mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 230V Netzspannung im Gerät - Was ist zu beachten?


Autor: 230V (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin an der Entwicklung eines Gerätes mit 230V Spannungsversorgung 
beteiligt. Das Gerät soll kommerziell in Umlauf gebracht werden!

Aus verschiedenen Gründen kommt ein externes Steckernetzteil nicht in 
Frage.

Das Design sieht folgendermaßen aus:
* Ein internes Netzteil ist in seiner Bauart gekapselt - IP64 - und hat 
sämtliche TÜV/CE/VDE Zertifizierungen.
* Das Gerät verfügt über einen Kaltgerätestecker mit einer in das 
Steckergehäuse integrierten 1A Sicherung. An der Innenseite des 
Kaltgerätesteckers sind die Litzen des Netzteils angelötet und mit 
Schrumpfschlauch umgeben.
* Ein Kriechabstand von 6,4mm wurde eingehalten.
* Das Gerät ist von einem Alugehäuse umgeben. Die Aluplatten sind per 
Alu-Nieten und Flachstecker mit dem Schutzleiter verbunden.

Weiterhin befindet sich im Gerät nur noch 12V und 24V. Das Gerät wird 
sehr mobil eingesetzt werden - und häufig Vibrationen ausgesetzt sein.

Nun meine Fragen:
* Würdet Ihr eine Prüfung hinsichtlich EMV anraten? Das verwendete 
Netzteil sollte ja OK sein.
* Was ist zur Lötung von 230V Verbindungsstellen zu sagen?
* Ist das Nieten der Schutzleiteranschlüsse auf Alu ein Problem?

Ich habe bereits das Forum und die Artikel durchsucht und auch 
Google/Wikipedia geben nicht wirklich was verlässliches her. Wo finde 
ich die relevanten Informationen ganz konkret?

Gruß.

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei alu auf jeden fall gezahnte unterlegscheiben nehmen, die sich durch 
das oxyd kratzen. eine normale scheibe durchdringt die isolierende 
AlO-schicht nicht.

Autor: 'troniker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"* Das Gerät verfügt über einen Kaltgerätestecker mit einer in das
Steckergehäuse integrierten 1A Sicherung. An der Innenseite des
Kaltgerätesteckers sind die Litzen des Netzteils angelötet und mit
Schrumpfschlauch umgeben."

Gelötete Kabel und starke Vibrationen passen, glaube ich, nicht so gut 
zusammen. Genieteter Schutzleiteranschluß ist auch Mist.

Wo was dazu zu finden ist, müsste mal ein Elektriker ran.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DIN-VDE nachgucken vielleicht?
Wäre jetzt mein alter Meister recht, der konnte das ganze Regelwerk 
quasi im Schlaf rezitieren. Mitsamt Rechtschreibfehlern...

Autor: T. H. (pumpkin) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage am Rande: Wogegen müssen die 6.4mm Kriechstrecke eingehalten 
werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.