mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Wie schließt man einen IC an bzw. wie kann ich was mit diesen bauteilen bauen


Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey
ich habe nich viel ahnung von ics etc. aber relais leds wiederstände 
kondensator etc. kenn ich mich einigermaßen aus deswegen wollt ich mal 
fragen wie man ic's anschließt ebenso habe ich ahnung von pc's und 
programmieren ich kann html lua und C# ein bisschen also ich habe 
folgende sachen
-ein bildschirm von ner stereo anlage
-http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...
-Led Driver : 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...
-
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...

was könnt man damit machen ich hab auch noch leds etc. zuhause also 
alles was euch einfällt und bitte erklären wie man das anschließt 
programmiert

Autor: PJ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ein bissel was musst Du schon selbst machen, und wenn Du keine 
eigenen Ideen hast, was soll das dann?

Es gibt hier links im Menü "Elektronik Allgemein" und dort jede Menge 
Artikel, insbesondere für Anfänger. Lies Dich da erstmal ein.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja ne idee hat ich schon und zwar so ne art uhr jede sekunde leucjhtet 
ne andere led oda ne eieruhr irgendwie sowas

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den hätt ich auch noch das da die sekunden draufstehen und bei 60 eine 
led aufleuchtet ginge das vll.?

Autor: Martin S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry, aber ich kann nicht mehr vor Lachen.....

...... die Frage ist so geil :-)

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bau dich doch Ei-Pott

Autor: Alexis Sch. (seraptin)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir einfach mal die Datenblaetter an, da steht alles drinnen was 
du wissen musst.

Bei deinen Reichelt links sind doch datenblaetter dabei also musst du 
nichtmal gross suchen.

Mfg

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ich dachte hier könnt mir einer helfen oO
gefunden hab ich was zum led treiber nur würde ich gerne mal wissen 
woran ich pin 1 erkennen kan
Symbol Pin Description
A0      1   address input 0
LED0    2   LED driver 0
LED1    3   LED driver 1
VSS     4   supply ground
RESET   5   active LOW reset input
SCL     6   serial clock line
SDA     7   serial data line
VDD     8   supply voltage
und was das bedeutet also ob ich den takt mit nen poti regeln kann ähm 
was an die serial data line mus was active low reset input is was an led 
driver 1 und driver 0 muss was an adress input muss und was an supply 
ground muss

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> den hätt ich auch noch das da die sekunden draufstehen und bei 60 eine
> led aufleuchtet ginge das vll.?

Klar geht das alles.
Aber die Frage ist doch: Was um alles in der Welt willst du da mit 
deinen I2C Chips machen?

Die sind nur Befehlsempfänger. Du hast aber noch niemanden der die 
Befehle gibt. Beschäftige dich doch erst mal damit. (Dann kommst du 
schnell drauf, dass du die I2C chips gar nichts brauchst)


Seltsames Vorgehen: Hab da ein paar Chips, was könnte ich damit bauen. 
Normalerweise ist es doch umgekehrt: Ich will dieses bauen, was brauch 
ich dafür.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich nenne es imrovisieren ;-)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> und ich dachte hier könnt mir einer helfen oO

Dir fehlen viele Grundlagen, als das man dir sinnvoll helfen könnte

> gefunden hab ich was zum led treiber nur würde ich gerne mal wissen
> woran ich pin 1 erkennen kan

An jedem IC gibt es eine Form der Markierung.
Das kann eine Kerbe sein oder ein Punkt am Gehäuse. In deinem Fall ist 
eine Breitseite markiert. Die hältst du nach links, dann ist 1 links 
unten

> und was das bedeutet also ob ich den takt mit nen poti regeln kann ähm
> was an die serial data line mus was active low reset input is was an led
> driver 1 und driver 0 muss was an adress input muss und was an supply
> ground muss

Äh nein.
Dir fehlen Grundlagen. Mit diesen Chips kannst du erst mal gar nichts 
sinnvolles anfangen. Die kann man nicht in Betrieb nehmen, indem man ein 
paar Potis oder Widerstände irgendwo anschliest.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke nur wo bekomm ich die grundlagen ?
ich hab hier schon kurz geguckt nur hab ich noch nichts gefunden

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir ein paar 555. Aber google vorher nach ein paar Schaltungen, 
in denen ein 555 verwendet wird. Da wirst du jede Menge Zeugs finden.

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0206115.htm

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>danke nur wo bekomm ich die grundlagen ?
>ich hab hier schon kurz geguckt nur hab ich noch nichts gefunden

Nimm dein Handy und sage: "Operator, ich brauche Grundlagen 
Elektrotechnik!", dann laden die das hoch.

Mal im Ernst, was soll dieser Schwachsinn?

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was sind 555?

Autor: Stefan Salewski (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>danke nur wo bekomm ich die grundlagen ?

Grundschule.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> was sind 555?

http://www.elektronik-kompendium.de/sites/bau/0206115.htm

Einfach mal bei Google 555 eingeben. Alles was nach Elektronik riecht 
oder wo Timer, Multivibrator, Rechteckgenerator, Kippstufe oder dgl. 
vorkommt ist ein Treffer. Und davon gibts reichlich.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja ich bin seit drei jahren aus der grundschule raus und daher weiß 
ich da man da es nicht lernt ich bin ers 13!

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> naja ich bin seit drei jahren aus der grundschule raus und daher weiß
> ich da man da es nicht lernt ich bin ers 13!

Na, dann bist du mit ein paar 555, einigen Widerständen und 
Kondensatoren gut bedient. Damit kann man schon einiges bauen.
Ich hatte mal einen Analog-Synthi gebaut, der praktisch nur aus 555-ern 
aufgebaut wurde.

Leds blinken lassen. Lautsprecher ansteuern. Mehrere 555 in 
unterschiedlichen Funktionen hintereinander: zb. Wenn ein Türkontakt 
schliest triggert eine astabile Kippstufe einen Multivibrator, der dann 
3 Sekunden lang einen Sirenenton produziert. etc. etc. etc

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
cool

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.kosmos.de/kosmos/wrs/wrs.nsf/Katalog/FS...
Nicht billig, aber für den Einstieg super. Und ein 555 ist auch drin ;)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl heinz Buchegger schrieb:
> triggert eine astabile Kippstufe

Ich mein natürlich eine monostabile Kippstufe (bin schon ganz konfus)
Ein Eingangspuls löst einen zeitlich definierten Puls am Ausgang aus.

monostabil: die Schaltung hat 1 (mono) stabilen Zustand. Wird sie aus 
diesem Zustand herausgetrieben, fällt sie noch einiger Zeit wieder in 
diesen Zustand zurück. Perfekt um zb einen kurzen Tastendruck auf 3 
Sekunden Länge zu bringen.

astabil: die Schaltung hat keinen stabilen Zustand sondern schwingt 
ständig hin und her. Perfekt um zb ständig wiederkehrende Vorgänge 
auszuösen, wie zb eine LED blinken zu lassen oder die Membran in einem 
Lautsprecher ständig vor und zurück zu treiben (und damit einen Ton zu 
produzieren)

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier

http://www.b-kainka.de/bastel0.htm

findest du auch viele Projekte, die nicht zu umfangreich sind.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aso danke für die erklärungen monostabil hätt ich mir so noch erklären 
könn nur astabil nich ... danke nochma
naja hab schon nen paar kosmos kästen

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> naja hab schon nen paar kosmos kästen
Sag doch mal welche. Damit besser abzuschätzen ist, wie viele 
Grundkenntnisse du hast.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
den XN1000 mit transistor etc. und so nen radio dings

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich weiß elektronik kann manns nich nennén aba i-wie muss ich mich ja 
fort bilden ...

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na bitte, das ist doch schonmal etwas. Auf den XN1000 baut der XN1500 
auf, und auf diesen der XN2500 (insgesamt ist das dann das gleiche wie 
der XN3000). Seltsamerweise stehen die beiden nicht mehr auf der 
Kosmos-Seite, aber vielleicht hat sie ja noch ein (Spielwaren-)Händler.
Jedenfalls wird mit den Aufbaudingern schritt für schritt und recht gut 
verständlich eine ganze Menge Grundlagen beigebracht, auf jeden Fall 
genug, damit du deine LED-Blink-Basteleien und eine ganze Menge mehr 
bauen kannst bzw. weißt, welche Teile du noch brauchst, um das zu tun.
Wie gesagt, günstig sind die nicht, aber dafür muss man beim Kauf nicht 
lange überlegen und suchen, sondern hat gleich eine Menge 
Teile+Erklärungen dazu, und weiß, dass die vorgestellten Sachen auf 
jeden Fall funktionieren und man nicht ausversehen irgendein falsches 
Teil kauft, was nicht zu den anderen passt.
Und, die Bücherei deines Vertrauens hat bestimmt 
Elektronik-Einsteiger-Bücher, die günstiger solche Grundlagen vermitteln 
- aber man hat halt nicht die Teile dazu.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
is doch dasselbe aba sei du ersma ruhig am PC schreib ich doch nich 
sauber ich kenn schlimmeres...

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> is doch dasselbe aba sei du ersma ruhig am PC schreib ich doch nich
> sauber ich kenn schlimmeres...
Viele Leute hier schreiben sauber, und es erhöht die Lesbarkeit und 
Verständlichkeit ungemein. Die 1 Minute die das mehr kostet schadet auch 
nicht. Und ein Akt der Höflichkeit den Leuten gegenüber, von denen man 
Hilfe sucht, ist es auch. Irgendwann sieht man es auch nicht mehr als 
"cool" oder "in" an, wenn man alles abkürzt und verkorkst.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eig. bin ich ja entt aba wenn ich jetz sowas lese verderbt es meine 
stimmung es kommt mir nich auf cool oder in an aba am pc schreib ich so 
und wenn ich dann mal auf ie falsche taste komme das macht den curry 
nich süß

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> eig. bin ich ja entt aba wenn ich jetz sowas lese verderbt es meine
> stimmung es kommt mir nich auf cool oder in an aba am pc schreib ich so
> und wenn ich dann mal auf ie falsche taste komme das macht den curry
> nich süß

Das ist nicht der springende Punkt. Wir alle kommen mal an der falschen 
Taste an. Passiert jedem.
Aber das ist eine Sache. Eine andere ist es, das Geschriebene nochmal 
durchzulesen ehe man auf "Senden" drückt.

In der Elektronik und ganz speziell in der Programmierung ist 
Genauigkeit gefragt.

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> eig. bin ich ja entt aba wenn ich jetz sowas lese verderbt es meine
> stimmung es kommt mir nich auf cool oder in an aba am pc schreib ich so
> und wenn ich dann mal auf ie falsche taste komme das macht den curry
> nich süß
Wegen einzelner Buchstaben meckert auch niemand. Du könntest aber zum 
Beispiel Groß/Klein-Schreibung einigermaßen beachten, sowie einen 
Ordentlichen Satzbau mit Haupt-und Nebensatz, Kommata und Punkten 
verwenden. Eine mehrere Zeilen lange Aneinanderreihung von Worten ohne 
jede Struktur ist schwer zu verstehen. Und vor dem Absenden darf man 
gerne das Geschriebene überfliegen und korrigieren.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja da mach ichs auch anders und lass mir mehr zeit aber hier schreib ich 
nunmal schneller

Autor: Niklas Gürtler (erlkoenig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann schreib halt langsamer, den anderen Foren-Teilnehmern und dir 
selbst zuliebe, da du ja schließlich hier Hilfe suchst.
Das kannst du dir merken, für dieses Forum und für andere.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich bin in genug anderen foren und dort meckert keiner komisch ne

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja btt

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT: Sowas macht mich immer betroffen, kann die "Jugend" von heute nicht 
mehr denken, reflektieren, selber den Arsch hochkriegen?

Autor: Jens PICler (picler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> ich bin in genug anderen foren und dort meckert keiner komisch ne

Dann frage doch in den anderen Foren nach Hilfe. Du willst was von den 
Leuten hier und da wäre es einfach nur höflich, so zu schreiben, dass es 
jeder lesen kann und nicht diesen "obercool-hiphop-SMS"-Schreibstil. Ein 
Großteil der User hier ist schon über 20, da nervt sowas etwas.

Vielleicht bastelst du einfach mal einen DDS-Synthesizer mit AD9953 oder 
was in der Richtung. Damit kann man Töne (Frequenzen) erzeugen und du 
hast eine Aufgabe. Die Jugend von heute bringt ja alles, also viel 
Erfolg...

Falls es doch etwas zu kompliziert ist, stehen weiter oben genügend 
Tipps für den Anfang. Google hilft auch ungemein weiter.

Autor: Harry Hurtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zitat:  die "Jugend" von heute


Verallgemeinerungen dieser Art finde ich nicht nur bedenklich, sondern 
einfach auch falsch. Mit einer Formulierung à la "die Erziehungsqualität 
hat in den letzten 20 Jahren grossteils nachgelassen" könnte ich mich 
anfreunden.

Denn - und da können uns die Medien noch so viel von Gewaltspielen, 
Morde im TV etc. erzählen - es sind immer noch die Eltern und ein 
intaktes Familienleben, welches den persönlichen Fortschritt vom Kind 
hin zum Jugendlichen ermöglicht bzw. zumindest erleichtert.

Dass sich aber innerhalb der Generation der 12-18 Jährigen immer (auch 
vor 50 Jahren schon) eine Art Subkultur entwickelt, die der 
Folgegeneration nicht geheuer ist, gehört m.E. zu einem gesunden 
Entwicklungsprozess. In den 60'ern war es die "Negermusik" (so 
bezeichnet von der älteren Generation damals) der Beatles, heute sind es 
irgendwelche Verrenkungen beim HipHop oder eben auch im Inet-Zeitalter 
das (zu) schnelle Tippen seiner Gedanken. Aus beiden Generationen sind 
gleichermassen totale Versager, wie auch Top-Ingenieure hervorgangen.

Autor: Alex Fxxxx (electronicfox)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> Hey
> ich habe nich viel ahnung von ics etc. aber relais leds wiederstände
> kondensator etc. kenn ich mich einigermaßen aus deswegen wollt ich mal
> fragen wie man ic's anschließt ebenso habe ich ahnung von pc's und
> programmieren ich kann html lua und C# ein bisschen also ich habe
> folgende sachen
> -ein bildschirm von ner stereo anlage
> 
-http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...
> -Led Driver :
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...
> -
> 
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=444;GROUP=A31...
>
> was könnt man damit machen ich hab auch noch leds etc. zuhause also
> alles was euch einfällt und bitte erklären wie man das anschließt
> programmiert

Hallo!

Nimm einfach einen LED-Display aus einem TV, einige CMOS und einen 
ATTINY26 und bau das: 
http://electronicfox.el.funpic.de/Quellenumschalter.html

Unter der Seite http://electronicfox.at.tf findest du einige 
I²C-Projekte von mir die ich extra übersichtlich für Anfänger gebaut 
habe.

Oder wie wärs mit sowas: Youtube-Video "Mein großes Projekt - Teil1 der Blickfang schlichthin, der Multidisplay"

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex Fxxxx schrieb:

> Unter der Seite http://electronicfox.at.tf findest du einige
> I²C-Projekte von mir die ich extra übersichtlich für Anfänger gebaut
> habe.

Was mich an deiner Seite nervt: Das bei jedem Klick mindestens ein 
Werbefenster aufgeht.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"ich bin in genug anderen foren und dort meckert keiner komisch ne"

...da sind ja auch nur ähnlich hoffnungslose Fälle vertreten.

Ich sag dir nur eins - wenn du dich halbwegs gescheit ausdrücken kannst 
und gewisse "Regeln der Höflichkeit" einhältst, erreichst du hier und 
überall anders deutlich mehr ...auch wenn du das mit deinen angeblichen 
13J nicht einsehen willst, weil Mama&Papa das selbe sagen (hoffentlich - 
oder der Apfel fällt mal wieder nicht weit vom Stamm).

Aber mit den E-Kästen bist du zumindest mal auf dem richtigen Weg!

Klaus.

Autor: Mr T (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn jemand erste Grundlagen für die
Schaltungstechnik mit ICs sucht:

http://www.franzis.de/online-shop/elektronik/lernp...

Ist für den Einstieg absolut zu empfehlen,
hat gute Bewertungen bei Am@zone etc.

Für einen interssierten 13-jährigen
genau das richtige!

Weitere Basics finden sich auch bei:

http://www.franzis.de/elo-das-magazin/grundlagen-u...

Gruss,

Mr. T

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wieder das Thema Rechtschreibung, sigh...

Dies hier ist ein technisches Forum, korrekte Ausdrucksweise ist die 
erste Grundlage auf der technische Lösungen aufbauen, was meinst Du wohl 
kommt raus, wenn man in einer Schaltung mal um ein paar Größenordnungen 
danebenlangt, oder Anschlüsse verwechselt?

Was das Lernen der Grundlagen betrifft: Schau doch mal in der 
Schulbibliothek nach, vielleicht haben die ja ein paar Bücher zum Thema.

"Grundlagen der Elektronik" von Jean Pütz ist ziemlich gut, aber nur 
noch als gebrauchtes Exemplar zu bekommen.

Autor: Harry Hurtig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Buch vom Jean Pütz ist empfehlenswert, noch besser (und 
vertiefender) allerdings finde ich die Philips Lehrbriefe Band 1 und 2. 
Ebenfalls nur mehr im Antiquariat zu bekommen, eine Suche auf zvab.de 
lohnt sich.

Wenn du dann später mal wissen möchtest, was man alles mit OP-Amps 
anstellen kannst und gute englische Sprachkenntnisse vorhanden sind:
Ich empfehle inhaltlich aber auch didaktisch sämtliche Werke von Floyd 
und Buchla, besonders "Basic Operational Amplifiers and Linear 
Integrated Circuits" ist DAS Buch, wenn es darum geht, 
Operationsverstärker wirklich zu verstehen und anzuwenden.

Grundsätzlich muss ich feststellen:
Englische Fachliteratur ist in fast jedem Bereich der deutschsprachigen 
haushoch überlegen. Ob es um die Programmierung in Perl geht, das 
Verständnis von FPGAs, oder ganz simpel die Grundlagen der 
Elektrotechnik.

Wenn in einem deutschen Anfängerbuch über 8051'er auf Seite 11 
technische Ergüsse über "Kippglieder" (bekloppter Name, Flipflop heisst 
das Ding auf der ganzen Welt) lesen muss, läuft etwas gewaltig falsch.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
8051 sollte man ohnehin eher sein lassen...

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harry Hurtig schrieb:
> Zitat:  die "Jugend" von heute
>
>
> Verallgemeinerungen dieser Art finde ich nicht nur bedenklich, sondern
> einfach auch falsch. Mit einer Formulierung à la "die Erziehungsqualität
> hat in den letzten 20 Jahren grossteils nachgelassen" könnte ich mich
> anfreunden.

> Dass sich aber innerhalb der Generation der 12-18 Jährigen immer (auch
> vor 50 Jahren schon) eine Art Subkultur entwickelt, die der
> Folgegeneration nicht geheuer ist, gehört m.E. zu einem gesunden
> Entwicklungsprozess. In den 60'ern war es die "Negermusik" (so
> bezeichnet von der älteren Generation damals) der Beatles, heute sind es
> irgendwelche Verrenkungen beim HipHop oder eben auch im Inet-Zeitalter
> das (zu) schnelle Tippen seiner Gedanken. Aus beiden Generationen sind
> gleichermassen totale Versager, wie auch Top-Ingenieure hervorgangen.

Ich bin 20 ;)

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke an die die mir geholfen haben  nur haben die anderen foren was it 
nen computerspiel zu tun landwirtschaftssimulator wobei ich programmiere 
das forum 1.LS-Modschmiede hat über 50000 mitglieder und da meckerzt 
keiner über meine schrift und in diesen thema geht es nicht um schrift 
sondern hatte ich nur ne frage gestellt aber andere sehen es anscheinend 
anders
achja und was anschlüsse größe von widerständen etc. angeht sag ich nur 
das ich bei ner skizze das genau machen würde ...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Boa, schreib doch einfach vernünftig hier... Kann doch nicht so schwer 
sein.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Landwirtschaftssimulator, auch das passt. Schaut euch mal die 
vernichtenden Testergebnisse an und fragt euch, warum er das trotzdem 
spielt :D

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bauer sucht Widerstand :)

Klaus.

Autor: julian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und ihr spielt immer counter stike oda was das spiel hat gut 
abgeschnitten so basta eure einstellung zu bauern tztz

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Julian

wenn du später mal so programmierst wie du (heute) schreibst, dann wird 
das wahrscheinlich nix mit deiner Programmierer-Karriere.

Wieso fällt es dir denn so schwer, Satzzeichen zu verwenden, und sich 
korrekt auszudrücken? Die "Mode", Groß/Kleinschreibung zu mißachten, 
wäre ja noch nachsehbar, aber der Rest sollte schon stimmen.

Anscheinend merkst du nicht, daß du mit deinem Schreibstil diejenigen 
welche dir helfen WOLLEN (über-) strapazierst, weil du einfach nicht 
ernst genommen wirst (werden willst). Damit verschließt du dir aber "auf 
einen Schlag" die Unterstützung von vielen fähigen Leuten, dei dir 
sicherlich mehr beibringen könnten als nur den neuesten Hack für 
irgendein "Landwirtschaftsspiel"

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
julian schrieb:
> und ihr spielt immer counter stike oda was das spiel hat gut
> abgeschnitten so basta eure einstellung zu bauern tztz


Auch wenn du 13 wirst und in deine Revoluzzerjahre kommst: Ein bischen 
Höflichkeit hat noch nie geschadet, wenn man von jemandem etwas möchte. 
Und wir hier erachten es als ein Gebot der Höflichkeit, dass sich ein 
Hilfesuchender wenigstens soviel Mühe gibt, dass er sein Machwerk noch 
einmal durchliest und offensichtliche Fehler korrigiert, Gross 
Kleinschreibung wenigstens in Ansätzen beachtet und Satzzeichen 
zumindest am Setzende einfügt, ehe er seinen Text wegschickt. Das tut 
keinem Schreiber weh, hilft aber ungemein beim Lesen.

Was in anderen Foren passiert, interessiert hier niemanden. Wenn du so 
willst: Ja wir achten auch noch auf Umgangsformen.
Und je früher du lernst, dass man im Leben weiter kommt, wenn man nicht 
nur seine Sicht der Dinge als die einzig seelig machende ansieht, um so 
leichter hast du es einmal. Irgendwann wirst du es sowieso lernen. Dann 
nämlich, wenn du nur Jobangebote als Hilfsarbeiter bekommst, weil kein 
Firmenchef einen Typen einstellt, der es an den simpelsten Grundlagen 
der Zusammenarbeit missen lässt. Da kannst du fachlich noch so gut sein.

Wir stellen dir unser Wissen zur Verfügung. Als Gegenleistung erwarten 
wir von dir, dass du zumindest in diesem Forum darauf achtest, dass wir 
dir erstens nicht alles aus der Nase ziehen müssen und zweitens, dass du 
wenigstens die simpelsten Regeln der deutschen Sprache einhältst. Das 
kann doch nicht so schwer sein, auch mal nach den Regeln der Anderen zu 
spielen? Oder etwa doch?

Was ist die Alternative? Du wirst ganz einfach in Zukunft ignoriert. 
Wenn es das ist was du möchtest: nur zu, uns fällt deswegen kein Stein 
aus der Krone.
Aber das ist nicht unser Stil hier in diesem Forum. Wir helfen so gut 
wie jedem. Aber wir erwaten auch ein Mindestmass an Anpassung an unsere 
Regeln.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit 13? Doch. :)

Klaus.

Autor: Andreas Müller (schnitzeltony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bei vielen Dingen im Leben bin ich per Zufall an das Hobby 
Elektronik gekommen: Etwa im gleichen Alter wie Du (das ist allerdings 
gefühlte 100 Jahre her) hat mir irgendjemand ein altes elektor 
Halbleiterheft zukommen lassen.
Die elektor gibt's heute noch. Das Halbleiterheft kommt jedes Jahr im 
Juli (glaube ich) heraus und enthält meist ein Rudel Schaltungen, die 
von Anfängern zu verstehen und auch nachzubauen sind.

Das ganze setzt allerdings voraus, dass man sich damit beschäftigt und 
nicht erwartet, alles - bis ins letzte Detail - vorgekaut zu bekommen..

Noch was:
>danke an die die mir geholfen haben  nur haben die anderen foren was it
>nen computerspiel zu tun landwirtschaftssimulator wobei ich programmiere
>das forum 1.LS-Modschmiede hat über 50000 mitglieder und da meckerzt
>keiner über meine schrift und in diesen thema geht es nicht um schrift
>sondern hatte ich nur ne frage gestellt aber andere sehen es anscheinend
>anders
>achja und was anschlüsse größe von widerständen etc. angeht sag ich nur
>das ich bei ner skizze das genau machen würde ...

Ich persönlich kann nur grob erahnen, was Du so tolles mit Leuten 
treibst die Dich verstehen..

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
" und enthält meist ein Rudel Schaltungen, die von Anfängern zu 
verstehen und auch nachzubauen sind."

-> naja, auch da war oftmals von x-bit uCs die rede, die alten hefte 
sind da deutlich besser. ICH musste zumindest erstmal ordentlich 
studieren, bevor ich die elektor wieder zu 100% verstehe (und mittler 
weile schon gähne, weil die fast alle artikel hier abkupfern - gefühlt) 
:)

Ich hab mit 12 und der "PE" angefangen :) ...und konnte deutsch.

Klaus.

Autor: Andreas Müller (schnitzeltony)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt schon: Oft ist die elektor relativ schnell durch. Aber bei dem 
Halbleiterheft gibt's schon was für Anfänger (die anderen sind 
wahrscheinlich über die 1000ste Eieruhr-Schaltung genervt..)

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich hab mit 12 und der "PE" angefangen :) ...und konnte deutsch.

Cool mir ooch haback ma abba abbewöhnt is uncoool. habick imma so 
trandingsta midde bratfanne uffe platte jenagelt hatja machma oc funzt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.