mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oberwellenquarz an uC


Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile gibt es die 8051 uC mit bis zu 100MHz. Auch die billigen
(AT89S51) können schon 33MHz (auch ein alter 8031 lief da problemlos
mit.)
Für jeden uC einen Quarzoszillator, ist etwas teuer, aber normale
Grundwellenquarze gibt es nur bis 24MHz (wobei es diesen nichtmal mehr
bei Reichelt gibt.) Wie schließt man nun einen Oberwellenquarz an einen
Mikrocontroller an ?

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wie schließt man nun einen Oberwellenquarz an einen
Mikrocontroller an ?"

Die schwingen dann aber nur auf der Grundwelle.
Deshalb haben die höherfrequenten µC meistens eine PLL, z.B. der
C8051F120:

The PLL circuitry is designed to produce an out-put
frequency between 25 MHz and 100 MHz, from a divided reference
frequency between 5 MHz and 30 MHz.


Peter

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der AT89S51 und der AT89C51R*2 haben leider keinen PLL...

Mit einer entsprechenden Beschaltung bringt man die Oberwellenquarze
dazu, auf der entsprechenden Oberwelle zu schwingen. Aber wie sieht
diese Beschaltung speziell bei einem uC aus ?

Autor: Elektrikser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von Atmel eine Application note, in der die Möglichkeit einen 3.
Oberton Quarz an einen '51er zu betreiben, besprochen wird. Leider bin
ich da selber noch nicht ganz schlau daraus geworden:
http://www.atmel.com/dyn/resources/prod_documents/...

Gruß Elektrikser

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich das verstehe, verwenden die einen 36MHz Oberwellenquarz,
lassen den aber nur auf 12MHz schwingen, denn der Quarz ist
billiger...

Ich werds mal versuchen, indem ich nicht mit 12MHz sondern mit 36MHz
rechne und diese Werte verwende.

Autor: Axel Rühl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,
nicht ganz...
der Serienschwingkreis mit L1 und C3 ist auf die Grundwelle abgestimmt
und verhindert einen Betrieb auf dieser. So es sich tatsächlich um
einen Oberwellenquarz handelt schwingt dieser nun auf der 3ten (oder
5ten) Oberwelle. Man kann auch versuchen, den Quarz mit 2.2KOhm
parallel zu bedämpfen. Dann sollte er auf der Grundwelle ebenfalls
schwer zum schwingen überreden zu sein. Man muss daan aber auch einen
Oberwellenquarz verwenden.
Grüße
AxelR.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.