mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Empfehlung für Laserfarbdrucker


Autor: mbc (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leuts,

ich brauche einen neuen Drucker und wollte jetzt auf Laserdruck 
umsteigen.

Fotos will ich nicht drucken, aber natürlich mal einige farbige Seiten 
mit Text, überwiegend jedoch nur Text in S/W.

Ich suche deshalb einen Laserdrucker, der
- Farbe druckt
- automatischen Duplex beherscht
- USB-Anschluss besitzt (ggf. auch LAN)
- natürlich "sparsam" mit dem Toner umgeht.
- im StandBy nicht massig Strom vergeudet (solange der PC an ist)
- Papiervorratsfach besitzt
- sollte eine recht hohe Druckdichte haben (gut deckend)

Preis so bis max 350 €

Sollte ich noch andere wichtige Kriterien vergessen haben bitte erwähnen 
... :)

Welche aktuellen Modelle kann man da empfehlen ?

MFG

Autor: MeinerEiner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob der Duplex hat oder nicht, weiss ich grad nicht, aber nen Samsung CLP 
310/315 gibts schon für 130 EUR...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entscheidend für die Anschaffung ist auch die Anzahl der zu druckenden 
Blätter. Manch billllliger Drucker macht den Hersteller mit den 
Verbrauchsmaterialien reich.

Autor: Thomas K. (tomk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Du solltest Dir auch darüber klarwerden, ob Du einen GDI-Drucker haben 
willst oder einen, der Postscript oder PCL kann. Ist ein nennenswerter 
Preisunterschied. Und GDI geht gerne nur unter Windows (falls das für 
Dich ein Problem ist). Drucker mit LAN und PS3 sind am universellsten 
einsetzbar. Aber nicht unbedingt immer die billigsten ... (aber doch 
relativ preiswert möglich)

Schönen Tag noch,
Thomas

Autor: Torsten Schwalm (torstensc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem Preis bis 350 Euro kann man von einem Seitenpreis von
mindestens 30ct ausgehen. Farblaserdrucker von HP auch gern mal bis 
55ct.
Die Drucker bestehen nur aus einem Gehäuse und Verbrauchsmaterial.
Auch wenn man nur sw druckt, die Transferwalzen, Fuser,
ggf. Transportband wechselt man trotzdem. Und das ist immer teuer.
Außerdem unterscheiden sich die Toner von sw und Farblasern gewaltig.
Ich weis nicht ob die Tonertransfermethode damit noch so richtig geht.
(Das habe ich mal aus deiner Information "hohe Druckdichte"
herausgelesen.)
Wenn du Laser willst, kaufe die einen sw-Laser und für die Farbe behalte
deinen Tintenspritzer.

Torsten

Autor: Klaus Wachtler (mfgkw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um mal Namen zu nennen:

Ich hatte früher einen Minolta QMS Magicolor 2210, der zwar lange
seinen Dienst tat und dabei euch ordentliche Mengen Papier produziert
hat, aber auch häufig herumzickte.
Unterm Strich fand ich ihn recht enttäuschend (Softwarefehler etc.)

Jetzt habe ich einen Kyocera FS-C5051N ECOLaser mit extra
gekaufter Duplexeinheit.
Diese Kiste ist schlau gemacht, läuft vollkommen problemlos und
hat alles was mir wichtig ist:
- Postscript
- Netzwerkschnittstelle
- kein GDI-Müll, also wirklich von allen Rechner aus nutzbar
- relativ günstiger Verbrauch
- für Laserdrucker relativ schnelle Aufwärmzeit
- leise
- stinkt nicht (auch wenn ich ihn ohnehin im Nebenzimmer habe,
  weil der alte Minolta ziemlich gemüffelt hatte und man bei
  Laserdruckern nie so recht weiß, was rauskommt)

Generell zählen die Kyocera-Drucker eher zu den soliden und
gleichzeitig günstigen, was den dauerhaften Betrieb angeht.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich der Empfehlung für Kyocera-Drucker nur anschließen - die 
haben mit Abstand die geringsten Betriebskosten und sind wegen ihrer 
Ausrichtung auf den professionellen Markt wesentlich zuverlässiger als 
der Konsumer-Schrott von Saturn und MediaMarkt.

Ich habe mir bei Ebay einen gebrauchten FS-C5020N mit Netzwerkanschluss 
für 250,- gekauft und es nicht bereut.

http://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=1163

Naturgemäß sind Laser nicht die Super-Fotodrucker, schon deswegen, weil 
perfekte subtraktive Farbmischung nur mit durchscheinenden 
("lasierenden") Farben richtig funktioniert und Tonerpulver nicht dazu 
gehört. Aber nachdem ich meinen Drucker mit einem Spektrocolorimeter 
profiliert habe, sind die Bilder erstaunlich gut.

GDI halte ich für Schrott, ein "richtiger" Drucker hat Postscript, zur 
Not PCL. Das macht ihn vom steuernden Rechner weitgehend unabhängig und 
reduziert die Datenmenge im Netzwerk. Netzwerk ist bequemer Standard, 
wenn man mehrere Rechner hat, z.B. Desktop und Laptop oder Frau und 
Kinder ebenfalls drucken wollen ...

Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.