mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Triac im Vier Quadranten Betrieb


Autor: Ahnungslos_0815 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ein Triac ist doch im Ersatzschaltbild zwei parallel geschaltetet 
Thyristoren. Wobei einer eine NPNP Structur und der andere eine PNPN 
Structur hat. Eigentlich müssste man doch wenn die Spannung an der Anode 
jetzt posetiv ist am Gate nur mit posetiver Spannung zünden können. Und 
wenn an der Anode eine negative Spannung ist, müsste man am Gate eine 
negative Spannung anlegen um zünden zu können. Ist aber in der Praxis 
so, das man immer zünden kann. Warum?

Zweite Frage, gibt's Thyristoren auch in der anderen Polarität PNPN?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahnungslos_0815 schrieb:

>
> Zweite Frage, gibt's Thyristoren auch in der anderen Polarität PNPN?

Möchtest Du damit erfragen ob es auch Thyristoren gab/gibt, die man mit 
negativem Steuerstrom einschalten kann?

Wann ja: Ja, gab es (zumindest finde ich in einigen 80er Jahre 
Bauanleitungen noch derartige BRY...)

Ob die heute noch produziert werden oder im Handel sind, müßte man 
nochmal recherchieren.

Autor: Jürgen Berger (hicom)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, nennen sich Thyristortetrode.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab/gibt sogar Thyristoren, die man mit einem (nicht ganz 
unerheblichen Bruchteil des eigentlich geschalteten) Strom an einem 
weiteren Gate-Anschluß auch wieder Sperren lassen kann.

Um die eigentliche Frage jedoch beantworten zu können, müßte man sich 
etwas ausführlicher mit der Halbleiterphysik beschäftigen und dabei 
recht weit ausholen.
Nimm es also einfach mal als gegeben hin, daß sich ein 
(zusammengesetztes) Bauteil, wenn man es denn diskret Aufbaut, nicht 
unbedingt identisch verhält, als wenn es der Hersteller in einem 'Guß' 
im Silizium realisiert. Wie sich dann ein Bauteil tatsächlich verhält, 
hängt u.a. auch von den räumlichen Anordnungen und Ausdehnungen der P- 
bzw. N-Zonen ab und ob sie stark oder nur schwach dotiert wurden und 
auch mit welchem Material sie dotiert wurden. Das ultra-simple Schema 
mit den vier Zonen (NPNP) kann einfach nicht alle physikalischen 
Zusammenhänge erklären.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.