mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik CAN-Logger Problem


Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen CAN-Logger mit dem dvk90can-board (at90can128) 
aufgebaut. Soweit funktioniert er auch, jedoch hab ich mal mit einem 
Vector-Tool parallel die Nachrichten mitgeloggt und dabei ist mir 
aufgefallen, das mein Logger einige Nachrichten nicht mitloggt (ca. jede 
5te). Die Software ist sehr klein und simpel gehalten (keine Interrupts, 
while-Schleifen oder ähnliches) und basiert auf einen Atmel-Beispiel. 
Die Baudrate auf dem Bus beträgt 500k, F_CPU 8Mhz.

Außerdem habe ich eine Frage zum Datenblatt. Was genau ist mit der 
Prozentangabe  "Sample Point" gemeint: F_CPU 8Mhz, 500K -> 75%

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dein Atmel wird mit der Buslast schlicht überfordert sein, weshalb du 
Nachrichten verlierst. Flaschenhals ist wahrscheinlich der Log-Teil, auf 
welches Speichermedium werden die Nachrichten geloggt? Bzw. über welche 
Schnittstelle werden die Daten zum PC übertragen?

Der Samplepoint legt fest, an welcher Stelle ein Bit abgetastet wird. In 
der Mehrzahl der Anwendungsfälle sind 75% ok.

Autor: Jan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
normaler Weise sollen die Daten auf einer SD-Karte gepeichert werden. 
Zum Testen hab ich aber einfach mal die ersten 10 Ids in einem Array 
gepeichert. Nachdem der Array voll ist, wird die Log-Funktion beendet 
und per UART lass ich mir dann den Inhalt des Arrays anzeigen. die 
ersten IDs stimmen noch mit dem Vector-Logfile überein, die 4, 5 oder 
manchmal erst 6 Nachricht-ID hat der Atmel aber nicht mehr mitgeloggt.
Wenn ich mit der SD-Karte Logge gehen noch mehr Botschaften verloren. 
Könnte ich da erst die Nachrichten in einem Buffer speichern und diesen 
dann alle 100 Nachrichten auf der Karte speichern, oder ist der 
AT90CAN128 einfach überfordert mit dieser Funktion.

Autor: JoLe64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest auf jeden Fall durch den Empfang von CAN Messages einen 
Interrupt hoher Priorität auslösen lassen, um die empfangene CAN-Message 
(Rohdaten!) ganz schnell in einen Ringpuffer zu übertragen. Auslesen und 
Weiterverarbeiten der Daten aus dem Ringpuffer asynchron und in aller 
Ruhe in der Hauptschleife.

Der Ringpuffer hilft nur gegen Messageverlust bei kurzen Bursts.
Wenn die Interruptroutine länger braucht als eine Messagelänge hilft es 
nicht, genausowenig wenn die mittlere Messagerate auf dem CAN die 
Schreibgeschwindigkeit deiner SD überfordert.

Es gibt aber einen Trick: CAN Controller haben in der Regel einen Filter 
(Bitmaske), der unerwünschte ID's quasi hardwaremässig wegfiltert, so 
das sie nicht die CPU belasten!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.