mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Belegung BDX33C


Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, ich wollte einen großen Lüfter mit diesem
Leistungstransistor zum Laufen bringen.
Dafür habe ich am Collector die 12V und am Emitter den Lüfter hängen.
Zur Absicherung habe ich noch eine 1N4001 Diode zwischen Collector und
Emitter gelötet (mit dem Balken am Collektor)

Wenn ich nun mit einem Draht Base und Collector überbrücke, dann
rauscht der Lüfter los, so wie ich es halt will. Nehme ich einen
Vorwiderstand dazwischen (82 Ohm -15,8 KOhm ausprobiert) messe ich
einen etwas geringeren Verbrauch des Lüfters:mit 0 Ohm sind es 500mA
und mit 15,6Kohm 470mA.
Allerdings, und nun kommen wir zu dem eigentlichen Problem, verbraucht
der Lüfter im Normalzustand 660mA. Ich vermute mal, daß sich also der
Lüfter langsamer dreht mit dem BDX33C, als ohne.
Gibt es da eine Möglichkeit, diese Leistungshemmung zu umgehen? Also
das  trotz Transistor wieder 660mA vom Lüfter gezogen wird und somit
der Lüfter wieder mit maximal Kraft läuft?

Und wie ist die Belegung des Transistors, wenn ich das ganze anstatt
mit 12V mit Masse belegen will?

Besten Dank

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du den Lüfter nur ein- und ausschalten willst, dann lege den
lüfter+ an +12v, lüfter- an den kollektor, den emitter auf masse und an
die basis einen vorwiderstand von etwa 1kohm(aber das kommt auf den
verstärkungsfaktor des transistors an. wenn du aber die drehzahl
beeinflussen willst ist es am einfachsten die schaltung so aufzubauen
wie du oben beschrieben hast, bloss nie kollektor und basis brücken.
der dann fliesende basisstrom kann den transistor zerstören. die 100ma
strom die dir fehlen liegt daran, daß du einen spannungsabfall am
transistor hast und dieser spannungsabfall reduziert die lüfterspannung
und somit den lüfterstrom. um wieder die 66ma fliessen zu lassen, mußt
du die betriebsspannung um den bestrag der kollektor-emitterspannung
erhöhen.

mfg
Michael

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läuft alles sehr gut bis jetzt. Besten Dank für das "Masse-Verfahren",
Michael. Ich kann doch mit der Kombination doch auch eine Art
Drehzahlbeschränkung via PWM oder ähnlichem machen, oder?

Und wie ist das mit der Spannung, ich messe ca 1V Abfall, wie kann ich
das wieder ausgleichen, gibts da eine Möglichkeit?
Besten Dank

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

1V Spannungsabfall zwischen E und C sind normal.

Gruß

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, eine Frage habe ich noch. Wo und wie muß ich bei der
"Masse-Variante" die Sperrdiode anbringen? Genau umgekehr wie bei der
"Plus-Variante"?

Besten Dank

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

immer parallel zur Last, aber in Sperrichtung natürlich.

Gruß

Autor: Marco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh, ich bin noch zu doll anfänger, um das genau zu verstehen. der Strich
der diode muß dann an den Emitter?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.