mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Verbindungsproblem


Autor: Bastler (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe ein Problem mit meiner Schaltung zur Feuchtigkeitsmessung. Habe 
den Stromlaufplan beigefügt. Die Schaltung soll mit dem Betauungssensor 
TYP SHS A2 betrieben werden. Hier habe ich bereits die Info erhalten, 
dass der Einsatz von Gleichspannung unter 0,8 V in Ordnung ist. Ich 
müßte den Sensor also in diesem Spannungsteiler betreiben können. Mir 
ist bewußt, dass R5 im Moment ein PTC ist. Leider habe ich in Eagle noch 
kein passendes Symbol gefunden. Je nach Feuchte (Betauung) sollen die 
LEDs 1, 2 und 3 leuchten. LED 4 und R8 bzw R9 sollen im Idealfall mal 
den Spannungsstatus der Batterie anzeigen. Gegebenenfalls soll dann bei 
z.B. 2,3 V LED 4 leuchten. Taster S2 soll als Ein- und Auschalter 
dienen. Taster S3 dient zur Auslösung des Resetimpulses. Hier könnte 
parallel evt. noch ein 47pF Kondensator erforderlich sein.
Die 6-polige ISP Schnittstelle ist wie gezeigt verdrahtet. Programmieren 
möchte ich die Schaltung mit dem Adapter AVRISP MK2. Hier liegt jetzt 
auch das Hauptproblem. Ich bin nicht in der Lage den Adapter mit meiner 
Platine zu verbinden. Ich benutze AVRStudio 4.16 mit SP1. Zusätzlich 
noch den WINAVR C-Compiler. Wenn ich einen Verbindungsversuch mache 
kommt die Anzeige "no target was detected. Ensure that target has 
power". Die ISP Frequenz habe ich auf 100 Hz gelegt. Damit müßte auch 
gewährleistet sein dass diese Frequenz maximal 1/4 der defaultmäßigen 
Taktfrequenz des ATtiny 24 ist. Auf meinem ATtiny 24 steht "ATtiny 24V". 
Ausgewählt habe ich im AVRStudio den ATtiny 24 (sonst ist nur noch 
ATtiny 24A aufgeführt). Auch das sollte nach meinen bisherigen 
Recherchen stimmen. Jetzt meine Frage was mache ich falsch? Evt. könnte 
die Steckerbelegung genau spiegelverkehrt sein??? Habe auch schon die 
VCC Verbindung aufgelöst und eine Batterie zum Einsatz gebracht. Es 
liegen dann drei Volt zwischen VCC und GND. Die Spannung muss also da 
sein. Was gibt es noch für Möglichkeiten? Adapter AVRISP MK2 defekt?? 
Softwareproblem mit AVRStudio???? Wäre um jede Anregung dankbar, da ich 
selber mit meinem Latein am Ende bin. Ich habe auch schon zwei andere 
Leute gefragt die sehr fit beim programmieren sind. Die wußten keinen 
Rat. Das Problem liegt also nicht bei der Programmierung, sondern 
zunächst mal bei der Verbindung des Ganzen!!
Danke für eure Hilfe!

Gruß
Th.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verdrahtung sieht mir im Schaltplan korrekt aus.

100 Hz ist ein bisschen wenig als ISP-Frequenz.  Auch wenn es
eigentlich gehen müsste, stell's mal auf 100 kHz.

p.s.: Bitte hebe deine eigentliche Frage etwas deutlicher von
den Hintergrundinformationen ab.  Der riesige Textklumpen ohne
jegliche Absätze ist ziemlich mühselig zu lesen.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl richtig, dass der ganze Text zu lange geraten ist. ;-) 
Wollte nur zuerst erklären was der Hintergedanke der ganzen Schaltung 
ist. Habe die ISP-Frequenzy auf 125kHz gesetzt. Auch hier kommt die 
gleiche Fehlermeldung. Welche Taktfrequenz der Tiny standardmäßig hat 
müßte ich ja aus dem Datenblatt erfahren oder? Wobei das wohl nicht der 
Fehler sein dürfte. Könnte mir eher vorstellen, dass irgendetwas mit der 
Software nicht passt. Wobei ich ja die neueste Version habe mit dem 
AVRStudio 4.16 + SP2. Ich weiss nicht ob sonst irgendwelche 
Einstellungen nötig sind um die Verbindung herzustellen?! Um Fuses oder 
LockBits und was auch immer brauche ich mich ja wohl noch gar nicht 
kümmern ohne dass die Verbindung ok und die Main LED am 
Programmieradapter grün leuchtet. Habe jetzt die Pinbelegung auch 
nochmals kontrolliert. Die ISP Belegung müßte schon stimmen. Man sieht 
hier im Tutorial ja so eine Steckerbelegung. Die Frage ist ja nur, ob 
ich da umdenken muss. Also MISO ist in Wahrheit am Tiny Pin Mosi oder ob 
ich da einfach nur Miso an Miso hänge wie ich das gemacht habe.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Das ist wohl richtig, dass der ganze Text zu lange geraten ist. ;-)

Und nach wie vor machst du keine Absätze. :-(

> Welche Taktfrequenz der Tiny standardmäßig hat
> müßte ich ja aus dem Datenblatt erfahren oder?

Ja, 1 MHz.  Damit bist du mit 125 kHz auf der sicheren Seite.

> Könnte mir eher vorstellen, dass irgendetwas mit der
> Software nicht passt.

Nein, die Fehlermeldung klingt nach Hardware.

Wie sehen denn die LEDs am AVRISP aus?  Wenn du das Teil an deine
Platine ansteckst, sollte sich die LED von rot nach grün ändern.

> Ich weiss nicht ob sonst irgendwelche
> Einstellungen nötig sind

Nein, und die Pinbelegung im Schaltplan stimmt auch.  Kontrolliere
nochmal, ob alles richtig verdrahtet ist, keine Lötbrücken usw.

Wenn alles nichts hilft, musst du die Signale mal mit einem Oszi
überprüfen.

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Also das mit der ISP-Frequenzy dürfte also kein Problem mehr 
darstellen.
Ist vorstellbar, dass mein AVRISP MK2 Adapter defekt ist? Wohl eher 
nicht, da ich ja keine Spannung oder so angelegt habe. VCC zwischen 
Stecker und Tiny ist aufgetrennt.
Wenn ich das Teil anstecke leuchtet diese Hauptled rot und nach dem 
Verbindungsversuch auch. Die kleine grüne LED unten blinkt kurz wenn ich 
mich versuche anzumelden.
Also mir ist klar, dass ich den SCL Impuls schon messen können müßte. 
Kann mir aber nicht vorstellen, dass aus dem Adapter etwas herauskommt.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:

> Ist vorstellbar, dass mein AVRISP MK2 Adapter defekt ist?

Kann natürlich auch mal passieren, aber eigentlich sind die Teile
recht robust.

> Wohl eher
> nicht, da ich ja keine Spannung oder so angelegt habe.

Häh?!  Du hast Vcc nicht an die ISP-Buchse angelegt (so wie im
Schaltplan dargestellt)?  Dann musste dich auch nicht wundern...

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moment. Da hast du mich falsch verstanden. Es war schon zuerst so, dass 
VCC vom Wannenstecker mit Pin 1 VCC des Tiny verbunden war. Allerdings 
kam da nichts raus und man konnte es auch nicht regeln.
Daher habe ich gleich umgestellt auf Batteriebetrieb. Die Batterie 
liefert 3 V und zwischen dem Pin VCC und GND misst man diese auch. Also 
Spannung ist voll da.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:

> Moment. Da hast du mich falsch verstanden. Es war schon zuerst so, dass
> VCC vom Wannenstecker mit Pin 1 VCC des Tiny verbunden war. Allerdings
> kam da nichts raus und man konnte es auch nicht regeln.

Vcc am ISP-Stecker des AVRISP ist auch keine Spannungsversorgung,
sondern ein Eingang.  Da kann also nichts ,,rauskommen''.

> Daher habe ich gleich umgestellt auf Batteriebetrieb. Die Batterie
> liefert 3 V und zwischen dem Pin VCC und GND misst man diese auch. Also
> Spannung ist voll da.

Und die 3 V liegen auch an Pin 2 des ISP-Steckers an?

Autor: Bastler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich die Verbindung. Lämpchen leuchtet grün. Es lag schon an 
dem mit der Spannung. Es funktioniert scheinbar nur wenn die Platine 
eine eigene Spannungsversorgung hat. Zuerst habe ich ja VCC am Stecker 
und VCC am IC verbunden gelassen. Allerdings habe ich da keine eigene 
Spannungsversorgung eingesetzt. Das würde praktisch heißen der AVRISP 
Adapter wird durch meine Platine mit Spannung versorgt. Ich dachte immer 
mein Adapter versorgt meine Platine und wenn ich meine Platine selbst 
versorge, dann kappe ich die VCC Leitung damit die vermeintliche 
Betriebsspannung vom Adapter und meiner Platine nicht 
aufeinandertreffen.
Naja jetzt hoffe ich mal, dass es das war. Jetzt beginnt eh erst mal der 
unangenehme Teil mit den ganzen Fusebits und den Dingen. Evt. werde ich 
nochmal auf deine Hilfe zurückgreifen müssen. Dann aber in einem neuen 
Beitrag. Erst mal Danke für die Tips!!

Gruß
Th.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:

> Jetzt habe ich die Verbindung. Lämpchen leuchtet grün. Es lag schon an
> dem mit der Spannung. Es funktioniert scheinbar nur wenn die Platine
> eine eigene Spannungsversorgung hat.

Ja, und das sollte auch dokumentiert sein.  Hast du die Doku denn
mal gelesen?

> Das würde praktisch heißen der AVRISP
> Adapter wird durch meine Platine mit Spannung versorgt.

Nein, das heißt es praktisch nicht.  Die anliegende Vcc am Pin 2
wird erstens als Referenz für die Pegelwandler benötigt, da das
AVRISP intern mit 5 V arbeitet, dein Zielsystem aber mit 1,8 ... 5 V
arbeiten kann.  (Dafür wird in der Tat auch ein kleiner Strom aus
dem Zielsystem entnommen, meiner Erinnerung nach so einige 100 µA.)
Außerdem dient die Spannung als Erkennung, dass dein Zielsystem
angeschlossen und eingeschaltet ist, und genau das hat dich dein
AVR Studio am Anfang auch gefragt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.