mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ADC Atmega32 - AGND als URef - Spannungsbereich 3V - 8V


Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hallo,

habe zu folgendem Problem im Forum leider nichts gefunden.

Also ich hab einen Messaufbau, der mir Spannungen zwischen 3V und 5V 
liefert.
Dieser Bereich ist ja zu hoch für den AD-Wandler des Atmegas.
Nun hab ich mich gefragt, ob ich einfach AGND auf diese 3V (also eine 
Art Referenzspannung) legen kann um das Problem zu lösen.
Kann ich das so machen?
Oder geht der ATmega dabei kaputt?
Hilft das meinem Problem garnicht?

Gibt es eine Alternativlösung?


Grüße
Michael

Autor: Christian Paier (christian_paier)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie jetzt 3-5 oder 3-8V. Ich schätze du meinst 3 bis 8

Die sicherste Variante ist ein 50/50 Spannungsteiler aus 2 
Messwiderständen.

Aber ob das mit dem AGND funktioniert würde mich auch interessieren.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:

> Also ich hab einen Messaufbau, der mir Spannungen zwischen 3V und 5V
> liefert.

Also was jetzt. 3-8V wie im Thema oder 3-5V wie im Text?

> Nun hab ich mich gefragt, ob ich einfach AGND auf diese 3V (also eine
> Art Referenzspannung) legen kann um das Problem zu lösen.

Nein, definitiv nicht. Allein schon deshalb, weil es in Atmels 
Nomenklatur zwar einen AVCC-Pin und einen dazu passenden GND-Pin, aber 
keinen AGND-Pin gibt.

Ausser du legst den ganzen Controller und sämtliche übrige Peripherie 
zusammen auf GND=3V. Dann geht es.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey,

Oh ähm sorry, ich meine "natürlich" von 3V bis 8V...

>Die sicherste Variante ist ein 50/50 Spannungsteiler aus 2
>Messwiderständen.

Wie meinen?


>Nein, definitiv nicht. Allein schon deshalb, weil es in Atmels
>Nomenklatur zwar einen AVCC-Pin und einen dazu passenden GND-Pin, aber
>keinen AGND-Pin gibt.

Schade, wäre auch zu schön gewesen.

>Ausser du legst den ganzen Controller und sämtliche übrige Peripherie
>zusammen auf GND=3V. Dann geht es.

Gibts noch ne andere Lösung?



Grüße und danke für die schnellen Antworten!!
Michael

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael schrieb:

> Gibts noch ne andere Lösung?

Subtrahierer
Externer DAC mit echtem Aref-

Nur stellt sich die Frage, ob es sich lohnt. Wie genau muss der Spass 
denn sein, dass ein einfacher Spannungsteiler von 3-8V auf 
beispielsweise 1,5-4V nicht ausreicht?

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

>> Gibts noch ne andere Lösung?
>
>Subtrahierer
>Externer DAC mit echtem Aref-

Beim Subtrahierer bräuchte ich dann aber symmetrische 
Spannungsversorgung, oder?
Externer DAC werd ich vlt. später ausprobieren.
Ich hab halt jetzt schon extra n Baord entworfen -> das will ich jetzt 
auch erst mal benutzen...


Jo, Spannungsteiler könnt ich verwenden!! Hört sich ganz gut an.


Jetzt gibts aber schon das nächste Problem: :)
Beitrag "DMS-Brücke INA111 Atmega32 Referenzspannungs-Problem"

Also vielen Dank für die Vorschläge!!!
Gibts noch mehr?  ;)


Grüße
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.