mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Signalverfälscher


Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich hab hier zwar schon rumgesucht aber noch nicht wirklich das richtige 
gefunden.
Ich habe folgendes vor:

- mehrere analoge Eingangssignale (0V..5V)
- gleich viele analoge Ausgangssignale (0V..5V)

Die Eingangssignale sollen eingelesen werden und um einen bestimmten 
Wert z.B. 10% im uC geändert werden und dann wieder zurück gerechnet 
werden auf die analoge Ausgangsspannung.
Abtastung so schnell wie möglich und die Auflösung sollte auch 
ausreichend hoch sein, damit das Signal mehr oder weniger orginalgeträu 
aber halt von mir verfälscht ausgegeben wird.
Wenn möglich sollte man das ganze über ein Touchdisplay oder ähnliches 
einstellen bzw. steuern können.

Zur Zeit arbeite ich mich mit einem Board von Keil (MCB-XC167 Net) 
wieder ein, aber wenn ich das richtig gelesen habe, hat der keinen DA - 
Wandler.

Hat jemand sowas bzw. sowas ähnliches schonmal gemacht und Erfahrung 
gesammelt? Falls jemand eine Idee hat, bitte auch posten. Bevorzugt 
würde ich mit Keil uVision arbeiten da ich dafür schon die Liezensen 
habe.

Danke im vorraus!

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Eingangssignale sollen eingelesen werden und um einen bestimmten
>Wert z.B. 10% im uC geändert werden und dann wieder zurück gerechnet
>werden auf die analoge Ausgangsspannung.

>Hat jemand sowas bzw. sowas ähnliches schonmal gemacht und Erfahrung
>gesammelt?

Ein Potenziometer ist dafür quasi perfekt.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generell hab ich auch an sowas gedacht bzw. falls jemand auf die Idee 
kommt das mit einer OP Schaltung zu machen... Auch die Idee hatte ich 
...

Würde das aber gerne mit einem uC lösen...

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Digitalpotenziometer ist dafür quasi perfekt.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Früher nannte man die Dinger Potentiometer.
Potenz war irgendwie was anderes.  :)

Autor: Frank L. (hermastersvoice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
früher hatten wir auch mal nen Kaiser...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es eine zeitkritische Anwendung werden soll, solltest du ggf. 
darüber nachdenken einen DSP zu verwenden. Diese haben zumeist auch 
DA-Wandler integriert.

Ansonsten reicht eigentlich auch jeder käuflich erwerbbare DA-Wandler, 
mit der selben Auflösung (bit-Zahl) wie der AD Wandler in deinem uC, 
aus.
Wenn die prozentuale Abweichung auch etwas größer sein darf könntest du 
über einen OP als Summierer arbeiten (ist letztendlich auch ein DA 
Wandler, nur halt ungenauer, dafür billiger). Allerbilligste Variante 
wäre über ein Widerstandsnetzwerk, jedoch sind da die 
Widerstandstoleranzen stark ausschlaggebend.

Das ganze bekommst du mit jedem 08/15 uC hin (bei 8MHz uC sollte der 
ganze Wandelprozess keine 200-300us dauern.

Aber wie gesagt. Digitalpotentiometer oder Schaltnetzteil (SEPIC z.B) 
wären die eifnachre und bedeutend schnellere Lösung.

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wäre mit einem PGA (Programmierbares Poti). Ich glaub Maxim oder 
Analog haben da einige im Angebot. dann musst du nicht viel machen. Wenn 
du noch Rauschen hinzufügen willst, dann nimm einen Addierer und 
verstärke zb das Rauschen einer Diode. Fertig. Schnell und ohne viel 
Aufwand.

Autor: Err Bee (barti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man die Endanwendung wüßte, könnte man sicher eine bessere 
Empfehlung geben, was passen würde. So pauschal würde ich das 
Potenziometer nicht nehmen.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier werden ja komische Fragen gestellt, steht doch schon alles im 
Eingangspost:

>Abtastung so schnell wie möglich und die Auflösung sollte auch
>ausreichend hoch sein, [...]

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber wieso kompliziert wenns einfach auch geht? Ich kann das auch mit 
nem Rechencluster lösen ...

Autor: Micha S. (ernie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank L. schrieb:

Moin Moin,

> früher hatten wir auch mal nen Kaiser...

haben wir den heute nicht mehr?
Gruesse,

Michael

Autor: Err Bee (barti)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Karl:

>Hier werden ja komische Fragen gestellt, steht doch schon alles im
>Eingangspost:

Das ist eben zu pauschal. Ich wollte auch mal Potenziometer einsetzen. 
Nur leider stellen die einen zu hohen Widerstand dar-> gringer 
Stromfluß. Impedanz kann dann zu gering sein. Und etliche andere Dinge 
die man da beachten sollte.
Ganz zu schweigen von der schwereren Beschaffbarkeit der Maxim-Bauteile 
- sofern nicht nur zwei Samples gebraucht

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

erstmal Danke an alle die auf meine Problemstellung geantwortet haben.

Meine Frage haben folgenden Hintergrund. Ich habe mehrere Sensoren, die 
irgendwas messen und das in eine analoge Spannung umwandeln. Diese wird 
an ein Regelsystem gegeben und diese verarbeitet diese Werte weiter.

Ich will mich jetzt mit einem uC dazwischen hängen und diese Werte 
verfälschen um die Reaktion des Regelsystems zu testen bzw. fehlerhafte 
Sensoren zu simmulieren.

Das ganze soll halt anwenderfreundlich sein und ggf. über ein 
(Touch-)Display gesteuert werden und da es nicht nur ein Signal ist, 
sondern mehrere wollte ich das halt alles über einen uC machen und nicht 
mit OP´s oder sonstigen Bausteinen.
Zusätzlich kommt hinzu das die Verarbeitungsgeschwindigkeit mind. im 
1e-6 Sekunden bereich liegen MUSS!!

Mir würden auch schon Hersteller von Boards reichen, wo ich mich dann 
selbst mal schlau machen kann. Hab bis jetzt nur einen Katalog von 
Phytec vor mir liegen.

Gruß, Dennis

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.