mikrocontroller.net

Forum: Platinen Schraubenkopf von läppi kaputt und nun?


Autor: bunnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hab´da ein Problem. Die Netzteilbuchse meines Läppis ist wohl kaputt 
(Wackler o.ä.). Nun wollte ich Held die Schrauben an der Unterseite 
entfernen. Hat auch soweit geklappt bis auf zwei und nun sind die 
Schraubenköpfe wohl "zerfleischt". Kann mir jemand bitte einen Tipp 
geben, wie dich die jetzt entfernen soll?? Rausbohren?? Wenn ja, mit 
welchem Bohrer??.....

Mein Läppi iss übrigens ein LG P1 Pro Express Dual.

Vielen Dank schon einmal für Eure Hilfe....

Autor: Dirk Ruffing (dh4ym) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bunnes,

es gibt sog. Schraubenausdreher für "zerfleischte" oder "abgedrehte" 
Schraubenköpfe. Gut sortierte Baumärkte haben so etwas. Gibt es für 
normales Bohrfutter oder aber auch für Bohrfutter für Akkubohrmaschinen.

Gruß Dirk

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn du die sauerei ertragen kannst, Schraubendreher auf schraube, 
heißkleber auf schraubendreher und schraube, warten, rausdrehen, 
runterkratzen

Autor: Bunnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Tipps. Was issn das für Ding aus dem Baumarkt und wie 
funktioniert das genau und gibt es sowas auch für son kleine Schrauben 
wie die, welche bei einem Läppi verbaut werden??

Naja das mit dem Heisskleber an sich ist ne gute Idee, aber nachher 
klebt der Schraubendreher unten an meinen NB fest und ich krieg den nich 
mehr aus dem loch :-), aber für freiliegende Schrauben vermutlich ne 
super Idee.

Nochmals danke an euch beide und vielleicht kommen ja noch andere Tipps, 
wäre dankbar.

Mfg --> Bunnes

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Danke für die Tipps. Was issn das für Ding aus dem Baumarkt und wie
>funktioniert das genau und gibt es sowas auch für son kleine Schrauben

Nein.

Bohr den Kopf der Schraube weg.
Nimm einen SCHARFEN Bohrer der etwas kleiner
als der Schraubenkopf ist. Und dann mit wenig
Druck langsam den Kopf wegkratzen. Wenn du zuviel
drückst jagt dir der scharfe Bohrer sonst evtl. komplett
durch den Lappi.

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schraubenausdreher sind im Prinzip auch Bohrer, aber halt mit 
Linksgewinde. Die bohren sich in der Schraube fest (eben im Linksgang), 
sodass die Schraube dann auch mit herausgedreht wird.

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Schraubenausdreher sind im Prinzip auch Bohrer, aber halt mit
Linksgewinde. Die bohren sich in der Schraube fest (eben im Linksgang),
sodass die Schraube dann auch mit herausgedreht wird.

Der Erfinder muss ein Genie sein!

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meinste?

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dinger haben nur den erheblichen Nachteil, dass sie sehr hart und 
damit auch sehr spröde sind. Und wenn dir das Ding da in der Schraube 
wegbricht, was durchaus zu passieren pflegt, kannst du nicht mal mehr 
ausbohren, weil dann der harte Kern genau dort in der Mitte hockt. 
Besser gleich den Kopf wegbohren wie schon vorgeschlagen.

/Hannes

Autor: Bunnes (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, was muss ich beim ausbohren beachten, ausser das der Bohrer kleiner 
als die schraube sein soll und man langsam bohren soll?? Was fürn Bohrer 
sollte ich benutzen...für Stahl oder reicht Beton??

Danke an alle für eure Hilfsbereitschaft, das Forum hier ist echt super.

MfG
Bunnes

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na selbstverständlich Metallbohrer. Größer als der Gewindedurchmesser 
der Schraube, aber etwas kleiner als der Kopf. Du hörst dann mit Bohren 
auf, wenn der Kopf (bzw. der Restring davon) vom Rest der Schraube 
abgeht. Wenn du zu tief bohrst, bekommst du sonst den Rest der Schraube 
nicht mehr mit der Zange zu fassen.

/Hannes

P.S: ein kleiner Hartmetallfräser an einem Dremel geht auch, damit 
kannst du dich wie ein Zahnarzt betätigen und den Schraubenkopf schön 
sacht rausschleifen.

Autor: Alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steinbohrerdurchmesser des Schraubenkopfes und Schlagfunktion benutzen, 
besser noch ein Bohrhammer.

Willst du uns verarschen ?

Mal abgesehen davon, dass der, der nicht in der Lage ist, eine Schraube 
sauber rauszudrehen, die Finger von sowas lassen sollte.

Ja klar, bestimmt festgerostet, so wie am Unterboden des 15 Jahre alten 
Fahrzeugs.

Übrigens denkt hier wohl kein Genie daran, dass ein Vernichten des 
Schraubenkopfes es erschweren könnte, den Rest der Schraube nochmal 
entfernen zu können.

Autor: Layouter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Kopf der Schraube raussteht kannst du einen "guten" 
Seitenscheider verwenden. Fest drücken bis er sich in den Schraubenkopf 
Reigebissen hat und erst danach mit drehen beginnen.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Naja das mit dem Heisskleber an sich ist ne gute Idee, aber nachher
>klebt der Schraubendreher unten an meinen NB fest und ich krieg den nich
>mehr aus dem loch :-), aber für freiliegende Schrauben vermutlich ne
>super Idee.

Bei Heißkleber ist dieses Risiko wirklich sehr gering, den kann man 
immer abpulen.


>Mal abgesehen davon, dass der, der nicht in der Lage ist, eine Schraube
>sauber rauszudrehen, die Finger von sowas lassen sollte.
>Ja klar, bestimmt festgerostet, so wie am Unterboden des 15 Jahre alten
>Fahrzeugs.

Ja, allerdings schwer zu begreifen.

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, und da heißkleber super gut isoliert kannst auch an der elektronik 
nix putt machen :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.