mikrocontroller.net

Forum: Projekte & Code Projektpräsentation: digitales Messgerät


Autor: René Mayer (juggl3r)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich stelle euch heute meine Diplomarbeit vor. Ziel war es ein digitales 
Langzeitmessgerät zu entwickeln, welches physikalische Werte 
(Temperatur) und elektrische Werte (Spannung, Strom, Leistung,...) auf 
einer SD Karte abspeichert. Anschließend sollten diese Werte über die 
USB Schnittstelle an den Computer übertragen werden.

Leider konnten wir die SD Speicherkarte nicht realisieren, da dazu nicht 
genügend Zeit vorhanden war.

Was alles realisiert wurde:
*) Zugriff auf eine RTC über I2C
*) Verbindung zu PC über USART (mit USB Konverterchip)
*) Verbindung zu Messchip über SPI
*) Integrierung eines Live Modus für die Liveübertragung der Messwerte
*) Ausarbeitung eines Übertragungsprotokolles
*) Integrierung eines 16*2 Matrixdisplays
*) Integrierung eines Joysticks
*) ...

Ganz genau ist alles in der Dokumentation nachzulesen.

Ich hoffe ich kann einigen Leuten hier damit helfen und falls jemand 
Verbesserungsvorschläge hat, dann bitte nur her damit. Zu sagen gibt es 
noch, dass ich mit diesem Projekt die Hochsprache C gelernt habe, d.h. 
ich habe davor noch nie ein C Programmm geschrieben. Also falls einige 
Dinge nicht besonders schön ausprogrammiert wurden, dann bitte 
entschuldigt das. Über Tipps zu meinem Programmierstil würde ich mich 
sehr freuen.

Es war übrigens eine Diplomarbeit aus der Fachrichtung Elektrotechnik 
und wir hatten dafür ungefähr 8 Monate Zeit in unserer Freizeit.

Was es noch zu erwähnen gibt ist, dass der Messchip nicht kalibriert 
wurde, da dazu nicht genügend Zeit war. Allerdings wurden die Funktionen 
dazu fast komplett implementiert, weshalb es eigentlich kein allzu 
großer Aufwand sein sollte, diesen fertig zu implementieren.

Da die Dateien hier als Anhang zu groß sind, lade ich sie euch bei einem 
hoster hoch:

Dokumentation:
http://letitbit.net/download/7e92e285e8/Dokumentat...
http://uploaded.to/file/erksl0

Pläne:
http://letitbit.net/download/8f7ee8222c/Pl__ne.zip.html
http://uploaded.to/file/3hq4f3

PC-Software-Quellcode:
http://uploaded.to/file/ycmtvz

Mikrocontroller-Software-Quellcode:
siehe Anhang

Falls es Fragen zum Projekt gibt, könnt ihr die hier stellen. Übrigens 
möchte ich mich noch bei jedem bedanken, der mir bei diesem Projekt 
geholfen hat und auch besonders bei den Programmierern der Bibliotheken, 
die ich verwendetet habe. Danke!

Viel Spaß damit.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist das eigentlich?
> Außerdem möchten wir uns ... bei der Mikrocontroller.net Community
> bedanken, welche uns ... geholfen haben.

> Ich erkläre an Eides statt, dass ich die vorliegende
> Diplomarbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe
> verfasst ... habe.

fürchterliches Schriftbild

"Abschürzungsverzeichnis"
"Quellenverzeichner"

Ich empfehle LaTeX

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also diese "Hoster" kann man ja keinem zumuten, entweder man bekommt 
1000 nackte Frauen zu sehen, um dann nach 60 Sekunden mit einem "404 Not 
found" von der Seite vertrieben zu werden, oder es dauert Stunden bis 
Jahre, bis die Datei auf dem PC ist. Wenn der Download nicht 
zwischenzeitlich abbricht.

Schade, hätte die Arbeit gerne gelesen.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Komisch, wofür man alles ein Diplom bekommt. Ich frage mich, warum ich 
in meine Arbeit so viel Zeit und Energie gesteckt habe. Ist nicht böse 
gemeint, aber ich habe u.a. auch eine SD Karte mit schreib und 
lesezugriff mit drin. Ich habe die komplette Unterstützung (incl. Fat16) 
in Assembler geschrieben. Ich werte XML Datein aus... RTC, RS232 durch 
FTDI ist nur ein kleines Nebenfeature.... Wie wurde deine Arbeit 
benotet?

Außerdem, wieso "nebenbei?" Ich kenne es so, dass mein 1 Semester dafür 
Zeit hat. Gut, ich habe nebenbei auch gearbeitet um mir meine Wohnung 
etc. zu leisten, aber der Tag hat 24 Stunden...

Autor: doofi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> http://uploaded.to/file/ycmtvz

404 Not Found
------------------------------------
nginx/0.6.35

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keine Probleme mit den Downloads, benutze IE8.

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

> Komisch, wofür man alles ein Diplom bekommt.

Wobei zu beachten ist, dass Diplom nicht gleich Diplom ist. In diesem 
Fall nämlich nicht etwa eines von einer Technischen Universität sondern 
das einer Höheren Technischen Lehranstalt (HTL).


Grüße
Flo

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wast ist dann der Titel?

Dipl. Nix?

Autor: Ralf Schwarz (spacedog) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P O R N O !

Autor: Florian Rist (Firma: TU Wien) (frist)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

> Wast ist dann der Titel?

Laut http://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6here_Technisch... 
sollte der Titel "Dipl.-HTL-Ing." sein. Aber ich weiß da auch nix 
genaues, ich arbeite zwar inzwischen in Wien, aber ich kenn' das System 
hier nicht wirklich weil ich aus Deutschland komme.

Grüße
Flo

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Rist schrieb:
> Hallo
>
>> Komisch, wofür man alles ein Diplom bekommt.
>
> Wobei zu beachten ist, dass Diplom nicht gleich Diplom ist. In diesem
> Fall nämlich nicht etwa eines von einer Technischen Universität sondern
> das einer Höheren Technischen Lehranstalt (HTL).
>
>
> Grüße
> Flo

Und die "Diplomarbeit" nichts anderes ist als ein etwas umfangreicheres 
Maturaprojekt - zumindest in der Theorie ;-)
Das mit der Arbeit in der Freizeit glaube ich deswegen auch nicht so 
ganz. Im Idealfall sollte sich das 50/50 auf Freizeit/Arbeitszeit in der 
Schule aufteilen - aber naja, Theorie und Praxis sehen doch gerne anders 
aus solange das Ergebnis passt.

Datenlogger scheinen allerdings als Projekt sehr beliebt zu sein. Ich 
möchte nicht wissen, wieviele davon jedes Jahr an den div. HTLs gebaut 
werden.

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, im Wikipedia Artikel steht:

>>Der Abschluss einer österreichischen HTL wird europaweit im Sinne der 
>>EU-Richtlinie 92/51 EWG, Anhang D als Diplomausbildung anerkannt >>(entspricht 
einer universitären Ausbildung von mindestens 1 Jahr und >>weniger als 3 Jahren). 
Die Reifeprüfung berechtigt zum Studium an allen >>Hochschulen.

Dann ist alles klar,

Gut gemacht.

Denn mein momentan laufendes Diplom enthält auch weit mehr und dann 
würde ich mir schon n bisschen vera****t vorkommen.

Autor: René Mayer (juggl3r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok dann werde ich auch mal dazu Antworten:

zu 1:
Bitte zittiere eine Zeile immer komplett, da in der Zeile auf deutsch 
übersetzt steht:
Alles wurde selbst gemacht, bis auf die Teile, die speziell 
gekennzeichnet sind.

Der Quellcode ist natürlich von mir, bis auf die 2 Bibliotheken MikroFAT 
und die Display-Bibliothek.

Bei Mikrocontroller.net habe ich mich bedankt, da mir die Leute vorallem 
bei der SD Speicherkarten Fehlersuche geholfen haben (weil die Hardware 
dort der Fehler war) und weil ich bestimmte Bilder verwenden durfte aus 
den Artikel (natürlich mit Absprache der Artikelersteller)

Weiters wurde Mikrocontroller.net bei Quellenverzechenis, Links, 
Danksagung usw. immer erwähnt.

Und ja das Schriftbild ist teilweise sehr schlecht, weil wir sehr unter 
Zeitdruck standen. Vorallem auch das Inhaltsverzeichnis. Latex muss ich 
mir einmal anschauen, danke für den Tipp.


So zu 2:
Ja leider wusste ich sonst keine guten Hoster. letitbit hat 
normalerweise sehr schnelle Übertragungsraten, weshalb ich es dort 
hochgeladen habe (keine Ahnung warum es nicht funktioniert hat, ich 
werde es heute Abend nocheinmal überprüfen und dann woanders hochladen)
Uploaded.to hat schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten in der Früh bzw. 
am frühen Nachmittag. Gegen Abend zu werden diese aber relativ langsam 
(was du anscheinend bemerkt hast...)

Zum Rest:

Der Titel "Diplomarbeit" ist vielleicht etwas irreführend. Das ganze war 
ein Projekt während meiner letzten Schulklasse für die Matura (in 
Deutschland Abitur)
Mit der Matura bin ich aber noch kein "Dipl. Ingenieur", diesen Titel 
bekommt man erst nach 3 Jahren Arbeit (keine Ahnung, ob man dazu noch 
eine zusätzliche Prüfung machen muss). Du hast wahrscheinlich für einen 
akademischen Grad eine Arbeit durchgeführt, weshalb deine wahrscheinlich 
schwieriger war.

Die Arbeit habe ich eigentlich in meiner Freizeit machen müssen (während 
einer 37 Stunden Schulwoche, in der man nebenbei auch lernen muss..)
Allerdings konnten wir in suplierten Stunden oft etwas für das Projekt 
machen, weshalb auch teilweise in der Schule gearbeitet wurde.
Insgesamt habe ich ca. 450 Stunden in das Projekt gesteckt (genaueres 
beim Zeitplan am Ende der Dokumentation). Die Arbeit würde sicher viel 
schneller erledigt werden können, allerdings geht es bei Diplomarbeiten 
darum, etwas unterrichtsfremdes zu machen. D.h. ich musste ersteinmal 
ein C Buch lesen, anschließend lernen wie man Mikrocontroller 
Programmiert, dann das ganze atmega32 Datenblatt usw. Jetzt, da ich mich 
mit dem Gebiet auskenne, würde ich bestimmt viel schneller diese 
Aufgabenstellung lösen können.

Weiters hier nur als Vergleich: Die HTL, wo ich wohne, hatte als 
Diplomarbeit die Erstellung einer HTML Homepage. Ich finde da ist dieses 
Projekt im Vergleich doch etwas anspruchsvoller.


Wegen dem Hoster werde ich mir heute noch etwas überlegen :/
Vorschläge wären toll, da Rapidshare glaube ich ein "maximal 10 
downloads" Limit seit kurzem hat, falls man keinen Premium account hat.
Ansonsten können die Dateien von uploaded.to am Vormittag sehr schnell 
(mind. 200 kb/s) gedownloadet werden.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wenn hier einer seine Arbeit veröffentlicht sollte man nicht in aller 
Überheblichkeit darüber herziehen! Kritik wie man es besser machen kann 
ist wohl bei jedem willkommen. Aber die hier veröffentlichte Arbeit 
wurde anscheinend schon abgegeben und daher sehe ich das bisher 
veröffentlichte nur als Miesmacherei.

Gruß
Günter

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und mal ganz ehrlich - wer sich bei ner DA so völlig den Ar*** 
aufreisst ist imho selber schuld. Ausschlaggeben ist vielmehr die Idee, 
die Vorgehensweise und das Ergebnis. Nicht ein 240x64 Touch mit 
polyphonen Quittungstönen und 4 Layerplatine. Ich hab die Zeit zumindest 
genossen und das für seine Zeit viel zu visionäre Projekt wurde nach 
prinzipieller Funktionstüchtigkeit eh wieder eingestampft - wie ich es 
mir bereits dachte, aber so ist das bei F&E bisweilen. Also, lieber was 
"visionäres, neues, noch nicht dagewesenes" als den x-ten Schaltwandler 
oder uC-Jobrechner.

Klaus.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Btw: Ich finde das Projekt sehr gut, wenn auch nicht grundlegend neu. 
Aber zu meiner Abizeit hätte ich das noch nicht hinbekommen.

Klaus.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fürs nächste Mal *BITTE*: Dateien hier im Forum hochladen, dann haben 
die Leut auch in fünf Jahren noch was davon, wenn die Billighoster tot 
sind.

Autor: René Mayer (juggl3r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Quellcode wurde hier hochgeladen, allerdings ist die Dokumentation 8 
MB groß und somit ist sie zu groß, um als Anhang angehängt zu werden!! 
Deshalb habe ich die Dateien auf einen Hoster hochgeladen, weil sie zu 
groß sind.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Also, lieber was "visionäres, neues, noch nicht dagewesenes" als den x-> ten 
Schaltwandler oder uC-Jobrechner.

@Klaus2

Um was gehts denn bei einer DA deiner Meinung nach? Meiner Ansicht nach, 
gehts darum zu zeigen, dass man in der Lage ist ein Projekt 
durchzuziehnen und das Erlernte anzuwenden. Ob dabei ein X-ter 
Datenlogger oder MP3-Player entsteht ist doch erstmal egal, oder sehe 
ich das falsch? Ich meine, das ist doch nicht die Aufgabe einer 
Diplomarbeit, was völlig Neues aus dem Boden zu stampfen.

Autor: ... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René, gut gemacht!

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wird es so gehen wie vielen hier auch:
Der Begriff "Diplom" ist seit Jahrzehnten schon besetzt und bezeichnet 
den 1. akademischen Grad. Dafür muß man ordentlich was leisten; es hat 
nach (vereinfachter) Definition etwas zu sein, was bisher noch nicht 
existierte.

Wenn jetzt der Begriff "Diplom" so inflationär benutzt wird, auch von 
Staaten, Organisationen und Vereinen, so kommt wahrscheinlich nicht nur 
mir der Kaffee hoch.
Das hat nichts mit den Jungs und Mädels zu tun, die heute irgendeine für 
sie wichtige Arbeit abliefern müssen, die von eben diesen "Vereinen" 
großzügig "Diplom" genannt wird.

Es hat aber mit einem Diplom nichts zu tun, auch wenn es aus PR-Gründen 
gerne so verkauft wird.

Dass dann überreagiert wird und die Arbeit an sich runtergemacht wird, 
ist nicht OK.


Blackbird

Autor: Günter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
also der Begriff Diplom ist nicht geschützt. Es gab schon immer beim 
Frisör eine Urkunde mit dem Begriff Gardener Haar Diplom!
Aber auch ich habe den deutschen akademische Titel Dipl. Ing. und rege 
mich trotzdem nicht auf.

Gruß
Gerhard

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"...es hat nach (vereinfachter) Definition etwas zu sein, was bisher 
noch nicht existierte."

Das meinte ich :)

Und genau da sieht man ja, ob jmd ein Projekt auf die Beine stellen kann 
UND zusätzlich noch was Innovatives entwickelt. Aber ich bin auch froh, 
dass es im Beruf auch noch auf ein paar andere Dinge ankommt, als 
as-nerd-perfect Assembler hacken zu können :)

Klaus.

Autor: Andreas B. (buyman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René Freingruber schrieb:
> Und ja das Schriftbild ist teilweise sehr schlecht, weil wir sehr unter
> Zeitdruck standen. Vorallem auch das Inhaltsverzeichnis. Latex muss ich
> mir einmal anschauen, danke für den Tipp.

Manche Passagen (zumindest die, die ich gestern kurz überflogen habe) 
wirken wie von Maschinen übersetzt. Aber gut, wie war das? Wer ohne 
Sünde ist werfe den ersten Stein - ich habe mir meine Dokumentation 
seither nicht mehr angesehen, und das wohl aus gutem Grund. 
Wahrscheinlich könnte ich heute auch nur mehr den Kopf über mich selbst 
schütteln ;-)


> Mit der Matura bin ich aber noch kein "Dipl. Ingenieur", diesen Titel
> bekommt man erst nach 3 Jahren Arbeit (keine Ahnung, ob man dazu noch
> eine zusätzliche Prüfung machen muss). Du hast wahrscheinlich für einen
> akademischen Grad eine Arbeit durchgeführt, weshalb deine wahrscheinlich
> schwieriger war.

Nach 3 jähriger (einschlägiger) Berufspraxis kannst du den "Ing." 
beantragen. Dazu ist keine Prüfung notwendig sondern lediglich ein wenig 
Geld (Bearbeitungsgebühren) und der Nachweis der Berufspraxis - mehr 
nicht.

Das mit der Freizeit wundert mich immer noch etwas, aber evtl. regelt 
das jede Schule intern etwas anders.

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Rene,

ich hab mir die Arbeit gerad mal runtergeladen und drueber geschaut. Es 
sieht nach einem guten Stueck Arbeit aus, auf die man stolz sein kann.
Ich finde das Layout etwas unguenstig, normal benutzt man 1,5 fachen 
Zeilenabstand und nicht ganz so grosse Schriften um Inhaltsverzeichnis. 
Dann fiel mir auf, dass du Begriffe wie "wir haben xyz gemacht" 
verwendest, was man eigentlich vermeiden sollte. Ein paar Dinge legen 
nah, dass die Arbeit nicht ordentlich gegen gelesen wurde, was unter 
Umstaenden zu (vermeidbaren) Punktabzuegen fuehren kann. Ich bin 
allerdings auch des Oestereichischen Schreib- und Ausdruckstils nicht 
maechtig, kann mir durchaus vorstellen, dass sich manche Dinge nur fuer 
uns (Nord)Deutsche komisch anhoeren.

Aber sonst: Glueckwunsch! Auch an die zwi Kollegen.

Autor: René Mayer (juggl3r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal für die Tipps und Hilfen.

Ich kann jetzt nur für mich persönlich sprechen, aber mein Teil ist 
nicht übersetzt ;) Aber kann schon sein, dass ein paar Stellen nicht 
sonderlich gut lesbar sind wegen der Abkürzungen und solche 
Formulierungen "wir haben xyv gemacht" habe ich zumindest auch versucht 
zu vermeiden. (sind aber bestimmt auch welche drinnen)
Habe dazu auch am Ende meinen Teil nach Wörtern "wir" "unsere" .... 
abgesucht und nichts mehr gefunden.

Beim Hardware-Teil können schon einige Grammatikfehler drin sein, da der 
Ersteller Inder ist und wir leider keine Zeit hatten, alles nochmals 
durchzulesen.

Ich werde dann sobald ich die Note erfahren habe, euch diese auch sagen. 
Danke auf jeden Fall schonmal.

Autor: Atmega8 Atmega8 (atmega8) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ René Freingruber
Mach doch eine kleine Webseite in der du deine Bilder und Dokumente 
einbringst und alles erklärst.
Die Homepage kannst du dann bei http://www.cwcity.de kostenlos als 2nd 
Level domain hosten.

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Doku steht, dass du einen HCPL-260L verwendet hast. Aber im 
Schaltplan sind HCPL2601. Was hast du denn nun genommen.

Autor: René Mayer (juggl3r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HCPL2601

Tut mir leid, ist im Schaltplan falsch, muss ich noch ändern! Danke!
Sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe, werde ich das ganze auf eine 
Homepage laden und den ersten post editieren.

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber dann ist doch die Doku falsch und nicht der Schaltplan. Im 
Schaltplan steht HCPL2601.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.