mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Tonsignal vom MP4-Player verstärken


Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie kann ich ein Signal von einem MP4-Player (Durschnittlich 0,02V) 
verstärken? Es klappt bei mir weder mit Mosfets noch mit bipolaren 
Transistoren noch mit IC's.
Nitnelav

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehr Infos bitte:
Was ist das für ein Ausgang und wofür soll verstärkt werden?
Möglichst mit Beschreibung des kompletten Projekts.
Die 0,02V sind wahrscheinlich mit einem Multimeter gemessen und daher 
wertlos.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Völlig ernst gemeint: Lauter machen! 0,02 V sind schon etwas wenig für 
Audio. Wie misst Du das?

Ansonsten ist so ziemlich jeder OP geeignet. Alternativ gehen natürlich 
auch BJTs oder FETs, wenn man den Haufen nur richtig arrangiert und mit 
ein bischen Hühnerfutter garniert;)

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Ausgang ist der ausgang eines normalen tragbaren 
Musikabspielgerät und das mit dem lauter machen ist leider nicht 
möglich, denn das ist die volle Lautstärke. Allerdings gebe ich zu: die 
0.02V sind mit einem Multimeter gemessen!
Genaueres Info zum Ausgang: Es ist ein Kopfhörerausgang und ich will das 
Signal so verstärken, sodass es auf einem 8Ohm Lautsprecher zu hören 
ist.
Soll ich da vielleicht eine ECC84 einsetzen?

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Schmidt schrieb:
> Möglichst mit Beschreibung des kompletten Projekts.
Was soll es werden?

Wie groß ist der Lautsprecher (cm und Watt), warum willst du Röhren 
einsetzen, wie sind deine Vorkenntnisse.

Autor: Valentin Buck (nitnelav) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Röhren muss ich nicht umbedingt einsetzen, es wäre aber möglich.
Der Verstärker sollte für Lautsprecher ziwschen 4 cm/8 Ohm oder 10 cm/4 
Ohm eisetzbar sein. Das Projekt soll ein Stereo-Verstärker werden,der 
auch aus zwei Monoblöcken aufgebaut sein kann.
Meine Vorkenntisse sind gut, ich habe bereits mehrere komplizierte 
Schaltungen (insgesamt Schaltungen wahrscheinlich eineige hundert) 
aufgebaut und sogar schon Verstärker mit Röhren konstruiert, die an dem 
ausgang eines gekauften Verstärkers auch liefen.
Nochmals zum Projekt: Am Ende soll eine Art Aktiv-Lautsprecher 
rauskommen und es sollte ein Verstärker sein, der nicht wie ein TDA 
irtgendwie in einem eigenen Chip komplett integriert ist.
Als eingang will ich 3,5mm Klinkenstecker verwenden, als Ausgang den 
Lautsprecher. Die Endgröße des "Dings" ist mir egal!
Als Quelle verwende ich einen Sansa Media Player von SanDisk oder die 
Soundkarte meines Computers.
Nitnelav

Autor: Esko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Röhren würde ich dir tunlichst abraten, ist teurer, größer, 
gefährlicher (300V), und meist schlechter von der Qualität.
Du brauchst etwa 20W Leistung, mehr kann auch nicht schaden.
Sieh dich mal hier um:
http://sound.westhost.com/projects-1.htm

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Meine Vorkenntisse sind gut" vs "mit einem Multimeter gemessen"

-> ohohoh.

Das geht 100pro mit jedem popeligen Verstärker.

Klaus.

Autor: Andreas K. (ergoproxy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bedenke außerdem das das Signal von einem wahrscheinlich 
vollintegrierten Schaltkreis kommt da macht es meißtens bei der Qualität 
auch nix aus das mit einem nicht HighEnd-Verstärker zu verstärken.

Nur als Frage am Rande könnte man nicht theoretisch einen Sinus mit 50Hz 
abspielen und dann mit dem Multimeter die Wechselspannung messen? Oder 
kommt da auch Quark raus ^^ muss zugeben ich hab noch nie n Audiosignal 
messen müssen. Mir reichte immer das Hören.

Autor: Anselm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht hat er DC gemessen duck

Autor: Schorschone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und bedenke außerdem das das Signal von einem wahrscheinlich
> vollintegrierten Schaltkreis kommt da macht es meißtens bei der Qualität...

Genau deswegen einen Röhren-Verstärker nehmen!

MP3 oder MP4/AAC ist ja verlustbehaftet und klingt bescheiden, und wenn 
das dann auch noch von einen Digitalen Chip dekodiert wird, isses schon 
fast zu spät.
Ein schöner Röhrenverstärker macht das dann alles wieder Rückgängig, und 
du hast echten HiFi-Genuss!
Das Boxenkabel muss natürlich gut genug sein, um das nachher auch 
transportieren zu können...

Helm auf und Duck

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Valentin,

> Meine Vorkenntisse sind gut, ich habe bereits mehrere komplizierte
> Schaltungen (insgesamt Schaltungen wahrscheinlich eineige hundert)
> aufgebaut und sogar schon Verstärker mit Röhren konstruiert, die an dem
> ausgang eines gekauften Verstärkers auch liefen.
Ohne Dich persönlich angreifen oder entmutigen zu wollen, will ich Dir 
meinen komplett gegenteiligen Eindruck vermitteln:

Ich denke ehrlich und ernst gemeint, daß Du im Verstärkerbau absoluter 
Anfänger bist. Sonst würdest Du nicht so grundlegende Fragen zu den 
gängigen Bauelementen (OPV, Transistoren) stellen und wüßtest um die 
grundlegenden Zusammenhänge bei Verstärkerausgängen (Einfluß des 
Ausgangswiderstandes, Spannungsverstärkung, Stromverstärkung, 
Leistungsverstärkung).

Daß Du Schaltungen sehr gut nachbauen kannst, glaube ich Dir gerne. Das 
ist auch ein guter Anfang für Dein Projekt.

Daher viel Spaß und Erfolg mit Deinen Projekten!



Gruß,
  Michael

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schorschone schrieb:
>> Und bedenke außerdem das das Signal von einem wahrscheinlich
>> vollintegrierten Schaltkreis kommt da macht es meißtens bei der Qualität...
>
> Genau deswegen einen Röhren-Verstärker nehmen!
>
> MP3 oder MP4/AAC ist ja verlustbehaftet und klingt bescheiden, und wenn
> das dann auch noch von einen Digitalen Chip dekodiert wird, isses schon
> fast zu spät.
> Ein schöner Röhrenverstärker macht das dann alles wieder Rückgängig, und
> du hast echten HiFi-Genuss!
> Das Boxenkabel muss natürlich gut genug sein, um das nachher auch
> transportieren zu können...
>
> *Helm auf und Duck*

:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.