mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pollin Evolutions Board 2.0.1 - Serieller Druckeranschluss


Autor: Herbert G. (feuerfuchs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

für mein Pollin Atmel Evolutians Boart 2.0.1 will ich einen seriellen 
Druckeranschluss nutzen.

    * Der PC- Druckerausgang hat eine 25-Pin Kupplung
    * Das Pollinboard hat eine 9-Pin Kupplung

Ein entsprechendes Kabel habe ich nicht gefunden, aber bei Pollin würde 
ich dann folgendes bestellen:

    * Sub-D-Verbindungskabel, Sub-D-Stecker auf Sub-D-Stecker - 25-polig 
- 1:1 beschaltet - Länge 3 m, Best.Nr. 720 115
    * Sub-D-Adapter, Sub-D-Kupplung 25-polig auf Sub-D-Stecker 9-polig, 
Best.Nr. 720 107

Kann man das so machen, oder ist das ein zu hoher 
Geschwindigkeitsverlust durch die Adapter? Wie habt ihr euer Pollin 
Board mit dem seriellen Druckeranschluss verbunden? Muss der 
Sub-D-Adapter auch 1:1 beschaltet sein, oder nicht?

Danke im Voraus für eure Hilfe!

Autor: Daniel P. (daniel86)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es wenn du einfach die RS232 schnittstelle nimmst. Wenn dein 
Board noch LPT hat wird es die RS232 auch haben

Daniel

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DSub25, weiblich, am PC deutet eher auf eine normale LPT Schnittstelle 
hin. Die ist parallel. Seriell wäre sie männlich ausgeführt und als 
25-Polige schon seit vielen vielen Jahren unüblich.

bye

Frank

Autor: Herbert G. (feuerfuchs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, ich habe so eine LPT Schnittstelle, die aussieht wie diese auf 
dem Bild von Wikipedia: 
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/24...

RS232 habe ich nicht, es handelt sich hier um ein altes Notebook aus dem 
Jahre 2003, das ich in meine Bastlerecke stellen will.

Kann man da die oben genannte Konfiguration von Adaptern benutzen?

Autor: Markus F. (5volt) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. Du hast wohl eine parallele Schnittstelle. Da kann man nicht 
einfach über irgendein Kabel eine serielle Schnittstelle draus machen.

Es gab tatsächlich mal 25-polige serielle Schnittstellen. Die hat aber 
schon so ein Uralt-PC (Baujahr 1997), der bei mir noch rumsteht nicht 
mehr.
Außerdem ist da am PC ein Stecker ("männlich", mit Pins) und keine 
Buchse ("weiblich", mit Löchern) vorhanden.

Kurz: Das mit dem Adapterkabel funktioniert nicht!

Es könnte mit einem USB-auf-RS232-Wandler gehen. Allerdings gibt es da 
auch oft Probleme mit diesem Board.
Alternativ kannst du dir auch so einem Parallelport-Programmer bauen und 
an die ISP-Schnittstelle das Boards anschließen.

Autor: Harry S. (littlegonzo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein kann man nicht.
Das ist eine LPT Schnittstelle!
Die kannst Du für das Pollin-Board nicht verwenden da es die RS232 
(Serial)
Schnittstelle benötigt. Hat das Notebook denn schon USB? Da könnte man 
dann einen Adapter verwenden USB->RS232 geht wohl mit (und bei) einigen.

Autor: Harry S. (littlegonzo)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lol, zu langsam geschrieben...

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht einfach eine serielle Schnittstelle in Form einer Cardbus 
Karte nachrüsten?

Autor: Stefan M. (celmascant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du eine parallele Schnittstelle hast, kannst du dir doch ganz 
einfach einen ISP-Adapter dafür bauen. Das ist ein IC und etwas 
Kleinkram, wenn du dir Mühe gibst, passt der Programmer sogar in das 
Gehäuse des 25pol. Steckers. Mit einem 10pol. Pfostenstecker gehst du 
dann einfach auf die ISP-Schnittstelle des Pollin-Boards.

Kleiner Tip zum Board: Wenn du die Taster auf dem Board benutzen willst, 
darfst du die Pull-Ups nicht einschalten!
Ausserdem ist es ratsam die 10microF-Elkos am MAX232 gegen 1micro zu 
tauschen. Sonnst kann es zu Problemen kommen.

Gruss Stefan

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ausserdem ist es ratsam die 10microF-Elkos am MAX232 gegen 1micro zu
>tauschen. Sonnst kann es zu Problemen kommen.
wieso das denn?

Autor: Herbert G. (feuerfuchs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, danke schonmal für die Antworten.

Einen RS232-USB Adapterkabel habe ich schon, das braucht allerdings 20 
min. um 6% des Speichers vom Attiny 2313 zu füllen und vertifizieren, 
beim ATmega 8 noch länger.(Gibt es da Qualitätsunterschiede?)

Habe gerade mal geschaut, habe in meinem Keller noch nen alten 98er. 
Dieser hat einen 9-Pol Stecker Anschluss.
Kann ich da dieses Kabel nehemen:
http://www.xtivate.de/pls/start.pl?200459&ls=base
oder gibt es da auch noch etwas zu beachten? Habe mal etwas von gekreuzt 
oder so gelesen.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine serielle Schnittstelle an den parallelen Druckerausgang eines PCs 
anzuschließen kann das Ende für den parallelen Druckerausgang bedeuten. 
Ein MAX232 an einer seriellen Schnittstelle erzeugt so rund -12 V bis 
+12 V Spannung. Das ist mehr, als eine Druckerschnittstelle ab kann (0 
bis 5 V).

---

>> Ausserdem ist es ratsam die 10microF-Elkos am MAX232 gegen 1micro zu
>> tauschen. Sonnst kann es zu Problemen kommen.
> wieso das denn?

Die 10 µF machen es der Ladungspumpe (oder sind es zwei?) in einem MAX 
etwas schwerer. Wenn es geht, geht es (meistens). Wenn der MAX nicht so 
richtig will, dann sind die Nennwerte für die Kondensatoren eine gute 
Idee. Ich schaue jetzt nicht in die Datenblätter, daher mit Vorsicht 
genießen: Die Nennwerte sind 0,1 µF beim MAX232A, 1 µF beim MAX232 und 
MAX232N.

---

> Einen RS232-USB Adapterkabel habe ich schon, das braucht allerdings 20
> min. um 6% des Speichers vom Attiny 2313 zu füllen und vertifizieren,
> beim ATmega 8 noch länger.(Gibt es da Qualitätsunterschiede?)

Das ist "normal", aufgrund der Art und Weise wie USB arbeitet.

So langsam dürfte dann auch klar sein, warum hier immer wieder von 
Programmern wie dem auf dem Pollin-Board abgeraten wird. Einen 
original Atmel MkII ISP gibt es für 37,00 € (Vorsicht, gerade auf eBay 
werden alle möglichen merkwürdigen Clones angeboten. Meist nicht mal 
billiger als das Original).

Autor: Herbert G. (feuerfuchs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und kann ich da dieses Kabel nehemen:
http://www.xtivate.de/pls/start.pl?200459&ls=base
oder gibt es da auch noch etwas zu beachten? (Habe mal etwas von 
gekreuzt
oder so gelesen.)
Oder anders gefragt: Welches serielle Kabel habt ihr genommen?

Autor: Mati (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Kabel passt schon.
Das Gekreuzte ist ein Nullmodemkabel (Buchse-Buchse normalerweise).
Bitte keine Debatte anfangen über Sub-D 9-Polig.

Autor: romy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe bitte eine Frage.
Welleche Spannung kann man am Max232 von Pollin-board,wenn die 
Versorgungsspannung 6V ist?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.