mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungen addieren


Autor: Jay Roidder (jay91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ,

ich muss auf ein symmetriesches Signal eine Wechselspannung 
(unterschiedlicher Amplitude und Frequenzen) addieren.
Ist ja eigentlich kein Problem... die Spannungsquellen in Reihe und 
fertig. Aber das Signal ist symmetrisch und ich habe nur einen 
Frequenzgenerator, der die zu addierende Spannung liefert.
Zudem darf es auch nur ein FG sein damit das Signal auf beiden Leitungen 
gleich ist.

Ich möchte damit elektromagnetische Störungen auf dem Signal simulieren. 
Naja nicht simulieren in Matlap oder Scilap oder so, sondern richtig 
umsetzen.

Die zwei symmetrischen Leitungen kommen am Empfänger auf eine 
Summationsstelle wo sich, durch ihre 180° Phasenverschiebung, die 
Amplitude verdoppelt. Die addierte Wechselspannung soll auf beiden 
Leitungen gleich sein damit am Empfänger durch die Subtraktionsstelle 
die Störspannung zu Null gemacht wird.
Ich will also testen ob die Störung vollständig ausgelöscht wird oder 
noch was durchgeht und das Ergebnis verfälscht.

Ich habe jetzt das Problem, dass ich nicht weiss wie ich die 
Spannungsquellen verschalten muss, dass auf beiden Signalleitungen 
dasselbe Signal addiert wird.

Bin dankbar für jeden Tipp.
J.R.

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jay Roidder schrieb:
> ich muss auf ein symmetriesches Signal eine Wechselspannung
> (unterschiedlicher Amplitude und Frequenzen) addieren.
> Ist ja eigentlich kein Problem... die Spannungsquellen in Reihe und
> fertig. Aber das Signal ist symmetrisch und ich habe nur einen
> Frequenzgenerator, der die zu addierende Spannung liefert.
> Zudem darf es auch nur ein FG sein damit das Signal auf beiden Leitungen
> gleich ist.

Welche "beiden Leitungen"? Ach egal, ungenaue Frage = ungenaue Antwort: 
Operationsverstärker-Grundschaltung Addierer.

Autor: Jay Roidder (jay91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche "beiden Leitungen"? Ach egal, ungenaue Frage = ungenaue Antwort:

Symmetrisches Signal....
Ist ein normaler Stromkreis mit + und -Pol = "2 Leitungen"
Nur dass auf dem -Pol dasselbe Signal um 180° Phasenverschoben ist.
Habe gehofft dass es verständlich ist.....

Auf nen OP bin ich auch schon gekommen.
Habe aber gehofft mir hat jemand ein Tipp, wie man direkt die 
Spannungsquellen zusammenshalten kann...

merci

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal so als Idee: Beide Leitung auftrennen, sekundäre und tertiäre Spule 
eines Übertragers einschleifen und gut ist.

Primär dann Deine Störung draufgeben.

Zur Not halt selbst wickeln.

guude
ts

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Hannes Jaeger

such mal nach Balun. Gibt es sowohl passiv als Übertragervariante, als 
auch elektronisch, z.b. als Treiber für twisted pair.

guude
ts

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:
> @ Hannes Jaeger
>
> such mal nach Balun. Gibt es sowohl passiv als Übertragervariante, als
> auch elektronisch, z.b. als Treiber für twisted pair.

Warum soll ich danach suchen? Ich weiß was ein Balun ist und mir ist das 
Problem des OP scheiß-egal, wenn der Herr nicht mal eine anständige 
Problembeschreibung zusammenbekommt.

Autor: Jay Roidder (jay91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

danke für den Tipp mit dem Balun.
Ich werd wohl das symmetrische Signal in ein unsymmetrisches wandeln 
(AM26LS32)- die Störspannung darauf gben, indem ich die 
Störspannungsquelle in Reihe schalte und danach wieder in ein 
symmetrisches Signal wandle (AM26LS31).

Hoffe das passt so.
Danke J.R.

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In einer unsymmetrischen Zwischenstufe einspeisen ist die Möglichkeit, 
die garantiert falsch ist. So kann kein symmetrischer Eingang der Welt 
die Störung wieder kompensieren!

Meine Idee: die beiden Leitungen jeweils einzeln bearbeiten, und zwar 
mit einem Addierer. Dabei bei beiden das gleiche Signal addieren.

Autor: Jay Roidder (jay91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist jetzt noch eins unklar.

Ich habe für meine Addition auf das symmetrische Signal jetzt 2 OP´s als 
addierer geplant.

Beim symmetrischen Signal habe ich ja aber nicht wirklich eine Masse??
Auf welchen Bezug setze ich die Eingangssignale?

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn es um eine audio-übertragung geht, filter mit einem hochpass den 
gleichanteil heraus

Autor: Jay Roidder (jay91)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, es ist kein Audiosignal.

1 Signal ist symmetrisch max. 18Vss
1 Signal ist unsymmetrisch max 2Vss.
Das unsymmetrische Signal will ich auf beide Leitungen des symmetrischen 
Signals addieren ohne das symmetrische Signal (außer der addition) zu 
verfälschen.
Geht sowas??? wie?
danke J.R.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.