mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bootloader - Anfängerfrage


Autor: Christian O. (easter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde !

Ich habe gerade eine Menge Tutorials gelesen, aber im Moment ist das 
alles ein bisschen viel, weshalb ich hier um Unterstützung bitten 
möchte.

Zunächst einmal ein paar Worte zur Hardware. Es liegen vor :

- ein jungfräulicher ATMega32
- Ein myMultiProg LPT
- Eine selbstgeätzte Platine mit MAX232 und 8Mhz Quarz


Also, ich möchte jetzt mit dem Multiprog einen Bootloader auf den Atmega 
flashen, sodass ich ihn dann, eingebaut in die eigene Platine vom 
COM-Port des PCs aus programmieren kann.

Jetzt gibt es ja viele verschiedene Bootloader für AVR. Ich habe 
folgendes gelesen :

Die RS232-Bootloader warten eine kurze Zeitspanne nach drücken des 
Resets auf eine Signal, wenn nicht, wird zum eigendlichen Programm 
gesprungen.

Ich habe weiterhin gelesen, dass es Bootloader gibt, die sich als 
AVR-Programmierer tarnen, und direkt per AVRDude programmierbar sind.



Also, zuerst muss ich ja jetzt einen Bootloader mit dem Multiprog auf 
den ATMega flashen. Wie sage ich dem Controller, dass ein 8Mhz Quarz auf 
dem Board ist, und er diesen nutzen soll (Fusebits ?).

Kann ich dann überhaupt noch den Bootloader mit dem myMultiprog auf den 
AVR flashen ? auf dem multipog ist nämlich nur ein 3.68Mhz Quarz.



Kann mir jemand mal kurz das Prozedere (Bootloader) beschreiben, bitte ?
Welchen Bootloader kann man empfehlen ?
Kann ich die RS232 Schnittstelle trotzdem noch nutzen um dem PC Daten zu 
schicken (Terminal) ?


Danke schonmal,

Christian

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian O. schrieb:

> Also, zuerst muss ich ja jetzt einen Bootloader mit dem Multiprog auf
> den ATMega flashen. Wie sage ich dem Controller, dass ein 8Mhz Quarz auf
> dem Board ist, und er diesen nutzen soll (Fusebits ?).

Ja über die Fusebits.

> Kann ich dann überhaupt noch den Bootloader mit dem myMultiprog auf den
> AVR flashen ? auf dem multipog ist nämlich nur ein 3.68Mhz Quarz.

Gute Frage. Ja es geht, weil die CKSEL3..1 Bits für Quarze 3.0 bis 8.0 
MHz gleich sind. Du musst aber daran denken, im Bootloader die UART 
Parameter und ggf. Warteschleifen passend für 8 MHz einzustellen, d.h. 
F_CPU richtig zu definieren.

> Kann ich die RS232 Schnittstelle trotzdem noch nutzen um dem PC Daten zu
> schicken (Terminal) ?

Sicher doch. Nachdem der Bootloader seine Aufgabe erfüllt hat, ist dein 
Nutzprogramm am Werk und das kann auch die UART benutzen. Der Bootloader 
wird angesprungen nachdem ein RESET aufgetreten ist und er wartet dann 
eine zeitlang darauf ein neues Nutzprogramm in dem µC zu schaffen bzw. 
macht das dann auch oder auch nicht. Danach ist er inaktiv.

Mangels praktischer Erfahrung mit einem Bootloader kann ich nix 
empfehlen, würde aber als erstes hier im AVR Softwarepool bzw. unter 
Bootloader nachsehen, welche Autoren hier im Forum aktiv sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.