mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Tintendrucker gereinigt - was für eine Sauerei!


Autor: JoLe64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab gestern abend mehrere Stunden lang meinen EPSON gereinigt. Mann, war 
das eine Sauerei! War aber nötig, weil die Tinte schon aus den 
Gehäuseritzen rauskam.

Innen drin hat das Ding ein riesengrosses Vlies, aber das war noch fast 
ganz trocken. Irgendwie muss es an der Stelle wo der Schlauch endet so 
verklebt gewesen sein, das die überschüssige Tinte dran vorbeigelaufen 
ist statt aufgesaugt zu werden. Der ganze Gehäuseboden war voll mit 
schwarzer Pampe, so etwa in der Konsistenz einer guten Handcreme. Und 
das Zeugs ist farbintensiv!! Ein klitzkleiner Spritzer, und beim 
Verwischen gibts nen Riesenfleck! Wenn ich mir vorstelle, wieviel von 
dieser eingedickten Tinte ich da rausgeholt habe, das waren bestimmt 2-3 
Schnapsgläser voll als sie noch flüssig war. So viel hab ich doch noch 
gar nicht gedruckt! Da muss fast mehr Tinte zum Spülen verbraucht worden 
sein als tatsächlich auf dem Papier gelandet ist. Aber vielleicht ist 
das ja so, bei Piezo-Druckwerken?

Jedenfalls, so eine Aktion mach ich nicht noch mal. Wenn das Ding 
demnächst wieder Zicken macht, dann ab zum Schroot damit! Sollen sich 
doch meinetwegen die Leute vom Recycling schwarze Finger holen ...

Autor: Terraner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wenn das Ding demnächst wieder Zicken macht, dann
>ab zum Schroot damit!
Wie bezeichnet man unsere Gesellschaft noch... hmmm... war irgendwas mit 
"Weg***". Komme gerade nicht drauf.

>Sollen sich doch meinetwegen die Leute vom Recycling
>schwarze Finger holen ...
Da gibt es so tolle Erfindungen. Nennt sich "Gummi-Handschuhe".

Autor: JoLe64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Sollen sich doch meinetwegen die Leute vom Recycling
>>schwarze Finger holen ...
>Da gibt es so tolle Erfindungen. Nennt sich "Gummi-Handschuhe".
Ich hab mindestens 3 Paar davon verbraucht. Und fast eine ganze Rolle 
Klopapier.

Ich will den Drucker ja schon gerne behalten, weil ich ja auch 
eigentlich zufrieden damit bin. Aber wenn das Saugvlies nicht 
funktioniert und er mir immer den Schrank einsaut? Ausserdem, beim 
Zerlegen hat man ganz eindeutig den Eindruck, das er eben dafür nicht 
konstruiert ist, sondern als "Wegwerfgerät". Alles Schnappverbindungen, 
an die man nicht mehr rankommt. Und immerhin hat er über 5 Jahre schon 
durchgehalten, das schafft nicht jeder Tintenspritzer, glaub ich.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man vermeidet das dauernde selbstreinigen des Druckers und
das Verschwenden von Tinte, indem man ihn nie ganz ausschaltet,
also im standby Betrieb läßt.

Autor: Baumwurzel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht alle vier Wochen neue Modelle von den Tintenpisser gäbe, 
würde sich evtl. ein Open-Printer-Firmware-Projekt lohnen um die Tinten 
verschwendende Original-Firmware gegen eine Universal-Opensource-Lösung 
auszutauschen.

Autor: Stefan P. (form)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JoLe64 schrieb:
> Hab gestern abend mehrere Stunden lang meinen EPSON gereinigt.

War das zufällig ein PHOTO-890 Modell?

Autor: *.* (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider sind die scheiß Düsen zu wenn man nicht alle paar Wochen 
druckt...

Autor: JoLe64 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also es war (und ist) ein C86 Modell. Ich will ja gerne alle paar 
Wochen, oder sogar noch öfter, extra mal was drucken, nur um die Düsen 
fit zu halten. Aber die Tinte soll bitte auf dem Papier landen, und 
nicht -weil das Saugvlies verklebt ist- hinten raus quellen und die 
Möbel versauen.

Hab damals extra ein fest eingebautes Piezo Druckwerk genommen, weil ich 
nicht einsehen wollte, mit den Patronen auch ständig neue Düsen zu 
kaufen. Nur das dieses Druckwerk so viel Tinte unverbraucht einfach 
durchspült, das hatte ich nicht auf der Rechnung. Beim Einschalten 
machts immer einmal 2..3 Sekunden lang pffffffft, vielleicht ist das ja 
der Spülvorgang? werde da demnächst mal genauer hinhören.

>Man vermeidet das dauernde selbstreinigen des Druckers und
>das Verschwenden von Tinte, indem man ihn nie ganz ausschaltet,
>also im standby Betrieb läßt.
Netzspannung lass ich dran, aber ausschalten tu ich schon. Einen extra 
Standby Mode gibt es nicht, glaub ich.

>Wenn es nicht alle vier Wochen neue Modelle von den Tintenpisser gäbe,
>würde sich evtl. ein Open-Printer-Firmware-Projekt lohnen um die Tinten
>verschwendende Original-Firmware gegen eine Universal-Opensource-Lösung
>auszutauschen.
Ja, der hartnäckige Verdacht, das sich in der geschlossenen Drucker 
Firmware die ein- oder andere versteckte Gewinnoptimierung durch 
Tintenverkauf befindet, wird wohl nie mehr auszuräumen sein. Vermutlich 
bei allen Herstellern.

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Drucker nicht ausschalten, soviel Strom verbraucht der dann nicht.
Nach jedem Einschalten verbraucht er nur unnötig Tinte.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.