mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zu viel Arbeit für einen ATMEGA32?


Autor: M. G. (sirmel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Morgen zusammen,

Ich würde gerne mit einem AT32 folgende Aufgabe lösen:

1.) Erster Hardwareinterrupt mit maximal alle 3ms Auslösung 
(Drehzahlerfassung)
2.) Zweiter Hardwareinterrupt mit maximal alle 20ms Auslösung 
(Geschwindigkeitserfassung)
3.) Berechnen verschiedener Werte für Streckenangabe
4.) Erfassen eines Analogwertes (Temperaturerfassung)
5.) Anzeigen der Werte auf einem 128x64 LCD mit einer Refresh-Rate von 
200ms

Bei der Ausgabe der Werte sollte die Drehzahl und die Temperatur 
möglichst als eine Art Balkendiagramm angezeigt werden, was glaub ich 
noch mal ein bisschen mehr Rechenleistung erfordert als die Werte 
einfach als Zahl auszugeben oder? Der µC sollte an 8Mhz laufen, kann 
aber auch 16Mhz etc. sein. Ich hatte früher schon mal sowas ähnliches 
programmiert und da hatte ich immer Problem wenn ich alles schön als 
Balkendiagramm darstellen wollte aber es kann auch sein dass ich da 
andere Fehler gemacht hab...ist schon etwas her=). Bin um jede Hilfe 
dankbar.

Mfg Mel

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Punkt 3 ist zu allgemein formuliert und daher nicht einschätzbar.

Und da kommen vermutlich noch Bedienelemente dazu, oder?

Wenn Punkt 3 nicht zu hohe Ansprüche stellt, sollte ein Mega32 das mit 
1MHz schaffen, vernünftige (warteschleifenfreie) Programmierung 
vorausgesetzt.

...

Autor: M. G. (sirmel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein Bedienelemente eigentlich nicht. Nur noch eine Analogwerterfassung 
über ein Poti. Punkt 3 beinhaltet die Berechnung der Geschwindigkeit, 
die Berechnung der zurückgelegten Strecke, ggf. Berechnen der Werte für 
eine Balkenanzeige (dass der Ausschlag der Gesamtskala angepasst und ob 
der Wert fallen oder steigend ist und Berechnen der Temperatur aus dem 
Analog/Digitalwert. Ich versuche möglichst nur mit Integer oder 
Word-Werten zu rechnen um den Aufwand gering zu halten

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. G. schrieb:

> Analog/Digitalwert. Ich versuche möglichst nur mit Integer oder
> Word-Werten zu rechnen um den Aufwand gering zu halten

Super.
Und was tust du, damit sich der Mega32 nicht zu Tode langweilt?

Es ist schon erstaunlich. Die Menschheit ist mit einem Bruchteil der 
Rechenleistung heutiger µC zum Mond geflogen und heute hat man Angst, 
dass ein 8Mhz getakteter µC 3 oder 4 Balkenanzeigen nicht hinkriegt.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du auf dem Display jeweils nur die veränderten Daten (Balken) 
aktualisierst und nicht alle 200ms den ganzen Displayinhalt, dann wird 
der uC wirklich mehr schlafen als rechnen... Sollte also bei 
vernünftiger Implementation kein Problem geben mit der Rechenleistung.

Autor: M. G. (sirmel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl heinz Buchegger
Ist ja toll dass du so den Plan hast....aber auf solche sinnlosen 
Kommentare kann man eig. verzichten.

Gut dann werd ich das mal die Tage ausprobieren aber wenns Probleme gibt 
kann ich ja Karl heinz Buchegger fragen der weis ja wie ich die 
Rechenleistung optimieren kann

Mfg

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. G. schrieb:
> @Karl heinz Buchegger
> Ist ja toll dass du so den Plan hast....aber auf solche sinnlosen
> Kommentare kann man eig. verzichten.
>
> Gut dann werd ich das mal die Tage ausprobieren aber wenns Probleme gibt
> kann ich ja Karl heinz Buchegger fragen der weis ja wie ich die
> Rechenleistung optimieren kann

Du wirst keine Probleme haben :-)
Aber wenn du Fragen hast, du bist jederzeit gerne gesehen.

Ich weiß schon, das du eine andere Generation bist als diejenigen die 
noch mit 1 Mhz, 4 Mhz, 8 Mhz Rechnern aufgewachsen sind, auf denen 
komplette Betriebssystem samt Anwenderprogrammen gelaufen sind. Mein 
Kommentar war eigentlich mehr auf Microsoft gemünzt, welche es 
problemlos geschafft haben, der ganzen Welt einzureden, man braucht 
einen 3Ghz Prozessor um einen Brief zu schreiben.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Karl heinz Buchegger (kbuchegg) (Moderator)

>Du wirst keine Probleme haben :-)

Klar, der OP ist ja auch topfit und es geht nur um Software . . .

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Ist ja toll dass du so den Plan hast....aber auf solche sinnlosen
>Kommentare kann man eig. verzichten.

Wo er Recht hat, hat er Recht. Bei 8MHz kann der ca. 1 Mio. 
Befehle/0,2sec abarbeiten. In Assembler würde ich das Programm, für 
deine Aufgabenstellung, grosszügig mit 3-4 kByte einschätzen. Also 
bleibt dem ATMega32 nichts weiter übrig, als die grösste Zeit Däumchen 
zu Drehen.

MfG Spess

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk Brunner schrieb:
> @  Karl heinz Buchegger (kbuchegg) (Moderator)
>
>>Du wirst keine Probleme haben :-)
>
> Klar, der OP ist ja auch topfit und es geht nur um Software . . .

Auch wieder wahr :-)

Autor: M. G. (sirmel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles klar dann hab ich das ein bisschen missverstanden=). Ich werd es 
die Tage testen und euch dann schreiben obs klappt oder nicht. Vielen 
Dank an alle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.