mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED für Standby/Power Zustand


Autor: Konrad L. (konrad)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich hätte gerne eine LED, die leuchtet, wenn der µC eingeschaltet ist, 
und die nicht leuchtet, wenn der AVR im Standby ist.

Es handelt sich um ein Gerät mit Batterie in einem kleinen Gehäuse ohne 
Ein/Aus-Schalter. (Batterie drin -> Power oder StandBy) Darum sollte die 
Schaltung stromsparend und klein sein. Funktioniert es wie im Anhang 
oder muss da ein Shunt mit OpAmp oder so dran?
Und nein, ich habe am µC keinen Pin mehr frei :( Wäre ja auch zu 
einfach.

Vielen Dank für die Hilfe,
Konrad

PS: Welchen Transistor könntet ihr mir hier empfehlen? Verbrauch ca. 
150mA. Spannung 5V

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das denn?

Was soll denn da leuchten?
Transistor ist zu!
Warum ein Transistor?



mfg
Klaus

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dann würde ich einen 2N3055 mit Kühlkörper vorschlagen.

Klaus

Autor: Konrad L. (konrad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Was soll das denn?
Mir anzeigen, dass der µC wirklich im Standby ist (LED aus).

> Was soll denn da leuchten?
Im Idealfall die LED, wenn der Proz. rechnet

> Warum ein Transistor?
Wenn ich ein Lämpchen mit Vorwiderstand in Reihe mit dem Proz. schalte, 
dann begrenze ich auch den Strom für den Proz., oder?

Natürlich kann ich über einen Shunt den Strom messen, den dann an einem 
OpAmp mit einer Referenzspannung vergleichen und darüber dann eine Led 
ansteuern. Aber das sind viele Bauteile und für mich klingt es so, als 
ob ich dann viel Leistung verbrate, was bei Batterieanwendungen schlecht 
ist.

Konrad

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht nur über Portpin oder evt. den Takt des Quarz.

Aber das Schaltbild oben ist Quatsch.

mfg
Klaus

Autor: Michael U. (amiga)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

naja, es ist unkonventionell...
Ube bleibt bei ca. 0,7V oder niederiger bei sehr kleinen Strömen.
Noch ein Kondensator über den Transistor, damit der AVR nicht nervös 
wird.
Das eigentliche Problem: wenn die Stromaufnahme im StandBy klein genug 
ist, damit der Kollektorstrom die LED nicht erkennbar leuchten läßt und 
der Strom im Betrieb groß genug wird, damit sie leuchtet, könnte es 
schon gehen.

Hauptnachteil der Geschichte: es fließt über die LED ein Strom von Ib * 
hfe,
also z.B. 3µA für den AVR * hfe 200 = 600µA. Arme Batterie...

Gruß aus Berlin
Michael

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hängt man einfach einen Widerstand parallel zu Basis-Emitter, so 
dass erst ab z.B. 100µA der Transistor leitet.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht vergessen den Kollektor direkt an 230V anzuschließen, damit die 
Schaltung sicher in den zu erwartenden Betriebszustand versetzt wird.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ube = 0V

Emitter liegt auf Masse und die Basis auch.
Was soll da passieren?

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauer hinschauen: die Basis liegt nicht auf Masse, sondern nur am GND 
Anschluss den COntrollers. Der ist aber (hier) nicht direkt mit der 
Masse verbunden.

Autor: Konrad L. (konrad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunderbar!
Die Antworten reichen von unkonventionell bis könnte gehen, keiner 
begründet mir, warum es nicht gehen sollte. Dann werde ich es mal 
nächste Woche aufbauen und berichten.

Danke für die Hilfe,
Konrad

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Antworten reichen von unkonventionell bis könnte gehen, keiner
>begründet mir, warum es nicht gehen sollte.

>PS: Welchen Transistor könntet ihr mir hier empfehlen? Verbrauch ca.
>150mA. Spannung 5V

Mit 150mA auf der Basis-Emitterdiode tötest du diese.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:

>Mit 150mA auf der Basis-Emitterdiode tötest du diese.

Bei einem BC547.
Nimm z.B. den hier:

>Wenn dann würde ich einen 2N3055 vorschlagen.

Ein BD137 sollte es auch tun.

Autor: Guido Körber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das funktioniert nicht weil der Controller durch den Transistor in der 
Leitung keinen ordentlichen Massebezug mehr hat. Mit Glück (oder Pech, 
je nach dem wie man es sieht) funktioniert es meistens, bis zu dem Punkt 
an dem im Controller so viel gleichzeitig passiert, dass die Stromspitze 
auf der Versorgungsspannung so groß wird, dass irgend etwas 
durcheinander kommt.

Also kurz und knapp: Finger weg, das ist ein Zufallsgenerator.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.