schaltplan.
>> Cursor über Bauteil, Ctrl-rechte Maustaste: im Dialogfenster Prefix:X
>> Fertig.
>
> Ich benutze LTspiceIV Version 4.04k unter Linux (mit wine).
>
> Wenn ich Ctrl-rechte Maustaste über einem NMOS klicke, geht ein
> readonly-Dialog "NMOS M1" auf, in dem ein Button "Pick new MOSFET"
> vorhanden ist.
>
> Eine Möglichkeit, ein Prefix einzugeben ist weder in "NMOS M1", noch im
> Dialog, der durch den Button geöffnet wird.
>
> Was mache ich falsch?

Das liegt an deinem Linux. Mit Ubuntu 9.04 ging es bei mir auch nicht. 
Mit Ubuntu 9.10 geht es jetzt, aber dafür hängt der PC jedesmal beim 
herunterfahren. So gesehen war die 9.10 eine Fehlinstallation.

Probier mal

1. Shift-Control

oder

2. die rechte Control-Taste

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Probier mal
>
> 1. Shift-Control
>
> oder
>
> 2. die rechte Control-Taste

Hab ich schon - das ändert nichts.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Probier mal
>>
>> 1. Shift-Control
>>
>> oder
>>
>> 2. die rechte Control-Taste
>
> Hab ich schon - das ändert nichts.

Ich zitiere mal aus dem LTspice Forum.

---
I run Ubuntu Linux which is a close cousin to Debian Linux. While my
keyboard works OK, you may be able to fix yours by going to
System/Preferences/Keyboard Shortcuts.
---

Autor: Ganymed (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux ist toll.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut S. schrieb:
> Ich zitiere mal aus dem LTspice Forum.
>
> ---
> I run Ubuntu Linux which is a close cousin to Debian Linux. While my
> keyboard works OK, you may be able to fix yours by going to
> System/Preferences/Keyboard Shortcuts.
> ---

Der Hinweis ist leider ziemlich kryptisch und nach mehrfachem Lesen der 
Hilfe zum Applet habe ich keine Idee, wie ich das bewerkstelligen soll.

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Helmut S. schrieb:
>> Ich zitiere mal aus dem LTspice Forum.
>>
>> ---
>> I run Ubuntu Linux which is a close cousin to Debian Linux. While my
>> keyboard works OK, you may be able to fix yours by going to
>> System/Preferences/Keyboard Shortcuts.
>> ---
>
> Der Hinweis ist leider ziemlich kryptisch und nach mehrfachem Lesen der
> Hilfe zum Applet habe ich keine Idee, wie ich das bewerkstelligen soll.

OK,
noch ein paar mehr Ideen aus der LTspice Yahoo group.

---
> Most likely this is down to your Desktop having already assigned
> <CTRL>+xx combinations to some other functions, and filtering out the
> <CTRL> keypress.
> >
> > I recall this topic coming up previously, and somebody noted that
> <CTRL><SHIFT>R-Mouse worked instead. Alternatively, did you try the
> <R-CTRL>R-Mouse combination (not a convenient combination for
> right-handed folk...)? It is possible to map left and right <CTRL>
> keys separately.
> >
> > If you're using Gnome Desktop, you can check the assigned
> combinations by invoking Applications>System Tools>Configuration
> Editor>Apps>Metacity and looking under the various keybindings menus.
> Perhaps someone can advise on a method for checking KDE bindings?
---

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwelche Belegungen für die Maustasten kann ich nirgends entdecken 
und <Ctrl> alleine ist auch nicht vergeben.

Die Sache bleibt rätselhaft - ein Grund mehr, eine andere Distribution, 
als Ubuntu zu probieren...

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem läßt sich umschiffen, indem man im Projekt (.asc) zu dem 
betreffenden Teil die Zeile

   SYMATTR Prefix X

zufügt und anschließend das Projekt neu in LTspice lädt.

Autor: Phillip (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

beim Einfügen des AD8045 Models (s. Anhang) kommt folgende 
Fehlermeldung:

" Error on line 84 : r:u2:c1 n001«:101» u2:5 537.15 t_abs=-250
   Unknown parameter "t_abs" "

Andere Modelle gehen problemlos. Kann mir vielleicht jemand 
weiterhelfen?

Grüße
Phillip

Autor: Helmut S. (helmuts)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Philipp,

T_abs ist ein Parameter für die absolute Temepratur in °C in PSPICE.

Das Äquivalent in LTspice ist TEMP.

RC1 101  5 537.15 TEMP=-250

Ich habe dir mal eine Testschaltung mit obiger Änderung angehängt.
Hinweis: Einfach alle Dateien in einem Verzeichnis lassen.

Gruß
Helmut

Autor: Phillip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Recht vielen Dank für deine Mühe. Jetzt klappt es. Einfach Klasse!

Grüße
Phillip

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.