mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Encoder HEDS 5540 mit yController auswerten


Autor: Tim T. (schinderhannes77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe einen Avago HEDS 5540 Encoder hier liegen, möchte mit diesem 
folgendes Messen und die Daten festhalten. Könnte mir jemand sagen ob er 
dafür der richtige ist??

- Umdrehungen der Welle messen
- Geschwindigkeit der Welle messen
- Zeitpunkte der Wellendrehungen messen und speichern.

Das ganze wollte ich zuerst einmal mit meinem PC auswerten, und der 
nächste Schritt währe es mit einem Mikrocontroller zumachen, --> Anzeige 
auf einem Display, und Messwerte auf einer SD Karte speichern.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>- Umdrehungen der Welle messen
>- Geschwindigkeit der Welle messen

Wo ist da der Unterschied?

>- Zeitpunkte der Wellendrehungen messen und speichern.
Was soll da passieren? Willst du eine Türklinke oder so überwachen?

>Das ganze wollte ich zuerst einmal mit meinem PC auswerten, und der
>nächste Schritt währe es mit einem Mikrocontroller zumachen, --> Anzeige
>auf einem Display, und Messwerte auf einer SD Karte speichern.

Ich kenne den HEDS5540 nicht, aber der dürfte kein PC-kompatibles 
Interface haben. Deswegen wäre der Weg über einen Mikrocontroller in den 
PC sinnvoller.

Autor: Tim T. (schinderhannes77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier mehr Details zu meinem geplanten Projekt, auch wenn viele mich 
jetzt für total bescheuert halten.

Der Encoder kommt an die Welle des Laufrades meines Hamsters !! (kein 
Witz)
damit möchte ich festhalten wie schnell der kleine läuft, wie lange und 
was für eine Strecke er gelaufen ist.
Desweiteren wann er gelaufen ist usw....

Das der Anschluß nicht PC conform ist wahr mir schon klar, mir ist auch 
bewusst das da noch was an Schaltung dazwischen muss.
Doch ich kann mit den Signalen die der Encoder ausgibt nicht so recht 
was anfangen. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen?

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo. Halte ich gar nicht mal für so abwegig. Der Dekoder dürfte dafür 
auch gut geeignet sein. Weder zu teuer noch zu groß.

Also damit Du damit zurecht kommt, solltest Du Dir das Datenblatt 
ansehen, das gibt es z.B. bei Farnell 
http://www.farnell.com/datasheets/30753.pdf.

Darin ist gut beschrieben, wie man den Decoder anschließt.
In Kurzform: Der Drehgeber hat drei Ausgänge (A und B - Kanal, sowie 
einen I-Kanal, der beim 5540 auf Pin2 liegt ...), sowie zwei Eingänge 
für die Versorgung der internen Elektronik.

Meiner Ansicht nach, solltest Du den I-Kanal zur Auswertung verwenden. 
Dieser gibt die volle Umdrehung des Coderades an. Das heißt bei jeder 
vollen Umdrehung kommt ein Signal (90 Grad high) aus diesem Kanal. Das 
würde ich jetzt mit einer uP abfangen und die Zeit messen. Das Alles in 
der uP zwischenspeichern und per RS232 ausgeben.

Zeitlicher Aufwand sollte bei der Verwendung eines Atmega32 mit Bascom 
recht gering sein.

Autor: STK500-Besitzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Encoder kommt an die Welle des Laufrades meines Hamsters !! (kein
>Witz)

Super Idee!
Wenn dich die Laufrichtung des Hamsters nicht interessiert, brauchst du 
nur die Flanken eines Ausgangs des Drehencoders zählen.
Wenn dich auch die Richtung interessiert, musst du beide auswerten.
Peter Dannegger hat zum Thema Drehencoder und dessen Abfrage in der 
Codesammlung schon etwas veröffentlicht. So wie man es von Peter kennt, 
ist das höchst effizient...(aber für einen Anfänger u.U. etwas schwierig 
nachzuvollziehen.)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.