mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Drei Fragen zu Controllerlosen Grafikdisplays


Autor: erna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


nachdem ich hier im Forum den Beitrag "Einfacher Low Cost LCD Controller 
für 320x240 LCD im Textmodus" gelesen habe, spiele ich mit dem Gedanken 
mir auch eines dieser Controllerlosen Grafikdisplays bei Pollin zu 
bestellen (z. B. Best.Nr. 120 471).

Bevor ich dies tue habe ich jedoch noch drei Fragen:
1. Ist der auch bei Pollin erhältliche Inverter (Best.Nr. 531 321) für 
die CCFL-Hintergrundbeleuchtung des Displays geeignet?
2. Das oben genannte Display braucht nach den dortigen Angaben eine 
positive Kontrastspannung? (Die +23 V?)
3. Benedikt hat viel Beschaltung an dem Step-Up Wandler (ein MC34063) 
für die Kontrastspannung. Reicht da nicht auch die Minimalbeschaltung, 
wie sie im Datenblatt ( 
http://www.datasheetcatalog.org/datasheets2/28/282225_1.pdf ) auf Seite 
5, Figure 1 zu finden ist? (Natürlich mit angepasstem R1 und R2, wobei 
man für einen der Widerstände ja auch ein Poti nehmen könnte, um den 
Kontrast variieren zu können)


Gruß
erna

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
erna schrieb:

> 1. Ist der auch bei Pollin erhältliche Inverter (Best.Nr. 531 321) für
> die CCFL-Hintergrundbeleuchtung des Displays geeignet?

Er sollte gehen. Da die CCFL in dem Display kürzer ist, reicht 
vermutlich eine geringere Betriebsspannung.

> 2. Das oben genannte Display braucht nach den dortigen Angaben eine
> positive Kontrastspannung? (Die +23 V?)

Nein, das ist ein Pollin typische, falsche Angabe. Es sind etwa -17V.

> 3. Benedikt hat viel Beschaltung an dem Step-Up Wandler (ein MC34063)
> für die Kontrastspannung. Reicht da nicht auch die Minimalbeschaltung,
> wie sie im Datenblatt (
> http://www.datasheetcatalog.org/datasheets2/28/282225_1.pdf ) auf Seite
> 5, Figure 1 zu finden ist? (Natürlich mit angepasstem R1 und R2, wobei
> man für einen der Widerstände ja auch ein Poti nehmen könnte, um den
> Kontrast variieren zu können)

Nein. Du brauchst eine negative Spannung, das wäre dann Figure 3.
Diese sollte auch funktionieren, ist in der Dimensionierung aber 
kritischer als meine Variante mit externem Transistor und hat einen 
schlechteren Wirkungsgrad.

Autor: erna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, vielen Dank! Gut, dass ich noch mal nachfrage, sonst hätte ich mir 
das Display wohl gleich geschrottet.

Wie das immer so ist fallen mir da gleich noch weitere Fragen ein:
Hältst du die Idee mit dem Variieren der Kontrastspannung durch ein Poti 
als R1 oder R2 für sinnvoll?
Und was sind die Konsequenzen, wenn man die Kontrastspannung nicht 
abschaltbar macht? Kann da irgendwas passieren?


Gruß
erna

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte R1 für sinnvoller, denn dessen Wert ist proportional zur 
Ausgangsspannung.
Wenn die Spannung nicht abschaltbar ist, ist es nicht sehr schlimm, 
solange sichergestellt ist, dass die Spannung nicht längere Zeit 
vorhanden ist, wenn das Display keine Ansteuersignale erhält, und was 
noch wichtiger ist: Nie anliegt, solange nicht auch die +5V am Display 
anliegen.

Autor: erna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre es dann nicht am einfachsten den Schaltregler mit einem Mosfet erst 
dann anzuschalten, wenn der Mikrocontroller bereit ist?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wäre eine Möglichkeit, aber es geht auch einfacher: Das Displays hat 
einen PowerON Eingang mit dem intern die Spannung abgeschaltet wird.

Autor: erna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diesen per Pull-Down Widerstand auf low ziehen und erst, wenn der 
Mikrocontroller bereit ist, auf hohes Potential legen?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja.

Autor: erna (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar, vielen Dank Benedikt für deine kompetente Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.