mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Analogtechnik: Verstärker für Mikro?


Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich habe nach langem die Zeit gefunden diese Schaltung nachzubauen:
http://www.hdutch.cobweb.nl/scanner/geraete/inverter.htm
Nun benötige ich eine Verstärkerschaltung für ein Headset. Leider weis
ich nicht recht was da für ein Micro da drin ist bzw. welche Schaltung
ich hierfür verwenden soll. Ich habe hier einige gefunden:
http://www.ferromel.de/tronic_1906.htm
Benötigen die Mikros eine Spannung oder wird einfach der Strom
verstärkt den sie erzeugen?
Kann mir jemand bei der Auswahl der richtigen Schaltung helfen oder
kenn jemand noch bessere Schaltungen? Sie sollte zudem mit 3,6V
arbeiten und nicht mit 12- 24V

Danke! Gruß Frank

Autor: Rahul (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nabend!

Dynamische Mikrofone erzeugen mit Hilfe einer Spule selbst einen Strom,
der verstärkt werden kann.

Kondensator- oder Elektret-Mikrofone brauchen eine Speisespannung über
einen Widerstand.
Das Mikrofon arbeitet dann als frequenzabhängiger Widerstand.

Prinzipiell brauchst du nur einen Operationsverstärker (invertierend
oder nichtinvertierend ist dabei egal) mit einer Verstärkung von 40dB
(100fach), da der Mikropegel im Bereich von Millivolt und Linepegel im
Voltbereich liegt.

Es macht übrigens auch nichts, wenn man ein dynamisches Mikrofon
"vorspannt".

3,6V erreichst Du übrigens nur mit Rail-to-Rail-Verstärkern, oder
irgendwelchen Transistorschaltungen.

Gruß Rahul

Autor: harry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

genau, es geht auch mit transistorschaltungen. die betriebsspannung von
12v ist nicht so ernst zu nehmen, transistoren arbeiten ab 2v ganz
patent. die macke ist nur, die kennlinie verschiebt sich bei
versorgungsspannungsänderungen. das kann man aber in weiten bereichen
anpassen. 'normale' transistoren sind eher als stromverstärker zu
betrachten, die ströme und damit die spannungen hängen (fast) immer von
den widerständen aussenrum ab.

bischen probieren, klappt sicher.

gruss, harry

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich danke euch!
Nun ist aber noch das Problem das ich hier 2 Headsets für PMR
Funkgeräte rumliegen habe. Das ein ist mit einem Kehlkopfmikro und das
andere ein "normales" welches man vor dem Mund trägt. Habe bei beiden
mal die Impedanz gemessen. Das "normale" hat 680Ohm und ist somit wohl
ein dynamisches Mikro aber beim anderen messe ich 0,2Ohm?? Was ist das?
Und kann ich die beiden mit der gleichen Verstärkerschaltung
erschlagen? - Wenn Ja, wie muss diese aussehen? - Eigentlich muss es ja
möglich sein denn ich kann ja beide an mein Funkgerät anschliesen.

Gruß Frank

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.