mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hameg Oszilloskop geht nicht an


Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

bin ganz neu hier im Forum und hab sofort mal eine Frage an euch!
Hab gestern ein Oszilloskop Hameg 203-5 (Bin mir nicht ganz sicher) von 
einem Freund bekommen. Er ist mein erstes Oszilloskop ;-)
Habe es mal aufgeschraubt und suaber gemacht (mit Staubsauger), 
ausserdem das Gehäuse mal gut abgeschwaschen. Ist ja schon was älter^^

Mit ein bisschen Respekt vor dem Gerät habe ich es dann gestern mal 
angeschlossen und alles so eingestellt wie es in der sehr guten 
Anleitung steht.
Die LED neben dem Power Button geht auch an, aber auf dem Display 
erscheint nix. Man hört auch nichts...

Wisst ihr wo ich anfangen könnte nach dem Problem zu suchen? Macht dem 
Gerät eigentlich ein bisschen Vibration was aus? Musste es nämlich im 
Rucksack auf meinem Motorrad transportieren >.<

Danke für eure Hilfe!

Gruß,
Patrick

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll man denn was hören? :)

intensität mal vorsichtig aufdrehen?

eingänge mal kurzschließen (stahl auf null), zeit "größer drehen"...

Klaus.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Power-LED dürfte das Teil ja wohl haben. Wenn die nicht leuchtet 
hilft aufdrehen auch nix.

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, dachte schon das die Röhre ein bisschen Summt etc. ^^ Sorry, bin 
da nicht so der Profi... Es wird auch nichts warm.

An Intensität hab ich schon gedreht. Getestet wurde mit dem internen 
Rechteck Generator und dem Kurzschluss. Der Bildschirm zeigt nix an, 
wird auch nicht hell oder so.

"Eine Power-LED dürfte das Teil ja wohl haben. Wenn die nicht leuchtet
hilft aufdrehen auch nix."
Die Power LED leuchtet auch wie oben beschrieben!

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
o.) Grundeinstelleung Zeitbasis, Triggerwahlschalter auf AT, etc 
durchführen. Siehe Handbuch (kann man wenn man es verlegt hat im Web 
downloaden.)


1.) Tut sich immer noch nix?
Mal wieder das übliche Vorgehen ist zu empfehlen:

Aufschrauben, Gehäusedeckel abziehen und Spannungen (alle im 
NV-Netzteil) messen mit DMM.


Schaltplan ist für diese Reihe im Handbuch, ebenso die Meßpunkte und 
etc.

Dann wieder hier Deine Resultate vermelden.


Reparatur ist meist möglich, wenn Du da partout nicht weiterkommst: PN

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Y-Position mal rauf/runter drehen,
alternativ die Taste "DC-AC-GND" auf GND stellen...


nitraM

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, werde ich nach der Arbeit mal testen! Es kam mir nur ein bisschen 
komisch vor das gar nix passiert nach dem anschalten (abgesehen vom 
Power LED).
Schonmal danke für eure Hilfe!

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Evtl. würde ich erstmal einen Bedienfehler vermuten.
Intensität voll aufdrehen (Drehknopf unter dem Powerschalter)
Focus ca. 1/2 von der Maximaleinstellung
Triggerschalter auf AC oder DC.
x/y-Schalter nicht gedrückt(Druckknopf erhaben).
Drehschalter Time/div. etwa Mittelstellung.
kl. Drehkopf in Stellung ganz links.
Ext. nicht gedrückt(Druckknopf erhaben).
AT/Norm gedrückt (bin jetzt nicht sicher, ausprobieren).
Die Einsteller x-Pos. oder y-Pos. in Mittelstellung was etwa
Bildmitte entspricht.
Die Kanal-Abschwächer Volt/Dev.Stellung ist egal wenn
der Eingang auf Masse (GND) geschaltet ist.
Die Drucktaster zwischen den Eingangsbuchsen brauchen nicht
gedrückt werden. Nur der dritte von links(dual)schaltet den
2. Strahl ein wenn dieser gedrückt ist.
Dann müßte sich ein Strahl zeigen.
Den Eingang muß man nicht auf Masse legen. Dafür ist über
der Eingangsbuchse ein Schalter mit dem man den Eingang
auf Masse schaltet.
Wenn du das Gerät schon geöffnet hast, schau mal im Betreieb
ob das Ende der Röhre (also wo die Anschlüsse sind) schwach
leuchtet(Raum abdunkeln wäre vorteilhaft). Wenn nicht,
fehlt die Spannung für den Glühdraht.
Hören kann man da nichts weil es kein Fernsehbildrohr
(magnetische Spuelenablenkung), sondern eine statische
Plattenablenkung ist).
Schau mal in den Staubbeutel vom Staubsauger ob du nicht
eine Feinsicherung oder irgend ein anderes winziges Teil
eingesaugt hast das für den Betrieb unerlässlich ist. Als
weitere Fehlerquelle würde ich mal (im stromlosen Zustand)
alle Steckverbindungen einmal ziehen und wieder stecken.
Wenn das auch nichts bringt könnte evtl. eine kalte Lötstelle
entstanden sein(Eine Saugdüse ist eben kein Präzisionsinstrument).
Die sind nur schwer zu lokalisieren aber unmöglich ist das nicht.
Wenn auch das nichts bringt sollte ein erfahrener Elektroniker
(der weiß was und wo er messen muß) den Stromlaufplan nehmen
und das Gerät richtig durchchecken.

Handbücher gibts ja bei Hameg.com
Schaltbilder auf Anfrage

Autor: gemaH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat den Maschinisten eingesaugt, ein Mensch überlebt so etwas nicht.

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bin jetzt zuhause und hab das Gerät mal aufgeschraubt und 
angeschlossen! Also die Röhre Glüht hinten.
Wollte jetzt mal die Spannungen an der Fassung der Röhre nachmessen, 
komme aber mit der Abbildung in der Anleitung nicht ganz klar...

Hat einer einer noch Tipps???^^

Ist übrigends ein HM 203-4!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hat einer einer noch Tipps???

Bring dich blos nicht um!
Schraub lieber den Deckel wieder drauf und probier ein paar 
Einstellungen druch, anstatt gleich an der Hochspannung messen zu 
wollen...

Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wollte jetzt mal die Spannungen an der Fassung der Röhre nachmessen,

Das würde ich lassen! Da tummelt sich Hochspannung.

Wie oben schon jemand schrieb, die NV (Niedervolt) Spannungen 
nachmessen, nicht die Hochspannungen!

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, hat schon was gebracht^^ Wenn ich das Gerät jetzt an mache und an 
der Rückseite den Ground Pin, der auf die oberen Platine geht, berühre 
mit dem Messgerät sehe ich einen Punkt. Der Punkt lässt sich aber nur in 
der X Position bewegen, sonst tut sich nichts...
Nach dem ab und wieder anschalten, muss der Pin wieder berührt werden. 
Was kann das sein???

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe jetzt keon HM203, aber vielelicht heißen die Knöpfe ja ähnlich.

Triggerung: Auto

Triggerquelle: Intern,

Zeitschalter: z.B. 10ms/s

2-Kanal-Betrieb wählen

Fokusregeler in die Mitte
Intensity hochdrehen

Y-Position  mal rauf und runterschieben

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... Ne, hilft nicht weiter, ist immer noch ein Punkt... Wenn Ich den 
Component Tester an mache erscheint aber eine Linie! Diese lässt sich 
aber auch nur auf der X Achse verschieben.

Ausserdem geht es nur an, wenn der hintere Masse Anschluss mit dem 
Messgerät berührt wird.

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal noch ein Bild. Der Kontakt wo der Kreis rum ist muss mit dem 
Messgerät berührt werden, damit das Gerät angeht.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X/Y Taste darf nicht gedrückt sein

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AT/NORM Taste soll auch nicht gedrückt sein

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X/Y kann ich nicht finden und AT/Norm ist nicht gedrückt. Focus, 
Intensität, X-Pos. funktionieren.

Autor: Helmut (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X/Y ist rechts oben in der Mitte. Zumindest auf dem Manual das ich 
gerade von Hameg geladen habe.

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird wohl der Button sein wo +/- drüber steht sein? Hab irgendwie das 
Gefühl, dass die Y-Ablenkung nicht funktioniert...

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Draht wo du mit dem Meßgerät drangehst würde ich mal überprüfen,
gegebenenfalls nachlöten. Der Draht kann auch gebrochen sein und wird
nur von der Isolierung gehalten.

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>X/Y ist rechts oben in der Mitte. Zumindest auf dem Manual das ich
>gerade von Hameg geladen habe.

Der heisst X-Y und muss rausstehen.


>Wird wohl der Button sein wo +/- drüber steht sein? Hab irgendwie das
>Gefühl, dass die Y-Ablenkung nicht funktioniert...

Ne, das ist der links drüber.

Weitere Anweisungen:
X-Pos, Y-Pos I und II mit Strich nach oben drehen.
Alle Knöpfe erstmal auf raus.
Eingangskopplung I und II auf DC.
Volts/div auf 1V. Time/div auf 1ms.
Die Drehknöpfe in der Mitte der Drehschalter
auf Linksanschlag.
TriggerSelection auf DC.

Dann solltest du eine Linie sehen.

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab alles so gemacht, ist aber immer noch nur ein Punkt.
Bin dem Problem mit dem hinteren Ground Anschluss mal ein bisschen 
nachgegangen.
Also wenn man das Gerät einschaltet erscheint erst kein Punkt, wenn man 
jetzt mit dem Messgerät nahe an den Ground Punkt geht (nicht berührt!) 
springt ein kleiner Funke über und der Punkt erscheint.

(ein paar Posts weiter oben ist ein Foto!)

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerät Stromlos machen und die Lötstellen nachlöten.

Was soll denn das eigentlich (Ground) heißen?
Für mich sieht das nach Netzanschlußdrähten aus.
Das wären dann Phase(alte Bez.),Nullleiter(Blau)
und Schutzleiter (sofern der Draht Grün/gelb ist).
Kann das sein?

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die Stelle mal nachgelötet, aber sehe keinen Sinn... Die Lötstelle 
muss nicht berührt werden, es genügt wenn der Funke überspringt.

Im Anhang ist noch ein Ausschnitt aus der Anleitung wo die stelle zu 
sehen ist. Beschriftung ist u.A.: ye, rd, vi

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm... Weis keiner mehr was? Kennt einer noch Messpunkte wo ich mal 
nachmessen könnte, ob die Spannungen stimmen?

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Franken schrieb:
> Hm... Weis keiner mehr was? Kennt einer noch Messpunkte wo ich mal
> nachmessen könnte, ob die Spannungen stimmen?


Ich hatte Dir gestern früh dne Tip gegeben das Niedervolt (LV) Netzteil 
zu vermessen.

Das wurde dann nochmals von eine anderne Poster Dir nahegelegt.

Nicht an der Röhre!!

Hast Du da im LV alle Spanungen mit Deinem Multimeter so gefunden wie im 
Schaltplan hinterlegt/angegeben??

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Hm... Weis keiner mehr was?
Wäre ja ganz schön auch mal ausführliche Informationen (was du
gemacht hast) von dir Retour zu bekommen aber das scheinste ja
nicht nötig zu haben. Ferndiagnosen sind leider häufig
problematisch wenn der Informationsaustausch nicht klappt.

Wo im Gerät ein Funke überspringt ist für mich nicht nachvollziehbar.

Ein anderes Gerät von Hameg hatte mich mal gefoppt, weil die
kleinen Drehknöpfe die Huckepack auf den großen Drehknöpfen
sitzen auch noch gedrückt/gezogen(Schalter) werden konnten.
Ob das bei diesem Gerät der Fall ist kann ich nicht sagen,
aber ich würde es zumindest mal überprüfen.

Ansonsten mußte das Gerät von jemanden reparieren lassen der
sich damit auskennt. Eine Hilfe könnte eine nahegelegene Radio-
Fernsehwerkstatt sein. Man sollte zumindest mal vor Ort mit
jemanden sprechen.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...und ich frag mich, was so einer mit nem oszi will?!?!

Klaus.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
> ...
> Ansonsten mußte das Gerät von jemanden reparieren lassen der
> sich damit auskennt.

Habe ich ihm ja schon als PN angeboten. Tja, leider höre ich auch nix zu 
meinen Anfragen  was er als Meßresultat im NT hat.


> Eine Hilfe könnte eine nahegelegene Radio-
> Fernsehwerkstatt sein. Man sollte zumindest mal vor Ort mit
> jemanden sprechen.

Die meisten RuF Werkstätten reparieren heute nicht mehr auf 
Bauteilebais.
Modultausch oder Einschicken lautet das Motto.
Aber abseits der Großstädte ist da sicher so eine Anfrage 
chancenreicher.


Ansonsten wie gesagt: PN an mich. Habe die übrigen Hameg-Scopes ja auch 
alle wieder zum Laufen gebracht ;-)


hth,
Andrew

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwups... schrieb:
> Wäre ja ganz schön auch mal ausführliche Informationen (was du
> gemacht hast) von dir Retour zu bekommen aber das scheinste ja
> nicht nötig zu haben.
Sorry, habe eigentlich immer versucht alle Ergebnisse zu liefern.

>...und ich frag mich, was so einer mit nem oszi will?!?!
Will PPM Signale von Fernsteueranlagen analysieren und mit nem avr 
nachbilden.

>Tja, leider höre ich auch nix zu
>meinen Anfragen  was er als Meßresultat im NT hat.
Sobald ich die NV Spannungen gemessen habe, werde ich berichten!

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, es gibt was neues^^
Habe die LV Spannungen durchgemessen, dabei viel mir eine Spannung auf 
welche bei nur -1,15V lag. Vermutlich sollte diese bei +3,75 liegen, da 
ich diese nicht finde.
Die AC Spannungen sofort am Trafo kann ich leider nicht ganz 
nachvollziehen...

Autor: Patrick F. (Firma: AISLER B.V.) (helipaddi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haha, Problem gefunden!
Es war eine kaputte Lötstelle im LV Bereich. Dadurch entstanden auch die 
komischen -1,15 V. Habe die Lötstelle jetzt nachgelötet und es 
funktioniert super!
Danke für eure Hilfe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.