mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik VCC mit LC-TP oder RC-TP blocken?


Autor: S. F. (deffman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab mal ne kleine Frage. Ich lese des öfteren, dass man VCC mit 
einem LC Tiefpass gegen Störungen abblocken soll. Bei einer Schaltung 
von mir geht es gerade um dieses Problem. Kann ich dafür nicht auch 
einen RC-tiefpass zweiter Ordnung benutzen. Mit R=160 Ohm und L=10uF bei 
beiden Rs und Cs bekomm ich ne Grenzfrequen von ca. 40 Hz. Da der ADC 
nur max 200uA aufnimmt ist die Verlustleistung an den Rs doch auch nicht 
tragisch (ca. 1mW) oder sehe ich das falsch?

Mit LC Filtern bin ich etwas ängstlich, da ich bei einer anderen 
Schaltung damit schon schlechte Erfahrung gemacht hab (auf einmal 4MHz 
Schwinung auf Board, die nicht da sein sollte). Es hat sich dann 
rausgestellt dass die Last teilweise gerade so war, dass die Güte 
ziemlich groß geworden ist.

Wäre nett wenn ihr mir mal eure Erfahrungen/ Meinungen schreiben 
könntet!

Gruß
Simon

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt darauf an:
Was für eine Schaltung?
Wofür?
Analoganteil?
In welchem Umfeld?
Störungen über die Vcc usw.

Generell halte ich davon nichts da du deine Vcc hochohmig machst und 
damit die Zuleitung zum Prozessor zur Antenne mit 40 Ohm Abschluss.

Außerdem: Wenn Störungen von Vcc kommen was hindert diese den Weg über 
Vss (fälschlicherweise häufig als Gnd bezeichnet) zu nehmen?

Autor: BinGast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soll heißen 160 Ohm nicht 40

Autor: Michael Lenz (hochbett)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

> beiden Rs und Cs bekomm ich ne Grenzfrequen von ca. 40 Hz. Da der ADC
> nur max 200uA aufnimmt ist die Verlustleistung an den Rs doch auch nicht
> tragisch (ca. 1mW) oder sehe ich das falsch?
Das kannst Du machen. Beachte dabei aber die leicht verminderte 
Eingangsspannung am ADC.
Besser als die Verwendung eines RC/RC-Tiefpasses ist aber meist die 
Verwendung eines Linearreglers, der gerade bei niederfrequenten 
Störungen (Netzfrequenz) sehr hilfreich ist.

> Mit LC Filtern bin ich etwas ängstlich, da ich bei einer anderen
> Schaltung damit schon schlechte Erfahrung gemacht hab (auf einmal 4MHz
> Schwinung auf Board, die nicht da sein sollte). Es hat sich dann
> rausgestellt dass die Last teilweise gerade so war, dass die Güte
> ziemlich groß geworden ist.
Das kannst Du weitgehend vermeiden, indem Du bei den LC-Gliedern 
langsame Elkos als Kapazitäten nimmst. Bei hohen Frequenzen wirken sie 
ohmsch-induktiv, so daß es nur zu einem sehr stark gedämpften 
Reihenschwingkreis kommt.


Gruß,
  Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.