mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PC automatisch starten (mit mikrocontroller)


Autor: Christoph (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mein problem ist das ich meinen pc zu einer bestimten uhrzeit
automatisch starten möchte. leider unterstützt das mein bios nicht. und
anderer rechner im LAN läuft auch nicht.

jetzt hab ich schon etwas rechachiert und es sind noch 2 möglichkeiten
übergeblieben wie ich das ganze realisieren könnte.

eine möglichkeit währe das ich mir einen "mini-pc" mir mikrocontroler
und ethernetchip bastle und das an meinen switch hänge. und dann den PC
per Wake on LAN signal starte. das ganze tcp/ip zeug zu implementieren
ist aber wohl sehr aufwendig und wohl nur unter sehr großem zeitaufwand
zu realisieren.

die zweite möglichkeit, die wahrscheinlich bedeutend einfacher zu
realisieren währe, ist dass ich ich den mikrocontroller quasi parallel
zum Ein-Taster des PC hänge, also an die 2 richtigen pins am
motherboard und so das einschaltsignal erzeuge.


jetzt meine fragen. kennt jemand noch eine andere möglichkeit die ich
übersehen habe bzw. an die ich nicht gedacht habe ?

und hat jemand erfahrung mit einer der methoden bzw. kennt gute links
dazu ?

Autor: Christof Krüger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die erste Methode mit dem Wake-On-LAN ist tatsächlich absoluter
overkill. Die zweite Methode ist dagegen sehr gut. Einige Netzteile
liefern afaik auch beim ausgeschalteten PC noch Strom. Das merkt man
oft an der leuchtenden optischen Maus, obwohl der PC aus ist. Du
bräuchtest also nichts anderes als einen kleinen µC mit einem
Transistor, der zu bestimmter Uhrzeit durchschaltet.
Wenn du das ganze komfortabel gestalten möchtest, dann kannst du
natürlich ein paar 7-segment-anzeigen und zwei taster dazu nehmen, so
dass du die Einschaltzeit leicht einstellen kannst.
Ich glaube, das ist schon der einfachste Weg.

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

ja Du hast eine Möglichkeit übersehen!!! Und es ist auch noch die
simpelste aller Möglichkeiten.

Ich hatte das gleiche Problem, ein Server sollte sich zu einer
bestimmten Zeit einschalten und wenn keiner mehr im Netz arbeitet,
sollte er sich nach Feierabend wieder ausschalten. Das Ausschalten habe
ich mit einem Skript gelöst, das den Netzwerkverkehr belauscht, wenn
keine Action  mehr im Netz ist, dann schaltet sich der Rechner selber
aus.
Zu Einschalten habe ich einen kleinen Printtrafo mit Gleichrichter und
ein NE555 in Resetschaltung genommen. Wird die Schaltung unter Spannung
gesetzt löst der NE555 für eine Sekunde aus. Damit schalte ich ein
kleines Relais, dessen Kontakte parallel zum Einschalter liegen.
Diese kleine Schaltung (man ahnt es schon) habe ich an eine Schaltuhr
angeschlossen. Die gab es für 2,50 Euro auf einem Grabbeltisch. Die
Schaltuhr habe ich aus ihrem Gehäuse genommen und mit der Schaltung in
den PC eingebaut. Nun schaltet die Schaltuhr jeden Morgen die
Resetschaltung für eine 1/4tel Stunde ein. Die Resetschaltung
"drückt" eine Sekunde lang den Einschalter, startet den Rechner, legt
sich dann den Rest der 1/4tel Stunde schalfen und alle im Netz sind
glücklich weil der Server schon läuft wenn die ersten müden Krieger an
die Arbeit gehen!

Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser Idee, die schon seit drei Jahren
klaglos ihren Dienst versieht ein wenig helfen.

GRUSS
INGO

Autor: anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der rechner aber ausnahmsweise zu dieser zeit schon läuft wird er
dadurch wieder runtergefahren. sollte man vielleicht vorher noch
überprüfen.

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde die methode mit dem cC am einschalter bevorzugen. die
aktuellen pc -netzteile haben alle eine 5V standbyleitung mit ich glaub
so um die 0.5A belastbarkeit (bin mir nicht ganz sicher).

eine überprüfung ob der pc schon an ist kann man doch einfach machen,
indem man sich einen der normalen stromstecker schnappt, einen dicken
widerstand an 5V hängt und das ganze dann noch durch einen optokoppler
leitet. schön vom uC getrennt und schaltet wenn der pc an ist

Autor: Achim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf manchen Mainboards gibt es doch einen Anschluss für eine WOL-fähigen
Netzwerkkarte, wenn du so ein Anschluss auf deinem Board hast wär der
sehr gut dazu geeignet den PC zu aktivieren, da an dem Anschluss auch
die Standby-Spannung anliegt. Eine andere Möglichkeit wär einen µC
zwischen PC und Tastatur anzuschließen, wenn dein BIOS es zulässt den
PC per Tastatur zu starten. Dann könnte man den Tastendruck, der dazu
nötig ist mit dem µC simulieren, ist allerdings etwas komplizierter als
der andere Vorschlag, aber so hast du ne externe Lösung.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, die Lösung von Ingo ist doch sehr geeignet. Der Rechner muß
nicht im Standby laufen, denn wer will heute schon unnötig Strom
verschwenden (auch wenn es sehr wenig ist), eine Brandgefahr besteht
außerdem. Wäre nicht der erste Rechner, dessen Netzteil im Standby
hochging.

Thorsten

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist ja nicht so, dass man die anderen lösungen nicht auch extern
versorgen kann. ein bisschen strom zieht die kontrollschaltung ja
immer, egal ob zeitschaltuhr oder uC (der wohl weniger verbrauchen
wird) solang du dir nicht alles mechanisch baust :)

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn man im Bios einstellen kann, dass der Rechner sich nach
Stromausfall einschaltet, braucht man nur die Zeitschaltuhr und sonst
garnix. Einfach den Pc, an die Zeitschaltuhr hängen und fertig. Die
Funktion dürfte eigentlich auch jedes Bios unterstützen

Autor: Ingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es um die Energiebilanz geht,dann ist die Schaltuhr nicht zu
schlagen! Der Strom den die Schaltuhr braucht ist wegen des Spaltmotors
nur sehr gering. Ein PC im Stand By braucht da mehr!
Das aber nur am Rande.

GRUSS
INGO

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du das per uC machst braucht das denk ich mal auch seeehr wenig
strom und du hast den vorteil, dass du die einstellmöglichkeiten an
deine wünsche anpassen kannst oder z.b das ganze vom tisch aus
bedienbar machst und nicht erst unter den pc kriechen musst. oder du
könntest die zeitschlaltuhr vom pc aus konfigurieren. noch ein vorteil
wäre, dass man den pc auch herunterfahren kann indem man das ganze
ausschalten als kleine sequenz macht: erst den pc power knopf einmal
triggern (kann man bei allen aktuellen pc's einstellen dass der dann
ordungsgemäss herunterfährt) und als 2. schritt nach einer bestimmten
zeit (5 min zum runterfahren sollten allemal reichen) alles vom
stromnetz trennen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.