mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Stromversorgung mit 12V Autobatterie


Autor: MarcoK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe wahrscheinlich eine einfache Anfängerfrage:

Ein Verbraucher (12V, 200mA) soll, damit flexibel und lang einsetzbar,
an einer 12V Autobatterie betrieben werden.
Um den Strom zu regeln habe ich ihn direkt an die Batterie (ist nicht
im Auto) mit einen Spannungsregler mit Zigarettenanzünder (1,5  3 
4,5  6  7,5 / 9 /12 Volt über Schiebeschalter regelbar)
angeschlossen. Auf diesem steht 800mA.  Außerdem lässt dieser bei der
Stellung 12V den Strom ungeregelt passieren angeschlossen. Leider war
dieser das erste mal nach 3 Stunden Betrieb dannach defekt.

Desahlb habe ich die Frage, wie ich den Strom der Batterie auf
12V,200mA runter bekomme. Oder ob dies überhaupt zu empfehlen ist. Dies
sollte recht zuverlässig funktionieren, da sonst 1. vielleicht wieder
der Spannungsregler defekt ist und 2. der Verbraucher zerstört werden
könnte, weil der Strom nach einem Defekt des Reglers dann ungehindert
passieren könnte.
Gibt es hier vielleicht auch schon preiswerte fertig aufgebaute Module
oder so was ?
Zudem wüsste ich noch gerne, wie ich in diesen Stromkreis zur
Sicherheit eine Sicherung einbaue. Welche "Stärke" sollte gewählt
werden?

Vielen Dank für eure Hilfe schon im vorraus

Autor: Tobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der strom der fliesst kommt nur auf deine schaltung an die du an die
batterie hängst. bist du dir denn sicher dass diese wirlich immer nur
200mA haben will? einfach mal nachmessen. wenn der spannungsregler
alles ungehindert passieren lässt brauchst du den dann überhaupt?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, wie Tobi schon sagte: Mach dir besser erst mal die Prinzipien der
Elektrotechnik klar (nicht böse gemeint!). Eine Autobatterie ist eine
(reale) SPANNUNGSquelle. Diese liefert je nach Innenwiderstand R_i eine
mehr oder weniger konstante Spannung an ihren Ausgängen, nämlich 12V.
Der Strom, der fliesst, wird vereinfacht gesagt vom Lastwiderstand R
(also deiner Schaltung) beeinflusst: I=U/(R_i+R). Du könntest den Strom
zwar theoretisch begrenzen, aber niemals einstellen.

Welchen Regler verwendest du denn? 7805 o.ä.? Ich würde im KFZ auf
jeden Fall vor den Regler einen richtig dicken Elko klemmen, denn
Spannungsspitzen um die 100V sind im KFZ keine Seltenheit. Und sowas
tötet einen Regler zuverlässig. Dauert manchmal nur 3 Stunden ... ;-)

Autor: TobiasH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe auch dazu eine Frage.
In Sebastians Text steht dass man ein richtig dicken Elko nehmen soll.
Was ist daruntre zu verstehen? zB 1000µF  oder ist damit z.B 100 V
gemeint.
Ich will ein Netzteil für das Auto , also das problematische Boardnetz
bauen
Gruß

Autor: TravelRec. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damit ist 1000µF oder besser noch 4700µF bei wenigstens 25V
Spannungsfestigkeit gemeint. Dieser Elko dämft dann die
Spannungsspitzen vor der Schaltung. Dahinter dann einen 7805 (oder
einen neueren Regler mit geringerem Eigenbedarf) auf genügend großem
Kühlkörper (der Stromaufnahme der Schaltung angepaßt) verwenden.

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich machs immer so Spannungsfesten Folienkondensator um hohe kurze
Spitzen abzufangen, Elko für die Pufferung, und nen Kerko mach ich
immer ganz nach zw. Eingang-Masse und Ausgang Masse. Dahinter kann man
dann auch noch etwas Puffern.

Autor: Olaf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm euch ja nur ungern die Freude am basteln, aber ein Elko
nuetzt GARNICHTS! Dafuer ist der Innenwiderstand der Stoerquellen zu
klein und der Innenwiderstand des Elkos zu gross.

Ich empfehle euch mal dies hier:  (Frage 23)
http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm

Olaf

Autor: Thomas O. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Olaf: Ja genau deswegen der Folienkondensator die sind viel flinker wie
ein Elko der meist nur zur Pufferung von Einbrüchen gedacht ist.

Autor: H.P. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei einer Autobaterie und 200 mA.
1. Bekommst Du die Spannung eh nicht klein.
2. Du mußt keinen Netzbrumm o.Ä. Filtern
3. Um müll aufden Versogungsleitungen zu beseitigtn
    reichen ein paar Kerkos(100n oder so) und ein Elko(einieg 100 uF).

I = U/R den Innenwiderstand (Autobat u. 200mA) kann man vergessen.

Also Spannungsregler raus, zum testen evtl. ne Autobirne in reihe.
Damit beim ersten Mal einschalten nicht alles in Luft aufgeht.

H.P.

Autor: Stephan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Während der Fahrt wird die Batterie auf 13,8V geladen. Beim starten
fällt die Spannung auf na sagen wir 8 bis 9V ab.

Um in allen Bereichen konstant 12V zu haben, würde ich einen
SEPIC-Regler bauen.

Stephan.

Autor: Kurt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Während der Fahrt wird die Batterie auf 13,8V geladen. Beim starten
fällt die Spannung auf na sagen wir 8 bis 9V ab."

Soweit ich weiss ist die Ladespannung der Batt ca 14.1 ..14.4V
Diese Regler weisen aber eine relativ hohe Streuung auf.
Habe schon 13,0 ..15V gemessen

Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.