mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Boot loader Windows XP;Windows 7, Windows 2008


Autor: funkamateur1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,
hab gerade mehrer Windows 7, Windows XP und Windows 2008 Server zur Hand 
und wollte diese unter einer Festplatte installieren. Welchen Bootloader 
sollte amn da verwenden. Früher gab es da mal was mit Grab oder bootus 
oder so. Was sit in. Wie geht man vor.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
warum nicht einfach den bootloader von Windows7 nehmen?

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1. Evtl. statt Bootmanger virtuelle Maschinen ? Damit kann man 
gleichzeitig arbeiten.

2.Man achte bei der Sicherung auch auf das neue NTFS des W2008, was alte 
Imageprogramme kaum beherrschen.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grub, lilo... die dürften heutzutage alle auch mit Windows parat kommen.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert?
Der WinBootmanager langt doch im Normalfall oder hast du was spezielles 
vor?

Autor: funkamateur1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leser,
der Bootloader sollte möglichst flexible sein. Er sollte erweiterbar 
sein für Linux, Windows, Unix, ... Es sollte kein virtueller Bootloader 
sein und keine Virtuelle Maschine da ich sehr viele Schnittstellen habe 
wie WLan, Serialle und Parrallele sowie Wlan Stick und Eprom Brenntools 
um als Funkamateur Hardware zu bauen, Software reinzubrennen in Eeproms 
und ATMEGA ,XMega Chips. Er sollte auch alle Formate wie FAT,NTFS, Fat 
16,32,64,Extfat, linux Dateisysteme unterstützen. Grub und Lilo 
funktionieren die auch mit Windows 7 und Windows 2008 Server.

Autor: mp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimmt doch einfach einen Bootmanager der sich in den Mbr (Master Bott 
Record) einschreibt und auch aus diesen startet.


Ein Bootmanager der so arbeitet ist z.B. xFDisk diesen könnt ihr von 
http://www.mecronome.de/xfdisk/deutsch.php Downloaden, dort erhält ihr 
auch alle weiteren Daten zu diesen Bootmanager.
Allerdings lässt sich dieser Bootmanager nur mit Dos installieren und 
einstellen.
Dieser unterstütst auch alle Deisysteme und mehrere Festplatten.



Hoffentlich war euch dieser Beitrag hilfreich.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grub würde sich anbieten, da dieser aber auch Dateien auf einer 
Partition auslagert wäre eine Linux-Installation schon von Vorteil. Ob 
grub auch auf FAT/NTFS auslagern kann weiß ich nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.