mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Artikel "Digitalfilter mit ATmega"


Autor: Werner H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem interessanten  Artikel "Digitalfilter mit ATmega" von Christoph 
ist u. a. auch ein Hilbert-Transformator beschrieben.

Zu wieviel Prozent ist der ATMega ausgelastet?

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner H. schrieb:
> Zu wieviel Prozent ist der ATMega ausgelastet?

Laut meinen Tarot-Karten zu exakt 28,6%, unabhängig von Modell und 
Taktfrequenz...

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Laut meinen Tarot-Karten zu exakt 28,6%, unabhängig von Modell und...

Nein. 42%.

MfG Spess

Autor: Werner H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ist der Link 
(http://www.mikrocontroller.net/articles/Digitalfil...) ihr 
Witzbolde.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat es wieder nicht verstanden. Das nennt man bei uns: "Einen Werner 
reissen!"

Autor: Werner H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einmal: Auf der Seite (Link siehe oben) ist ein vollständiges 
Programm abgedruckt.

Zu wieviel Prozent ist der ATMega ausgelastet?

Autor: Werner H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde auch Mami oder Papi fragen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt denn nun das Problem von Werner.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In dem Zusammenhang würde mich auch Interessieren zu wie viel % die 
Sonne scheint. Kann mir das mal bitte jemand von Mamis und Papis hier 
beantworten.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Werner ist schreibfaul und der Rest hier kann nicht richtig lesen.
Also da ist ein Programm, das auf einem ATmega48 läuft, der mit 15MHz 
getaktet ist und Werner will nun wissen, wieviel Rechenzeit die 
Filterberechnung braucht.

Um das herauszufinden sollte man einfach das Programm im Simulator des 
AVR Studios laufen lassen und die Zeit mit der Stoppuhr des Simulators 
messen.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rechenzeit, Arbeitsspeicher oder Programmspeicher?

Autor: Werner H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ ... (Gast)
>Um das herauszufinden sollte man einfach das Programm im Simulator des
>AVR Studios laufen lassen und die Zeit mit der Stoppuhr des Simulators
>messen.
Und kannst du das bitte auch noch machen - ich bin dazu zu faul und zu 
blöd.
Bitte bitte Papi.

Autor: Gast II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier postet offenbar jemand als Werner H., der nichts mit dem 
Threadstarter "Werner H." zu tun hat.

Jemand der zu dumm ist mitzudenken.

---

... (Gast) hat die Situation klar beschrieben.

Ansonsten bin einfach erstaunt über die Verluderung des Forums. Die 
Antworten von Andreas Klepmeir, spess53 , Gast(Gast)und dem falschen 
Werner H. sind einfach unpassend und werden dem Forum nicht dienlich 
sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.