mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Gender in der Wasserwirtschaft


Autor: peppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War letztens bei so einer Veranstaltung mit dem Titel "Gender in der
Wasserwirtschaft". Ja, das Buffet war super!

Irgendwie frag ich mich ob das nicht schon ein wenig übertrieben ist.
Man bedenke, wieviel Geld mit so was rausgeschmissen wird. Mich 
wundert's
nicht, dass der Staat kein Geld mehr hat.

Wenn du in einer größeren Stadt wohnst, kannst du dir ca. 5 mal in der 
Woche ein Gratis-Buffet gönnen, das Väterchen/Mütterschen Staat sponsert 
(Vernissagen, Eröffnungen,...). Man muss sich einfach unauffällig unters 
Volk mischen...

Ach ja, warum gibts eigentlich keine Veranstaltungen mit dem Thema 
"Gender in der Friseurwirtschaft" für die Jungs die dort arbeiten??

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich bei diesen Sachen nur eines: wie wollen wir vor unseren 
Enkeln rechtfertigen, daß wir diesen Schwachsinn auch noch mitfinanziert 
haben?
Ich meine: geschlechtliche Identität nur als pure Einbildung? Das kann 
nur jemand wollen, welcher letztendlich die gesamte Persönlichkeit zu 
einer Nummer auflösen will, denn was ist Persönlichkeit anderes als das 
Wissen um das Selbst?
Du sollst nicht mehr wissen zu welchem Volk Du gehörst, welches 
Geschlecht Du hast, welche Familie Du hast - Du sollst nur noch Nummer 
sein.
Mehr braucht ein Sklave auch nicht zu wissen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar ist das wichtig:

"Gender in der Wasserwirtschaft.
Am Beispiel des für den Menschen existentiellen Versorgungsfelds Wasser 
wird der Umgang mit Differenz, Diversität, Macht und Öffentlichkeit in 
einem stark geschlechtlich konnotierten wissenschaftlich-technischen 
Raum beleuchtet und verbunden mit Fragen zu Unsicherheiten, 
Wahrscheinlichkeiten, Unbestimmbarkeiten und Fehlerfreundlichkeiten im 
gesellschaftlichen Umgang mit Naturwissenschaft und Technik."

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig schrieb:
> Ich frage mich bei diesen Sachen nur eines: wie wollen wir vor unseren
> Enkeln rechtfertigen, daß wir diesen Schwachsinn auch noch mitfinanziert
> haben?

Garnicht. Immerhin wurde mit dem Geld kein Schaden angerichtet - das ist 
doch schonmal was.

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Schaden angerichtet? Erstens mal ist das verplempertes Geld und 
damit ein Unterlassungsschaden - denn damit hätte auch etwas sinnvolles 
angerichtet werden können.

Zweitens ist es deshalb schädlich, weil die Beraubung der Identität 
schon immer ein Werkzeug von Diktaturen und Sklavenhaltern gewesen. 
Nicht umsonst durften sich die Häftlinge in Bautzen nur mit Nummern 
melden.

Denn: alles, was über diese Nummer herausgeht, bildest Du dir ja nur 
ein....

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rüdiger Knörig schrieb:
> Kein Schaden angerichtet? Erstens mal ist das verplempertes Geld und
> damit ein Unterlassungsschaden - denn damit hätte auch etwas sinnvolles
> angerichtet werden können.

Ist das noch preußische Kleinlichkeit, oder schon schwäbischer Geiz?

Autor: Gästefresser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber die drei Tussis da draußen sind doch wirklich knackig...

Autor: peppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber die drei Tussis da draußen sind doch wirklich knackig...

Es waren zwei und ja, die waren knackig. So gesehen hat sich der
Aufwand ja gelohnt.


 Uhu Uhuhu schrieb:

> Rüdiger Knörig schrieb:
> > Kein Schaden angerichtet? Erstens mal ist das verplempertes Geld und
> > damit ein Unterlassungsschaden - denn damit hätte auch etwas sinnvolles
> > angerichtet werden können.
>
> Ist das noch preußische Kleinlichkeit, oder schon schwäbischer Geiz?

Ein Vergleich: wenn du in den Laden um die Ecke gehst un ein Päckchen
Kaugummi nimmst ohne zu zahlen, nennt man das Diebstahl, und du
bekommst möglicherweise eine bedingte/unbedingte Haftstrafe.

Wenn du den Bürgern Geld wegnimmst, nennt man das Steuer (nicht: 
Diebstahl).
Wenn du dann noch mal mehrere hundert Mio. Euro in den Sand setzt 
interessiert das keine Sau, den Zeitungen ist das nicht einmal mehr eine
Schlagzeile Wert, so normal ist das schon.

Deshalb fordere ich, um die Verhältnismäßigkeit zwischen 
Kaugummi/hunderte Mio. Euro wieder herzustellen, strafrechtliche 
Relevanz für Politiker, die mit Geld unverantwortlich umgehen.

Gruß, peppi

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
peppi schrieb:
> Deshalb fordere ich, um die Verhältnismäßigkeit zwischen
> Kaugummi/hunderte Mio. Euro wieder herzustellen, strafrechtliche
> Relevanz für Politiker, die mit Geld unverantwortlich umgehen.

Das ist eine gute Idee. Laßt uns bei den Milliarden anfangen, die sie in 
Afghanistan verheizen...

Ich finde die Idee, die dich zum Eröffnen dieses Threads verleitet hat 
allerdings ziemlich daneben: Man sollte derlei Feierlichkeiten nicht 
abschaffen - sie motivieren nämlich die Leute, für die sie gemacht 
werden - sondern den Kreis derer deutlich ausweiten, für die solche 
kleinen Feste veranstaltet werden. Dann würden die nämlich auch 
motiviert, ihre Dinger gut zu machen.

Also: Als erstes müßte mal dafür gesorgt werden, daß bei derlei Festen 
auch immer Hartz-IV-Empfänger eingeladen werden müssen - die habens am 
aller nötigsten, aufgerichtet zu werden.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:

> "Gender in der Wasserwirtschaft.
> Am Beispiel des für den Menschen existentiellen Versorgungsfelds Wasser
> wird der Umgang mit Differenz, Diversität, Macht und Öffentlichkeit in
> einem stark geschlechtlich konnotierten wissenschaftlich-technischen
> Raum beleuchtet und verbunden mit Fragen zu Unsicherheiten,
> Wahrscheinlichkeiten, Unbestimmbarkeiten und Fehlerfreundlichkeiten im
> gesellschaftlichen Umgang mit Naturwissenschaft und Technik."

Ich geb auf.
Kann mir mal jemand erklären, was dieser Satz bedeutet?

Edit: Ich geb mich auch mit einem simplen 'Das willst du gar nicht 
wissen' zufrieden. Dann kenn ich mich schon aus :-)

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genderideologie auch Genderwahnsinn oder Genderfaschismus genannt ist 
doch alles Gehirnwäsche:
http://www.youtube.com/watch?v=AC7quEkDbAc&feature...
;)

Autor: Thomas K. (tomk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Karl-Heinz,

> Edit: Ich geb mich auch mit einem simplen 'Das willst du gar nicht
> wissen' zufrieden. Dann kenn ich mich schon aus :-)

Würde Dir auch reichen: "Das wissen die, die das abgelassen haben, 
selbst nicht so genau!"?

Damit kann man prima Bullshit-Bingo spielen, zu mehr taugt's nicht! Es 
geht nicht um Inhalte und Ziele, die könnte man durchaus verständlich 
formulieren. Es geht um das Aneinandereihen von möglichst sinnentleerten 
Worthülsen, die toll klingen ... und zum Bullshit-Bingo taugen! ;-)

Schönen Sonntag noch, Thomas

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.