mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Radiocrafts Funkmodul - Inbetriebnahme


Autor: Pascal O. (raven761)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin gerade dabei, zu versuchen 2 Radiocraftsmodule in Betrieb zu
nehmen. Leider funktioniert die Funkübertragung nicht und wollte deshalb
wissen, ob jemand Code dazu hat oder sonst helfen könnte. Die
Datenblätter sind nicht sehr gut und Radiocrafts selber hat keinen Code
(hab bereits angeschrieben...)

Würd mich über eine Antwort freuen!

Gruß, Pascal

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Pascal,

so wie Du das beschreibst sind ja 1000 Fehlerquellen möglich.
Was geht nicht?
Laut irgendeinem Datenblatt aus der Anzahl der Module müsste es doch 
problemlos funktionieren ....wenn Du die dortigen Bedingungen einhälst!

Gruss

Gerd

Autor: Pascal O. (raven761)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich bin bereits etwas weitergekommen. Das eine Funkmodul geht 
bereits. Ich hab jetzt grad keinen Spektrum Analyzer da, aber das Oszi 
spuckt zumindest schon etwas aus, das aussieht, als ob es etwas schicken 
würde (klar, Oszi geht nur bis 100Mhz, aber mit der Unterabtastung sieht 
man auch was) -> mit Tastkopf auf Antennenausgang, Masse auf Groundplane

Ich bin grad dabei das andere Modul neu draufzulöten. Leider hat es 
außen keine Lötpads und es musste in einem aufwendigen Verfahren auf die 
Platine angebracht werden. Nun drehe ich das Modul aber um und verbinde 
es mit kleinen Kabeln. So haben wir es bei dem nun funktionierenden 
Modul auch gemacht. Hoffentlich gehts dann...

Aber mein Verdacht: Wenn ich senden wollte, kam hinten am Antennenpad 
des Moduls nichts raus. War irgendwie entweder auf Ground gezogen oder 
im Modul selber is was kaputt. Ich hoffe, es geht nachher!

Danke für die Hilfe.

P.S.: Wie kann ich letzendlich rausfinden, ob was gesendet wird? Muss 
ich einen Spektrum Analyzer nutzen und diesen dann an den 
Antennenanschluss dranhängen?

Autor: Gerd Vg (gerald)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Pascal,

wofür braucht man für solche banalen Messungen einen Spektrum Analyzer?
Nimm ein Multimeter und häng es in die Stromversorgung und messe die 
Stromerhöhung beim Senden ...schon weiss ich, es sendet oder auch nicht!
Wenn die Messrate zu langsam ist, hängst einen 1-Ohm-Widerstand in die 
Versorgungsleitung und misst darüber den Strom ..Stichwort Shunt.
Antenne wirst ja wohl richtig anlöten können bzw. brauchst dafür nicht 
mal.


So nun was Einfaches wie man was rausfindet:

1) Baudrate zum Übergeben Daten mit richtiger Paketbreite und mit 
richtigem Pegel?

2) Hast Du Dich an die Bedingungen gehalten und den Datenpuffer richtig 
gefüllt bzw. die Zeitabstände eingehalten?

3) Hast mal probiert, ob das Modul wenigstens ein paar cm weit senden 
kann?
Messen kann man das mit jedem popligen Scope (Bandbreite total egal) 
...soll ja nur vorerst am Ausgang des Empfängers den Spannungshub 
anzeigen.
Am HF-Ausgang brauchst überhaupt nichts messen!!

4) Hast Du einen guten Gegenpol (Groundplane) zur Antenne? Wie gross die 
Fläche dafür sein sollte weisst Du?
Wenn nicht, hier im Forum rumstöbern ...haben sich genügend Leute drüber 
ausgelassen. Da wird dann als erstes das berühmte Antennbuch empfohlen 
..brauchst aber nicht.

5) wenns jetzt immer noch nicht geht, dann kommst zu mir, ich zeig Dir 
dann den Fehler ..Zeitaufwand wahrscheinlich unter einer Stunde.

Weiterhin viel Erfolg.

Gruss

Gerd

Autor: Pascal O. (raven761)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich meld mich mal wieder. Alsooo, wir hatten 2 Radiocrafts Module, die 
wir miteinander verbinden wollten. Eins ging kaputt (kein RF Signal..), 
ein neues kam. Das neue sendete, wir empfingen aber nichts. Ausgelesen 
und siehe da, es ist ein ganz anderes, als was wir überhaupt bestellt 
haben.. (MBUS statt RC232). Also, Firma angerufen, neues bekommen. Ein 
Tag später ging es nach 30 min...

Also, es geht! Aber Radiocrafts Module sind nicht ganz mein Fall. Werde 
mal andere ausprobieren. Vor allem war es unmöglich Beispielcode zu 
bekommen und das Datenblatt, bzw User Manual sind nicht detailiert 
genug. Drauflöten war auch ein Akt. Auf dem Werbebild sieht man außen 
ganz deutlich Lötpads zum anlöten, die Teile kommen aber nur mit 
Lötpads, unterhalb des Moduls. Also drauflöten ist nur sehr schwer 
möglich! Wir haben aus dem Grund das Modul auf den Rücken gedreht und 
mit Kabeln verbunden.
Allerdings, wenn es mal läuft, dann läuft es. Und zwar ohne Probleme, 
solang man die zwei Module weit genug wegstellt und die HF-Endstufe dann 
nicht übersteuert.. Im Gebäude mit 9dbm und 868Mhz kamen wir auf knapp 
200m, mit rund 10 Betonwänden zwischendrin.

Danke für die Helfenden Bastler!

Gruß, Pascal

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.