mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funkverbindung zwischen Eingabepanel und Steuergerät


Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Habe für ein Steuergerät eine Bedienugs, Eingapepanel oder wie auch 
immer man dem Sagen will. Nun möchte ich dieses Bedinpanel kabellos 
bedinen können von etwa 5m bis 15m Entfernung. Das heist das Bedinpanel 
hat 6 Leiter zwei davon für die Stromversogung und 4 für die 
Datenübertragung. Das besste wäre ein Modul welche die Stromsignale 
(Digitalsignale) in Funksignale wandelt und spähter wieder zurück... Ist 
so etwas machbar, realistisch? Giebt es da fertige Module welche nicht 
gross Programmiert werden müssen etc.?

Mein Arbeitskollege muss derweil immer vom Stapler absteigen um ein Paar 
eingaben zu machen, ziehmlich mühsam wenn er dass Zieg mal am Tag machen 
muss. Immer auf und ab...

Bie für alle vorschläge Offen.


Danke euch im voraus.

Herbert

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorab ein paar Fragen:
 - Wie teuer darfs denn und wie sicher muss es denn sein?
 - was wird auf den 4 Leitern fuer ein Protokoll verwendet ?

Mangels Erfahrung mit den RFM12 Modulen wuerde ich eines der 802.15.4 
Module von Dresden Elektronik, die In-cirquit-Module, Zigbit-Module oder 
einen Nachbau/Adaption von Joergs tiny230 empfehlen, siehe 
http://uracoli.nongnu.org/hwlist.html

(ich denke 2 RCB's mit je einem Breakoutboard von DE oder die 
Minifunkmodule von Incirquit wuerden die Hardwarebastelei abkuerzen).

Vorteile: - geringer Strombedarf,
          - vollwertige Digitalfunknoten,
          - 2.4GHz Band
Nachteile:
          - 2.4GHz Band ... man muss irgendwie WLAN aus dem Weg gehen.
          - Programmieraufwand

Wenn es sich um eine reine Punkt-zu-Punkt Verbindung handelt, kommst du
ohne grossen Protokollstack mit den µracoli-Beispielen und Apllikationen
weiter.

Cheers, Axel

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...wie Axel schon schrieb WENN der gewünschte Funkkanal NOCH frei ist 
UND keine lebenswichtigen Funktionen (z.B. Kran) im Spiel sind...

Manchmal gibt es auch ganz einfache Lösungen wie Tastatur an einem 
langen Arm (damit man sie vom Stapler aus bedienen kann).

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Protukolle welche verwendet werden sind mir gänzlich unbekannt, 
kriege aber auch keine Informationen von seiten des Herstellers.

Nein da hängt gar nichts Lebeswichtiges dran.
Muss nur Punkt zu Punkt verbindung sein.
Kosten sollten max. so um die 300 Euro sein.

Eben das ganze muss max. 15m weit kommen (Sichtverbindung).



Herbert

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Protokolle welche verwendet werden sind mir gänzlich unbekannt,
> kriege aber auch keine Informationen von seiten des Herstellers.

D.h. du wuerdest das Steuerpanel abschneiden/abstecken und die 
Funkbruecke einschleifen. Am Sender/Pult wuerdest du die 4 Signale 
digital abtasten (0 oder 1) und die Abtastwerte funken, der Empfaenger 
wuerde die Signale dann auf 4 Portpins ausgeben.

Technisch und budgetmaessig vermutlich machbar, wenn man die 
Beschaffenheit der Steuersignale kennen wuerde:

   a) wie oft muss abgetastet werden
   b) welche Spannungen/Stroeme der Signalleitung sind zu erwarten.

Kannst du nicht mal einen Link zum betroffenen Produkt schicken, mit der 
Glaskugel kommt man da nicht sehr viel weiter.

Axel

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, wahr noch in den Ferien...

Mehr als 12V sind nicht zu erwarten, das Produkt nent sich Welger E-Link 
giebs in diversen Variationen wir benutzten jedoch einen Stationären 
Wickler wobei ich hierfür im Netzt nichts finde.... Kann ich da was 
messen um weiter helfen zu können?

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, reverse-engineering ist sehr zeitintensiv, ich wuerde einfach mal in 
der zustaendigen Werksatt anrufen ob die mit Wartungsunterlagen 
weiterhelfen koennen, bzw. bei Welger direkt das Anliegen vortragen, 
bzw. nach dem Namen der Schnittstelle fragen. Ich vermute mal CAN-Bus, 
das koennte auf den obigen Steckbrief passen. Falls es so ist, gibts 
hier schon einen Thread zum Thema wireless CAN: 
Beitrag "CAN-Wireless-Wandler"

Ziel ist es doch, den E-Link-Controller (also das Terminal) von der 
Maschine abzubauen und mobil zu machen?

Autor: Herbert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau, der E-Link-Controller soll von der Maschine genommen werden 
können.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.