mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Blitzgerät an Mikrocontroller


Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bitte nicht sauer sein für meinen etwas pauschalen Beitrag:

Ich möchte durch einen Mikrocontroller ( www.arduino.cc ) mit dem 
digitalen Output Pin ein Blitzgerät aktivieren. Etwa wie dieses: 
http://image.channeladvisor.de/102252/52fbf5aba689...
( ich hab noch keines gekauft und bin offen für vorschläge (< 100 Euro) 
)
Hat jemand dazu eine grundlegende Idee, oder vielleicht schon mal 
Blitzgeräte über ein digitales Signal angesteuert?

Vielen DANK!

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

wenn du einfache "volle-Pulle"-Blitze haben willst, musst du den 
Mittelkontakt (groß Mitte) mit dem Schleifer im Schuh kurzschließen.

Bei alten Blitzen ist die Zündspannung bei 90V, bei modernen im 
"erträglichen" Bereich (unter 12V).
Wenn du nicht sicher bist: Optokoppler und Triac.

Wenn du den Blitz intelligent ansteuern willst, musst du dich auf die 
Suche nach dem Protokoll machen, das ist von Hersteller zu Hersteller 
unterschiedlich.

Viele Grüße

hownottobeseen

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich dachte an einen 12V Blitz.
Intelligent muss es nicht unbedingt sein, es muss nur über Software ( 
arduino ) angesteuert werden. Das heisst anstelle einem Button möchte 
ich ein digitales signal ( 1 ) senden.

Sorry bin nicht besonders beflissen in Elektrotechnik, deshalb dachte 
ich, ich kann das möglicherweise über ein einfache Elektroimpuls 
starten?

Danke!

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Schau einfach mal, welche Spannung an den entsprechenden Kontakten 
anliegt.
Vielleicht kannst du den Blitz direkt mit einem Optokoppler auslösen 
(auch wenn du den Blitz direkt an deine Schaltung anbinden könntest, 
würde ich es nicht machen).

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank, das ist erst mal viel zu kauen.

Mein Gedanke war (wahrscheinlich unrealistisch) einfach den Kontakt 
"anzapfen" kann, an dem entweder ein Knopf zum Auslösen des Blitzes ist, 
oder an dem Kontakt, über welchen der Blitz von der Kamera ausgelöst 
wird. Und über diesen Kontakt einfach ein einfachen Impuls zu senden. 
Aber scheinbar ist das nicht so einfach.

Wenn ich das richtig verstanden habe, schaue ich nun, welcher kontakt es 
ist, schließe einen Optokoppler an und schließe den Optokoppler wiederum 
an das Arduino an und sende ein digtales Signal?

Sorry für die Fragerei ;)

Cheers!

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

genau so ist es.

Ich hab mal an meinem Canon-Blitz gemessen, zwischen dem Außenkontakt 
(Schuh, GND) und dem einzelnen Kontakt unten (ganz in der Mitte, Vcc) 
liegen ca. 4,5V an.
Wollte mir jetzt nur nicht die volle Ladung geben ;)

Wenn du die kurzschließt, geht die komplette Ladung in die Röhre.

Willst du weniger Licht, musst du auf die Datenleitungen gehen.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, die volle Ladung ist gut.

Heisst das, dass in deinem Fall du einfach 4,5 V an diesen KOntakt gibts 
und geht los?

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
einfach die 2 kontakte überbrücken - das ist doch nicht so schwer. nimm 
ein relais oder einen optohkoppler wie zu hauf bei google zu finden 
(such mal nach tochterblitz und LES dir so viel durch, wie du findest) - 
dann bist du schonmal schlauer...

Klaus.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber wenn ich das richtig verstehe hat ein Tochterblitz eine 
Vorblitzerkennung. Ich möchte den Blitz aber durch ein digitales Signal 
starten.
Cheers!

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur kurz:

Mein Setup wäre folgendes:

Arduino -> Digital Output Pin -> Optokoppler -> Kontakt des Blitzgeräts 
(Hat Batterien)

ist das so machbar oder brauch ich noch weiter Teile, wie ein 
Strom-Netzteil für den Optokoppler?

Cheers und danke!

Autor: hownottobeseen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ne, das reicht so.
Der Optokoppler verhält sich intern wie eine LED und ein Fototransistor 
und braucht daher keine weitere Versorgung, da der Blitz die Spannung 
selbst bereitstellt.

Autor: shebang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bei alten Blitzen ist die Zündspannung bei 90V, bei modernen im
>"erträglichen" Bereich (unter 12V).
>Wenn du nicht sicher bist: Optokoppler und Triac.

Ich habe ein ähnliches Projekt vor. Über einen Mikrocontroller steuere 
ich einen Optokoppler an. An diesem Optokoppler hänge ich einen Blitz. 
Bei einem modernen Blizgerät funktioniert das ganz gut.
Jetzt will ich aber einen älteren verwenden (Rollei E27C). Der hat beim 
schaltkontakt anscheinend eine höhere Spannung. Den ersten Optokoppler 
habe ich anscheinend zerstört.
Wie kann ich an der Phototransistorseite eine art Schutzschaltung bauen 
damit die hohen Spannungen den Optokoppler nicht umbringen?
Wie ist das mit "Optokoppler und Triac" gemeint?

Danke, #!

Autor: spess53 (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Wie ist das mit "Optokoppler und Triac" gemeint?

Etwa so.

Autor: shebang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, dieser Teil ist perfekt. Die Schaltung bleibt ja quasi gleich und 
wird nicht komplizierter.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Begib dich auf dem naechsten Photoflohmarkt oder nach Ebay.
Dort kaufst du dir einen alten SCA-300 Blitz.

Zum Beispiel diesen hier: Ebay:140336506226

Wenn du den SCA Adapter ab machst dann hast du unten eine Reihe
von Kontakten. An zweien kannst du die Batteriespannung des Blitzes
abgreifen, also so 4-6V. Damit kannst du deinen Controller versorgen.

An einem weiteren Kontakt kannst du entweder 5V anlegen oder musst den 
nach Masse ziehen, weiss ich gerade nicht auswendig. Dann faengt der 
Blitz an zu leuchten. Ausserdem kannst du noch an einem Kontakt den 
Blitz auch wieder abschalten und so die Brenndauer beeinflussen. 
Ausserdem hast
du auch irgendwo ein Signal das deinem Microcontroller anzeigt das der
Blitzt geladen ist. Auch interessant oder?

Und wenn du ein bisschen geschickt bist dann kannst du auch deinen 
Microcontroller einfach in so einen SCA-Fuss einbauen und an den Blitz 
stecken. BTDT.

Optokoppler und Triac kannst du dir sparen. Hat Metz schliesslich
auch nicht in ihren Fuessen eingebaut. Und was die mit einem MCS51
geschafft haben wirst du ja wohl mit einem AVR hinbekommen. .-)

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.