mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Matriarchat: kein Streit, und Männer machen keine Scheiße mehr


Autor: Besser als Krieg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht wäre das die Lösung?:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518...

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frauen können sich bedeutend härter und vor allem über alle 
Notwendigkeit hinaus so richtig bekämpfen als Männer.
Wer schon mal erlebt hat was passiert, wenn zwei Frauen aufeinander 
losgehen, weiß, was ich meine.

Nein, Mann und Frau sind in ihrem Wesen bewußt unterschiedlich da 
ergänzend. Somit kann eine vernünftige Lösung nur in einer Symbiose 
bestehen, wo jede Seite ihre Stärken ausspielt.

Autor: Logik-Ass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nein, Mann und Frau sind in ihrem Wesen bewußt unterschiedlich da
>ergänzend. Somit kann eine vernünftige Lösung nur in einer Symbiose
>bestehen, wo jede Seite ihre Stärken ausspielt.
Was ist den das für eine Logik?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat man im Großbritannien Maggy Thatchers gemerkt und im Sri Lanka 
Chandrika Bandaranaike Kumaratungas, im Pakistan Benazir Bhuttos, in der 
Türkei Tansu Çillers...

Nein, Frauen an der Macht sind nicht besser.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Uhu Uhuhu

Du hast unsere allseits beliebte Andrea Merkel oder so vergessen.

Autor: Besser als Krieg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(X) Ich habe das Wort "Matriarchat" gelesen
(X) Ich habe sofort aufgeregt reagiert
( ) Ich habe den verlinkten Artikel gelesen


Ist ja schon wie bei /.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> @ Uhu Uhuhu
>
> Du hast unsere allseits beliebte Andrea Merkel oder so vergessen.

Du meinst Angela Merkel - die fällt ja nicht gerade duch besondern 
Aktivismus auf... Wäre sie nicht so farblos hättest du wohl auch ihren 
Vornamen gewußt.

Meine Auswahl enthält ganz absichtlich nur die harten Brocken.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Kriege mehr? Gegenbeispiel Maggi Thatcher.

Nein, wie schon dargelegt - auch ein Matriachat ist ein Irrweg.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Du hast unsere allseits beliebte Andrea Merkel oder so vergessen.

Öööhm,das Merkel ist eine Frau?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
<quote>
(Als Mann) Du bist für fast nichts verantwortlich, du arbeitest viel 
weniger und du bist den ganzen Tag mit deinen Freunden zusammen. Jede 
Nacht bist du mit einer anderen Frau zusammen. Und obendrein kannst du 
für immer bei deiner Mutter leben. Die Frau bedient den Mann, und das in 
einer Gesellschaft, in der sie bestimmt und über das Geld verfügt. Im 
Patriarchat arbeiten wir Männer mehr im Job und waschen zumindest ab und 
zu die Teller ab. In der reinen Form des Matriarchats wie bei den Mosuo 
darfst du es nicht
</quote>

Also wenn du mich fragst: Das sind vielleicht clevere Männer dort! 
Irgendwas machen wir verkehrt :-)

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... beliebte Andrea Merkel ...

Für die Genossin Merkel sprechen min. drei Punkte:

[X] sozialistische Grundausbildung
[X] Physikerin
[X] (fällt mir z. Z. nicht ein)

Autor: DER KLEINE PENG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EINE Frau an der Spitze macht noch längst kein Matriarchat. Das ist 
wirklich viel zu kurz "gedacht". Typische Männerausflüchte irgendwie.

Autor: Pantoffelheld (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
um Frauen zu sehen, die ihren Männern befehlen was gemacht wird, braucht 
man nicht extra nach Fernost reisen, ich erlebe das jeden Tag! hier 
mitten in Deutschland! :-/

scnr <:-)

Autor: Blob! (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich denke dass es dort keinen Streit (resp. Krieg) gibt, hängt nicht 
damit zusammen dass dieses Volk von Frauen regiert wird, sondern einfach 
damit, dass die gesellschaftlichen Führer (egal ob Mann oder Frau) 
entsprechende Erziehung und Bildung haben!

Das Wäre auch in unserer Gesellschaft, nein entschuldigung: das wäre 
auch in einer Gesellschaft mit männlicher Führung möglich, sofern diese 
gesellschaftlichen Führer bzw. das gesamte Volk die entsprechenden 
Grundwerte vermittelt bekommen würden.

Unsere Gesellschaft basieren nunmal auf kapitalistischem Machtgehabe, 
nicht auf den Grundwerten und Philosophien wie sie ein Mohandas Gandhi 
oder ein Buddha hat!
DAS ist das Problem, nicht die Eier!

Autor: Fritzchen der Möchtegroß (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> DAS ist das Problem, nicht die Eier!

Frauen haben sowieso viel mehr Eier als Männer. ;-)

Ansonsten: ACK.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pantoffelheld schrieb:
> um Frauen zu sehen, die ihren Männern befehlen was gemacht wird, braucht
> man nicht extra nach Fernost reisen, ich erlebe das jeden Tag! hier
> mitten in Deutschland! :-/
>
> scnr <:-)

Ja, ja, die sind so raffiniert, daß sie die Kerle glauben machen, sie 
hätten was zu melden...

Autor: Vasquez J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>um Frauen zu sehen, die ihren Männern befehlen was gemacht wird, braucht
>man nicht extra nach Fernost reisen, ich erlebe das jeden Tag! hier
>mitten in Deutschland! :-/
Wo denn? Mir gefällt das Matriarchat! (Vor allem gibt es keine Gewalt.)

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vasquez J. schrieb:
>>um Frauen zu sehen, die ihren Männern befehlen was gemacht wird, braucht
>>man nicht extra nach Fernost reisen, ich erlebe das jeden Tag! hier
>>mitten in Deutschland! :-/
> (Vor allem gibt es keine Gewalt.)

Keine körperliche...

Autor: Vasquez J. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, gut - eine Familie kannst du dort nicht gründen aber seien wir doch 
mal ehrlich, der Mann ist doch heutzutage völlig übeflüssig. In der 
Vergangenheit hat er das Überleben garantiert aber heute braucht man ihn 
einfach nicht mehr. Gleichzeitig ist er für den Grossteil der Gewalt in 
der zivilisierten Gesellschaft veranwortlich.

Autor: Ursula (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ja, gut - eine Familie kannst du dort nicht gründen aber seien wir doch
>mal ehrlich, der Mann ist doch heutzutage völlig übeflüssig. In der
>Vergangenheit hat er das Überleben garantiert aber heute braucht man ihn
>einfach nicht mehr.

Und überhaupt sind sie doch sowieso meistens geistig behinderte 
Testosteronroboter und nur fürs Grobe zu gebrauchen.

Autor: Testosteronroboter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den "Testosteronroboter" werden einige Scheuklappenträger in diesem 
Forum sicher noch als Kompliment für sich ansehen. :-D

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SPIEGEL
> Unterstützen Sie also die These, wenn Frauen die Welt regierten,
> gäbe es weniger Kriege?

Vandana Shiva
> Eine kategorische Ersetzung von Männern durch Frauen ist nicht
> die Lösung. Man könnte hundert Margret Thatchers haben und hätte
> mehr Kriege als jetzt.

   http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518...

Ich sehe nicht, was das Geschlecht eines Politikers besser oder 
schlechter macht an dessen Politik.

Das Problem ist doch, daß man nur dann ans Ruder kommt, wenn man andere 
übertrumpft und ausmanövriert und die eigenen Ellenbogen einsetzt, 
eigenes Machstreben umsetzt.

Aber das sind nicht unbedingt die Qualitäten die einen guten Politiker 
ausmachen wie diplomatisches Geschick, Weitsichtigkeit, 
Kompromissbereitschaft oder ein humanistisches Menschenbild.

Johann

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> ein humanistisches Menschenbild.

Das ist wohl eher ein Ausschlußgrund für einen Kandidaten. Nicht daß die 
Wähler ihn nicht wählen würden - er würde lange vor dem eigentlichen 
Wahlzettel ausgefiltert.

Autor: Testosteronroboter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Problem ist doch, daß man nur dann ans Ruder kommt, wenn man
> andere übertrumpft und ausmanövriert und die eigenen Ellenbogen
> einsetzt, eigenes Machstreben umsetzt.

In einer Testosteronroboter-Gesellschaft mag das so sein.
Es ist aber nicht zwangsläufig so.

Man kann die gemeinschaftlichen Dinge auch ohne machtgierige Egomanen 
organisieren. Wäre garantiert besser für die Volkspsychologie.

Nur kann sich das kaum noch einer vorstellen, weil von der Schule bis 
zur Bahre auf allen Kanälen die Propaganda läuft, dass das der einzige 
Weg sei, dass man unbedingt gehorchen müsse, dass es eine 
Machthierarchie geben müsse usw. Und die Leute glauben es!

Warum gibt es denn so viele Verbrecherfilme, in denen immer die Polizei 
siegt? So viele Gerichtskomödien im Nachmittagsfernsehen? Damit schon 
die Kinder das tolle System assimilieren, in dem die Probleme der 
Leute-Herde immer nur noch von oben, von den amtlichen Problemlösern 
geregelt werden.

Dabei können wir es auch ohne die, wenn wir uns nur mal ein bisschen 
Mühe mit unseren eigenen Charaktern geben würden. Dann könnten wir uns 
all das Geld für die Berufe des Streits sparen: Polizei, Anwälte, 
Richter, Vollstrecker, Soldaten, usw. VIEL Geld. Und viel mehr Frieden, 
viel mehr Glück.

Klingt wie ein Paradies. Und genau das ist es auch. Nicht jedoch unsere 
aktuelle, selbstgemachte Hölle.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>> geistig behinderte Testosteronroboter

Hallo Bärchen,

könnte es sein, daß es sich bei dir um einen Bären handelt.

Markus

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man sehe sich nur Frauengruppen in der Realität an - dann weiß man, wo 
das dann endet....

Momentan sind es eher die Frauen, welche durch den technischen 
Fortschritt biologisch überflüssig werden.... :-)

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Denke schon, dass Männer im Allgemeinen "machtbesessener" sind. Ganz 
einfach aus Fortpflanzungsgründen. "Macht macht sexy", man gewinnt 
Ansehen, und die Frauen stehen drauf.

An Beispielen wie Thatcher sieht man aber, das Ausnahmen die Regel 
bestätigen, oder sogar haben ;)

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Usus schrieb:
> Denke schon, dass Männer im Allgemeinen "machtbesessener" sind. Ganz
> einfach aus Fortpflanzungsgründen. "Macht macht sexy", man gewinnt
> Ansehen, und die Frauen stehen drauf.
>
> An Beispielen wie Thatcher sieht man aber, das Ausnahmen die Regel
> bestätigen, oder sogar haben ;)

D.h. Thatchers Macht machte sie unattraktiv und unsexy für andere 
Frauen?

Autor: Usus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>D.h. Thatchers Macht machte sie unattraktiv und unsexy für andere
>Frauen?

Nein, für Männer. Wer steht schon auf Maggie Thatcher? Männer wollen 
sowieso lieber das Heimchen, dass sie beschützen können, als machtgeile 
Powerfrauen.

Autor: testit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gleichstellung von Mann und Frau ist für
mich dann vollzogen wenn ich die erste Trulla
hinten auf dem Müllwagen oder in der Kanalisation
krabbeln sehe ...

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geh nach Russland.  Dort sind die Hälfte der Bauarbeiter Frauen.

Autor: testit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was will ich denn da ... hier gefällts mir besser

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
testit schrieb:
> was will ich denn da ...

Deine Gleichberechtigung der Frau angucken.

> hier gefällts mir besser

Woher weißt du das, wenn du noch nicht dort warst?  Ich mein, "besser"
ist ein Komparativ, du vergleichst damit also etwas.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Geh nach Russland.  Dort sind die Hälfte der Bauarbeiter Frauen.

Ja, fand ich damals (TM) schon recht komisch. Die Kerle hingen im 
Gemüseladen rum und haben angematschten Weißkohl verkauft und die Frauen 
haben hinten auf der Asphaltlegemaschine gestanden und den heißen 
Asphalt, der vom LKW eingekippt wurde, schön gleichmäßig in der Maschine 
verteilt.

Autor: Johann L. (gjlayde) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
>> Geh nach Russland.  Dort sind die Hälfte der Bauarbeiter Frauen.
>
> Ja, fand ich damals (TM) schon recht komisch. Die Kerle hingen im
> Gemüseladen rum und haben angematschten Weißkohl verkauft und die Frauen
> haben hinten auf der Asphaltlegemaschine gestanden und den heißen
> Asphalt, der vom LKW eingekippt wurde, schön gleichmäßig in der Maschine
> verteilt.

Was ist daran komisch? Komisch wäre es, den Weißkohl auf die Straße zu 
kimmen und Asphalt im Gemüseladen zu verkaufen. Hat doch alles sein 
Ordnung so.

Johann

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Definition Matriacht:

Rassismus der meint durch Geschlechtsbezug bessere Ausreden für seine 
Primitivität zu finden als durch Neger, Türken oder Moslems.

-

"Zwischen Erwachsenen wird verhandelt"
Leider auch nicht immer wahr.

Autor: Bernd G. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Johann L.

> Komisch wäre es, den Weißkohl auf die Straße zu kimmen und Asphalt im
> Gemüseladen zu verkaufen. Hat doch alles sein Ordnung so.

Da hast du allerdings Recht, wenn man es mal ganz genau betrachtet.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.