mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schutz vor Gewitter - IC-Eingang


Autor: Jens-Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

habe einen Messsensor im Freien, der an einem AVR-Eingang liegt.
Widerstände habe ich als Schutz vorgesehen.

Was ist bei Gewitter?

Hat jemand Erfahrung mit Überspannungsschutzdioden?
Nutzen die was? z.B. P6KE 6,8CA

Danke und Gruß von Jens-Erwin

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn der blitz in der nähe einschlägt hilft dir auch so eine diode nicht
mehr wirklich. dann hilft nur noch eine komplette elektrische trennung
von mehr als ein paar mm auf der platine

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mehrstufigen Schutz einsetzen, gegen direkten Einschlag hilft das
natürlich alles nichts, aber das ist ein sehr seltenes Ereignis. Gegen
Einschläge in naher Nachbarschaft aber schon:
Gasüberspannungsableiter (ÜSAG)
VDR
TVS-Diode
Optokoppler

Autor: nobody0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am besten ist ein magnetisches Metall-Gehäuse mit nur kleinen
Durchfürungen, die einzeln komplett mit Durchführungskondensatoren und
Supressor-Dioden abgesichert sind.
Solange die Supressor-Dioden intakt sind, ist damit alles im Inneren
geschützt.

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt nur ein guten Schutz:
Alles richtig versichern, alles andere hilft nur bedingt...

Die Elektronik in ein dickes Metallgehäuse (wegen EMP), alle Eingänge
mit Überspannungsableitern (-> z.B. Siemens), dann VDRs und am Ende
Suppressor Dioden direkt am Eingang ins Gehäuse zum Gehäuse (=Masse)
absichern. Zwischen die einzelnen Bauteile Widerstände oder Spulen.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht, dass du bei einem wirklichen Blitzeinschlag eine Chance
hast. Wenn er ein paar hundert Meter weg ist, dürfte der Spannungsabfall
noch mit TransZorb-Dioden zu bewältigen sein. Aber ein Blitz hat
Stromstärken im hohen kA-Bereich (80-100kA) und Spannungen bis mehrere
hundert kV. Der Strom reicht, um armdicke Eisenrohre schlicht zu Staub
zu verpulvern und die Spannung reicht ja logischerweise, um mehrere
hundert Meter Luft einfach zu durchschlagen. Da richtet keine Diode der
Welt was gegen aus. ;-)

Autor: Johannes Richter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blitzableiter sind aber meist nicht armdick :-?

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht hat da einer dünne arme :) scnr

Autor: nobody0 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also keine Probleme gibt's, wenn die Daten nur per Lichtleicher in/aus
ein dickes Eisen-Gehäuse gehen; dann passiert nix, solange das Gehäuse
nicht verdampft wird.
Man muß dann aber die Energie über Lichtleiter (u. Solarzellen am Ende)
zuführen (oder alternatives wie eine Isotopenbatterie nehmen). Dann
sollte es auch am oberen Ende eines Blitzableiters keine Probleme
geben. Gegen Restfelder hilft ein möglichst kugelförmiges Gehäuse.

Autor: Jens-Erwin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja danke allen,

mit der optischen Trennung, also zwei Schaltungen - scheint mir am
besten geeignet -- mit einem direkten Blitzeinschlag rechne ich
natürlich nicht
--
nur eben wenn in der Nähe etwas ist.

Wozu sind aber dann diese Schutzdioden, für weiter entferntere Blitze
oder nur einfach gegen Überspannung.

Danke ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.