mikrocontroller.net

Forum: Markt [S] Labornetzgerät


Autor: TDK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
jaja ich weiß - Standardfrage - Standardantwort - Suche ^^ - aber seht 
mal bitte drpüber weg, dass das immer wieder gefragt wird.
Die meisten Threads sind schon etwas älter - von daher.
Ich bin auf das PS 9530 von ELV gestoßen. Dann hab ich mal ein bisschen 
gegooglet und leider nicht allzu viel gutes davon gelesen (auch hier im 
Forum)
Die Threads waren aber schon etwas älter - 2-3 Jahre - gibt es 
mittlerweile Neuerungen bei dem Netzteil die es doch noch "gut" machen?
Falls es noch immer dem "China" Schrott ähnelt, welche alternativen 
würde es geben?
Das Hameg HMP2020 hätte mir sehr gut gefallen - leider liegt das etwas 
weit über meiner Preisvorstellung (max. 350 Euro)
Weiters gesucht hab ich dann TTI und HP Geräte angeschaut - leider 
blicke ich bei der Produktvielfalt nicht mehr so richtig durch.
Nun um zum Punkt zu kommen. Ist das PS 9530 empfehlenswert oder nicht? 
Wäre es möglich einige Probleme selbst zu beheben? (Bspw. den 
Spannungsabfall bei Last)
Gibt es sonst ähnliche Labornetzteile (0-30V - 0-5A würden reichen, 
USB/RS232 sollte es schon haben ziemlich genau sein und nicht gerade 
nach 2 Jahren den Geist aufgeben, sonst eben "Standardfunktionen" wie 
Kurzschlusssicher etc.)
Gibt es sowas überhaupt in dem Preisrahmen ( 350 Euro ).
mfg
TDK

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du redest nur um den heißen Brei herum.
Was ist für dich zum Biespiel genau?... Ein Labornetzteil
ist immer Kurzschlussfest sonst hat es diesen Namen
gar nicht verdient.Was sinst noch für dich Standardfunktionen?

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: TDK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Kurzschlussfest hab ich mich vllt schlecht ausgedrückt. Wir haben im 
Studienplatz teilweiße Netzgeräte bei denen beim Kurzschluss eine 
Sicherung fliegt - und ich hab nicht wirklich Lust jedesmal eine neue 
Sicherung einzusetzten ;-) (Sind aber eigentlich keine Labornetzteile 
sondern eher Schaltnetzteile)
Standardfunktionen?:
-Anzeige Soll/Ist Spannung
-Anzeige Max/Ist Strom
-Genauigkeit - wenn ich auf 0.01V genau einstellen kann dann soll es 
auch möglichst auf 0.01V genau sein
-Temperatursicherung
-erdfreier Ausgang
-unter umständen HF-tauglich
-5-6h Dauerbetrieb sollten schon drin sein
-Sollte beim ein/aus schalten keine Spannungsspitzen erzeugen und damit 
daran "vergessene" Schaltungen zerstören
-...
gibt sicherlich noch mehr^^ :P

Autor: Tex Avery (tex)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ohne besondere Wertung:
Wozu braucht eine Stromversorgung eine RS232 und oder USB-Schnittstelle?
Gut kann man die Spannung via Notebook dran einstellen, aber wozu soll 
das gut sein?

Autor: Stephan Watterott (Firma: Watterott electronic) (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufbau von Testreihen ezetterra

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.