mikrocontroller.net

Forum: Platinen Clock-Leitung


Autor: Franz (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
weiss von euch jemand, ob die lange Clockleitung auf der Platine 
Probleme macht? Damit wird der µC mit 10MHZ von dem Funkmodul versorgt.
Danke
Franz

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sorry, aber selten so ein "verbautes" Layout gesehen.

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja das kann sein, ich mache das nicht so arg oft, sachdienliche 
Hinweise?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann man machen, falls auf der anderen Seite eine GND Plane ist.

Autor: kurz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehe da kein so großes Problem, handelt sich um so ca. 6 cm ?

Welche Probleme siehst Du? Abstrahlung und CE-Probleme oder Bedenken, 
daß der Clock nicht sauber ankommt?

Wenn Du Bedenken hast und alles verbessern willst, so dreh doch IC1 und 
das RF-Modul um 180 Grad, die Clockleitung wird sehr kurz. Die anderen, 
eher statischen Leitungen werden dafür länger.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe innerhalb von 3 sec einen kürzeren Weg (unter RFM bi zum IC1, 
dann Brücke).

Autor: Peter F. (piet)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Franz schrieb:
> weiss von euch jemand, ob die lange Clockleitung auf der Platine
> Probleme macht? Damit wird der µC mit 10MHZ von dem Funkmodul versorgt.

Ich sehe etwas ganz anderes, das RFM12 ist doch auf der falschen 
Platinenseite montiert?
Wenn ich das richtig sehe liegen alle Leiterbahnen auf der Unterseite 
und die Pads für das RFM12 auf der Oberseite. Auch durch die "X" auf den 
Pads markiert die wohl für ein "NC" stehen sollen.

Mfg,
Peter

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht noch ein Tipp (sofern dort möglich):

Der interne RC-Oszillator des Mega8 kann auch immerhin bis 8MHz getaktet 
werden. Eventuell reicht das ja schon und Du kannst Dir die Leitung 
komplett sparen?

Chris D.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Chris D. (myfairtux)

>Der interne RC-Oszillator des Mega8 kann auch immerhin bis 8MHz getaktet
>werden.

Dann ist es aner Essig mit RS232. Der Takt vom RFM12 ist vom Quarz 
abgeleitet.
Man muss es aber auch nicht dramatisieren. 5cm mehr oder weniger spielen 
bei halbwegs gescheitem Layout dort keine Rolle.

MFG
Falk

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @Chris D. (myfairtux)
>
>>Der interne RC-Oszillator des Mega8 kann auch immerhin bis 8MHz getaktet
>>werden.
>
> Dann ist es aner Essig mit RS232. Der Takt vom RFM12 ist vom Quarz
> abgeleitet.

Es kommt - wie immer - darauf an. Bei kleinen Framegrößen und halbwegs 
konstanter Temperatur ist das kein Problem.

> Man muss es aber auch nicht dramatisieren. 5cm mehr oder weniger spielen
> bei halbwegs gescheitem Layout dort keine Rolle.

Das stimmt - aber wenn es nicht sein muss ... außer der Abstrahlung 
könnte der AVR sich auch Störungen einfangen, aus dem Takt kommen usw.

Ich bin dafür, immer so weit wie möglich zu vereinfachen.
Hängt hier halt von der genauen Anwendung ab

MfG,
Chris

Autor: M.B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter F. schrieb:
>Ich sehe etwas ganz anderes, das RFM12 ist doch auf der falschen
>Platinenseite montiert?
>Wenn ich das richtig sehe liegen alle Leiterbahnen auf der Unterseite
>und die Pads für das RFM12 auf der Oberseite. Auch durch die "X" auf den
>Pads markiert die wohl für ein "NC" stehen sollen.

Gut beobachtet! Der RFM12 ist ein SMD Bauteil und zur Zeit auf der 
Oberseite. Am besten mit dem "Mirror"-Befehl auf die Unterseite spiegeln 
und dort noch mal neu mit den Leitungen anfangen. Dann kann man die 
Clk-Leitung auch richtung IC drehen!

Autor: AC/DC (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Vorschlag:
Den RFM12 um 90° im Uhrzeigersinn drehen und die Leitungen neu verlegen.
Innerhalb der Padreihen von IC 1 routen(eine paßt da ja noch bequem 
lang).
So kann man da ganze verkürzen.
Funktionieren wird das ganze aber nur wenn der RFM12 auch Kontakt
zum Bottomlayer bekommt und das sehe ich hier nicht.

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei der zehnfachen Frequenz würde ich mir anfangen Gedanken zu 
machen ...
Aber das kleine Stück mit dem zittrigen Wechselstrom ist kein Thema.

Viele Grüße,
 Martin L.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.