mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik definierten Ripple auf Versorgung erzeugen


Autor: Dirk L. (thamare)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte herausfinden, wie störfest gegen Versorgungsspannungsripple 
eine Schaltung ist.

Ich stehe jetzt vor dem Problem, dass ich eine Spannung von 1,8...5,0V 
stabilisiert brauche, auf der ein Ripple von bis zu 200mV liegen soll.
Maximaler Strombedarf meiner Schaltung ist 100mA. Der Ripple soll in der 
Frequenz (10Hz...100kHz) änderbar sein.

Ich habe div. Labornetzteile, Programmierbare Signalgeneratoren (leider 
nur mit 50Ohm Ausgang) zur Verfügung.

Mein erster Ansatz das mit einem Audioverstärkerbaustein zu machen hat 
nicht so richtig geklappt (Impedanz zu hoch, Strom zu niedrig).

Ich habe dann noch an einen Trafo gedacht. Z.B. 220V/9V, 
Niederspannungsseite in Serie in die Versorgung schalten, 
Hochspannungsseite an Signalgenerator anschliessen.

Wie macht man sowas normalerweise (Versorgungsrippletests)?

Grüße,
Dirk

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie macht man sowas normalerweise (Versorgungsrippletests)?
Es gibt käufliche Geräte (Verstärker) für genau diesen Zweck.

Du kannst aber auch einen LM317 nehmen und ein Störsignal auf den 
Adj.Eingang einkoppeln. Schau mal in den Datenblättern des 317, ich 
meine mich an Applikationen zu erinnern, bei denen man die 
Ausgangsspannung digital einstellen kann.

Das müsste mit jedem einstellbaren Spannungsregler gehen.

Ob die 100kHz gehen, kann ich nicht versprechen ...

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Drossel in die Versorgung und hinter der Drossel mit einem C das 
Störsignal einspeisen.

Autor: Dirk L. (thamare)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
>>Wie macht man sowas normalerweise (Versorgungsrippletests)?
> Es gibt käufliche Geräte (Verstärker) für genau diesen Zweck.

Fallen Dir auf Anhieb ein paar Hersteller ein?

Autor: Dirk L. (thamare)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LM317 sollten wir dahaben, mal schauen...

Die Idee mit der Drossel find ich auch gut, mal sehen, was die Kästen in 
der Richtung so hergeben.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Fallen Dir auf Anhieb ein paar Hersteller ein?
Leider nein - wir haben auf der Arbeit einen, ich bin aber gerade für 
eine Woche weg.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Hallo,
>
> ich möchte herausfinden, wie störfest gegen Versorgungsspannungsripple
> eine Schaltung ist.
>
> Ich stehe jetzt vor dem Problem, dass ich eine Spannung von 1,8...5,0V
> stabilisiert brauche, auf der ein Ripple von bis zu 200mV liegen soll.
> Maximaler Strombedarf meiner Schaltung ist 100mA. Der Ripple soll in der
> Frequenz (10Hz...100kHz) änderbar sein.


Suche mal nach "Walt Jung Super Regulator".

Jung's Veröffentlichungen in TAA enthalten (insbesondere der erste der 
vierteiligen Artikleserie)  detaillierte Schaltpläne für seine 
"Versorgungsspannugsverrippler" , und überstreichen den Bereich 5Hz bis 
200 kHz.

Also ggfs das was Du brauchen kanst.

>
> Wie macht man sowas normalerweise (Versorgungsrippletests)?


Professionelle Geräte von Spitzenberger&Spies, etc. nehmen. Deren 
(Neu)Preise sind allerdings deutlich über Hobbyistenbudget.

hth,
Andrew

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.