mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Kann man so einen Dreck denn nicht verbieten?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wurde gerade gesagt

"Jetzt kommt das auch nach Deutschland"

http://www.faz.net/s/Rub9CD731D06F17450CB39BE00100...

Liebe Politiker, bitte schaut endlich mal hin wo die wahre Gewalt und 
Brutalisierung in unserer Gesellschaft zunimmt! Lasst eure saudummen 
Netzsperren mal stecken, werft euren "Gesetzgeber" mal an und macht 
Front gegen diesen verdammten Dreck aus den Vereinigten Staaten. Ich 
kann gar nicht soviel kotzen wie mich dieser Prügelwahn anekelt.

Tut endlich was, ihr hochbezahlte Dummbeutel!

Und bevor jetzt wieder gegen Verbote angelabert wird, JA, hier hilft nur 
ein Verbot und sonst gar nicht! Das ist Gewaltverherrlichung, die nicht 
in die Köpfe vom Nachwuchs einmedialisiert werden darf!

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Gewaltverherrlichung": Der Meinung bin ich auch, die Regierung muß 
gegen diese offene Brutalisierung einschreiten, wozu gibt es denn 
schließlich Afghanistan.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die werden eh nix gegen gemacht bekommen.
Sind doch alles nur Versager die uns lenken.
Die Veranstalter von dem Mist haben Kohle also wird der Schwachsinn auch 
hier einzug halten, ganz einfach.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und man sollte eine Sperre in alle DVB-Receiver einbauen, die das 
Umschalten auf Sender mit solchem Inhalt automatisch unterbindet und das 
BKA davon informiert (der Sender sollte natürlich unangetastet bleiben, 
sonst wäre das ja sinnlos).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Du versuchst doch sonst brauchbare Kommentare zu schreiben. Warum 
verfällst du hier in solche Polemik? Nimm doch mal Stellung zum Thema. 
Wenn dir das egal ist, wozu dann sich hier zu Wort melden. Möchtest DU 
das DEINE KINDER solchen Dreck "geil" finden und nachahmen? Ich nicht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte auch nichts davon, bin aber nicht ganz so schnell beim 
verbieten auf Basis des erstbesten Artikels der mir unter die Nase 
kommt. Für Kinder schon, aber darum geht es in dieser Debatte nur am 
Rande.

http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/ka...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand der den Satz "Tut endlich was, ihr hochbezahlte Dummbeutel!"
gepostet hat - beschwert sich über Polemik bei anderen!

Kontakt zur Wirklichkeit verloren, Gast?

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
....aber Ballerspiele verbieten, was?

Wenn Ballerspeile Amokläufe provozieren, dann werden solchen Events den 
Straßenkampf beflügeln.

achja, die einzigen Spiele am Computer die ich spiele sind Bomberman und 
DigDag. Vielleicht bin ich damit ja auch ein potentieller Amokläufer, 
aber dann halt in der 8-Bit Welt.


Oh, wenn das die Truppe um Schäu*le liest, werden dann rückwirkend die 
Arcade-Games verboten?

guude
ts

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Politiker Dinge verbieten, dann oft weil grad in Deutschland von 
den Bürgern selbst sehr schnell der Anspruch erhoben wird, der Staat 
müsse für seine Bürger eine sorgende Gouvernante sein. Wenn er das dann 
ist, dann will's aber wieder keiner gewesen sein und die bösen Politiker 
sind daran Schuld, dass hierzulande alles verboten ist was nicht erlaubt 
ist.

Diskussion ist ok, und das war in der Tat eine Polemik dazu, aber mein 
"Verbieten!" Reflex ist weniger schnell als bei anderen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Ich halte auch nichts davon, bin aber nicht ganz so schnell beim
> verbieten auf Basis des erstbesten Artikels der mir unter die Nase
> kommt. Für Kinder schon, aber darum geht es in dieser Debatte nur am
> Rande.

Wir wissen doch ganz genau, dass man so einen Dreck nicht vor Kindern 
und vor allem Jugendlichen verbergen kann. Die gesamte sog. 
"Gewaltdebatte" in den Medien ist sinnlos, wenn man zulässt, dass dieser 
Prügelhype hier Boden gewinnt. Was kommt als nächstes? Zähne eintreten? 
Den anderen bis zur Bewusstlosigkeit würgen, während die Meute zuschaut 
und auf "geile Szenen" hofft? Mir ist absolut Schleierhaft wie jemand da 
überhaut ruhig bleiben kann.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. (tsalzer) wrote:


> ....aber Ballerspiele verbieten, was?

Nein, genau das eben nicht, sondern sich endlich mal der echten Gewalt 
zuwenden. Darum geht es. Nicht Netzsperren und "Killerspiele" sind das 
Problem der Gesellschaft, sondern die wirkliche Gewalt und die wird hier 
gerade zu per Fernseher in die Familien hinein geimpft.

Autor: Knochen Kotzer (Firma: Riesenhoster in EU) (knochenkotzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>achja, die einzigen Spiele am Computer die ich spiele sind Bomberman und
>DigDag.

Bomberman zock ich auch oft, geiler Dauerbrenner.
Deshalb lege ich aber keine Bomben.

Oder HL2 DM online, macht nen Heidenspaß!
Trotzdem werfe ich nicht mit Kloschüsseln oder Heizkörpern auf Leute.

Was allerdings diese komische Kampfkacke da angeht bin ich schon sehr 
erschüttert, das ist nämlich nicht virtuell, das ist REAL LIFE!
Und ich denke deshalb dürfte das für einige schwieriger vom "normalen 
Leben" zu trennen sein als ein Computerspiel.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich suche noch den Unterschied zu den Ballerspielen und den Gewalt 
verharmlosenden Action-Spektakeln in Kino und TV.

Ich persönlich lege auf nichts davon persönlich Wert, von mir aus kann 
dieser ganze Kram verschwinden. Es wäre kein Verlust. Aber warum genau 
und nur dieses verbieten, aber nicht die Spiele und die Filme? Und wenn 
man dann grad dabei ist Filme zu verbieten, wo ist die Grenze?

Man muss mit solchen Eingriffen versichtig sein, denn in einer Kultur 
des Verbietens wird irgenwann auch manches andere verboten. Was man 
selber nicht so eng sieht, vielleicht sogar ganz gerne bewahrt hätte. 
Aber da gibt es dann paar laute Leute in Gesellschaft oder Religion, die 
das störte, und weil man grad so schön beim Verbieten war...

Denkt dran: Es könnte Leute geben, die finden manche Gewaltspiele 
schlimmer als diesen sogenannten "Sport". Mich beispielsweise. Wollt ihr 
mich als Richter über euren Spiele-Konsum?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Diskussion ist ok, und das war in der Tat eine Polemik dazu, aber mein
> "Verbieten!" Reflex ist weniger schnell als bei anderen.

Weißt du, A. K., der "Verbieten-Reflex" ist die Schutzfunktion des 
(hoffentlich noch) gesunden Menschenverstandes. Stell dir vor wenn als 
nächstes auf dem Plan steht, "Behinderte weghauen" oder die 
Rechtsradikalen machen mal wieder jagt auf alles was ihnen nicht passt, 
willst du da auch erst mal zuwarten und wegschauen?

Stell dir vor wenn diesr Unsport erst mal die Schulhöfe und die 
Berufsschulen der vielleicht nicht immer so intellektuell 
anspruchsvollen Berufsschichten erobert oder deine Umgebung in der du 
wohnst. Deine Kinder bekommen Angst nach draußen zu gehen, weil sich 
Cliquen bilden, die das was sie sehen auch live ausprobieren wollen. 
Muss es soweit kommen? Warum eigentlich dann noch Tabackwerbung 
verbieten?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Man muss mit solchen Eingriffen versichtig sein, denn in einer Kultur
> des Verbietens wird irgenwann auch manches andere verboten.

Du musst mal die andere Gefahr sehen. Die Kultur verkommt immer mehr, 
wenn Bildung, Kino, Theater, geselliges Beisammensein durch Ultimate 
Fighting ersetzt wird. Für diese Art der Emotionalisierung sind nämlich 
gerade diejenigen empfänglich, die in der Schule nicht so schnell eigene 
Erfolge erzielen. Dieses Geprügel wird schnell zur Ersatzbefriedigung 
und Kompensation für mangelnde intellektuelle Leistungen herhalten und 
die Leute in die völlig falsche Richtung lenken.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach Gott, was denn noch so zu verbieten wäre:

Die Natur an sich, denn es gibt Jäger und Gejagte. Das ist halt so, auch 
wenn diese Spinner von B90/Grüne es nicht wahrhaben wollen.

NEIN!

Auch wenn ich so ein Spektakel nicht möchte, will ich aber auch nicht 
daß es
gleich verboten wird.
Sollte das zu Nachahmungstaten führen, so frage ich wie bescheuert  ein 
Publikum eigentlich sein kann.


guude
ts

Autor: naja (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist doch besser die Leute diskutieren über sowas, als über die 
Inkompetenz der Politiker ein Land vernünftig zu regieren.

Spiele für das Volk.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Weißt du, A. K., der "Verbieten-Reflex" ist die Schutzfunktion des
> (hoffentlich noch) gesunden Menschenverstandes.

Ich weiss. Und ich sehe auch was das bringt.

> Stell dir vor wenn als
> nächstes auf dem Plan steht, "Behinderte weghauen" oder die
> Rechtsradikalen machen mal wieder jagt auf alles was ihnen nicht passt,
> willst du da auch erst mal zuwarten und wegschauen?

Noch ein bischen weiter und es wird eine persönliche Beleidigung! Ich 
habe nie davon gesprochen, dass Leute auf andere Jagd machen sollen, 
habe dies nirgends gutgeheissen.

Aber willst du diesen Medienunsinn allen Ernstes mit dem (nicht nur) 
deutschen "Fidschis klatschen" vergleichen? Das ist übrigens weit älter 
und fand einen unrühmlichen Höhepunkt nicht zuletzt ausgerechnet unter 
jenen Deutschen, die jahrzehntelang vor solchen Medienzumutungen 
verschont blieben.

Wenn zwei Boxer sich im Ring verprügeln, dann ist das vorsätzliche 
Körperverletzung, denn das Ziel ist eine Gehirnerschütterung des 
Gegners. Der Unterschied ist, dass sich alle Beteiligten darüber im 
Klaren sind, und das es in dieser Form traditionell zulässig ist. So 
ähnlich ist das auch in diesem Fall, nur in stärkerem Masse und weniger 
traditionell.

Natürlich gibt es dabei Grenzen. Muss es geben. Und genau an dieser 
Stelle bin ich nicht so schnell im Urteil wie du.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. (tsalzer) wrote:

> auch
> wenn diese Spinner von B90/Grüne es nicht wahrhaben wollen.

Warum sind denn die Grünen Spinner? Und was soll das jetzt mit dem Thema 
zu tun haben?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Du musst mal die andere Gefahr sehen. Die Kultur verkommt immer mehr,
> wenn Bildung, Kino, Theater, geselliges Beisammensein durch Ultimate
> Fighting ersetzt wird.

Stimmt. Verbietet Big Brother und diesen Urwald-Mist!

Sorry, aber diese Polemik musste sein. Du kannst kulturelles Niveau 
nicht per Gesetz erzwingen.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Aber willst du diesen Medienunsinn allen Ernstes mit dem (nicht nur)
> deutschen "Fidschis klatschen" vergleichen?

Ja, genau das will ich und zwar weil Jugendliche mit nicht so 
ausgeprägtem Intellekt durch solche Kampfszenen genau dazu ermuntert 
werden. Da ist am Ende auch egal, ob es zufällig den asiatisch 
ausschauenden Ausländer trifft, oder eben andere. Praktizierte Gewalt 
schafft Nachahmung. Schau mal in die Problemviertel, da kannst du es 
beobachten.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So nebenbei: Auf den Satellitenkanälen DSF und Eurosport läuft ähnlicher 
Kram schon länger. Sowohl solcher Käfigkram als auch Mixed Martial Arts. 
Ich bin in beides schon mal reingeraten und fand es einfach nur 
stinklangweilig.

Dieser Medienzirkus, der jetzt grad um die Veranstaltungen eines 
bestimmten Unternehmens veranstaltet wird, ist nichts anderes als eine 
wohlorganisierte Werbeveranstaltung für diese Kämpfe. Und ihr könnte 
jetzt stolz von euch behaupten, ihr habt alle brav dabei mitgemacht, 
seid den PR-Spezialisten voll auf den Leim gegangen.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Thomas S. (tsalzer) wrote:

> auch
> wenn diese Spinner von B90/Grüne es nicht wahrhaben wollen.

>>Warum sind denn die Grünen Spinner? Und was soll das jetzt mit dem Thema
>>zu tun haben?

Interessant, daß solche Meinungen IMMER von anonymen Gäsaten kommen.


guude

ts

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Ja, genau das will ich und zwar weil Jugendliche mit nicht so
> ausgeprägtem Intellekt durch solche Kampfszenen genau dazu ermuntert
> werden.

Nur mal zum Gegencheck: Wie ist deine Haltung zu den üblichen 
Computerspielen mit massenhaft Gewalt und Kriminalität?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Nur mal zum Gegencheck: Wie ist deine Haltung zu den üblichen
> Computerspielen mit massenhaft Gewalt und Kriminalität?

Computerspiele sind Konzentrationsspiele, bei denen keine körperliche 
Gewalt ausgetobt wird. Und was den "Medienzirkus" betrifft, gerade darin 
liegt doch die Gefahr das dieser Prügelunsport zum Hype mutiert. Wenn es 
nur ums bloße Zuschauen ginge, könnte man das noch ertragen, aber leider 
animieren gerade solche (im Gegensatz zur virtuellen Realität) 
ausgetragenen Kämpfe quasi ohne Regeln zur Nachahmung. Hier weden 
einfach die falschen Vorbilder geschaffen, darum gehts. Bei Hulk Hogan 
hat mit der Zeit jeder Dummkopf mitbekommen, das alles nur Show ist, 
aber hier IST DIE GEWALT ECHT. Das ist ein riesen Unterschied.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. (tsalzer) wrote:

> Interessant, daß solche Meinungen IMMER von anonymen Gäsaten kommen.

Das tut doch nichts zu Sache von wem das kommt. Du hast immer noch nicht 
begründet, warum du hier auf einmal was von "grünen Spinnern" laberst.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Knochen Kotzer schrieb:

> Was allerdings diese komische Kampfkacke da angeht bin ich schon sehr
> erschüttert, das ist nämlich nicht virtuell, das ist REAL LIFE!
> Und ich denke deshalb dürfte das für einige schwieriger vom "normalen
> Leben" zu trennen sein als ein Computerspiel.

Diese Logik kann man auch umdrehen: Je näher am Leben, je weniger 
virtuell, desto schwerer zu trennen? Sind klassische Kampfsportler wie 
Boxer, Karateka, ... gewalttätiger als andere? Näher dran sind sie. Ich 
habe aber nicht den Eindruck.

Oder ob solche Veranstaltungen mehr zu Alltagsgewalt anstacheln als 
gewaltverhellichende Computerspiele weiss ich nicht. Vielleicht ist es 
so, vielleicht ist es sogar umgekehrt. Solche Trivialpsychologie ist 
leicht gesagt aber schwer zu belegen. Daher bin ich in meinem Urteil 
nicht so spontan.

Also daher (*): Wenn verbieten, dann bitte auch die entsprechenden 
Computerspiele. Und zwar vorneweg, d.h. per staatlicher Zulassung, nicht 
erst umständlich nach ein paar Wochen wenn die Welle schon rum ist und 
jeder sie hat.

Dieser Erklärungskram mit virtuell und nicht real ist für mich nämlich 
nicht überzeugend. Meine persönliche Trivialpsychologie hält die für 
gefährlicher.

*: Auch dies ist natürlich wieder polemisch.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha, der selbe Gast wieder.

Weil diese Leute doch immer alles verbieten wollen, was auch nur 
irgendwie mit Gewalt zu tun hat, mithin niemals in einer Waldorfschule 
gelehrt würde.

Der Ball ist im Spiel....


ts

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Boxen ist ein Sport den man nicht unbedingt mögen muss, aber es ist ein 
Sport mit einem strengen Regelwerk. Ultimate Fighting ist sich Prügeln 
bis die Gesundheit futsch ist. Das ist lange nicht das gleiche.

Bei deiner Polemik hast du übersehen, was einen Nachahmereffekt erzeugt 
und was nicht. Virtuelle Spielfiguren nimmt man sich im realen Leben 
nicht als Vorbild. Prügel-Dumpfbacken schon eher ..

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S. (tsalzer)

Das mit der Walldorf Schule ist schon kein Vorurteil mehr, das ist 
Kokolores der in den Karneval gehört.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>Der Ball ist im Spiel....

wie gesagt...

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Boxen ist ein Sport den man nicht unbedingt mögen muss, aber es ist ein
> Sport mit einem strengen Regelwerk. Ultimate Fighting ist sich Prügeln
> bis die Gesundheit futsch ist.

Ultimate Fighting ist nicht frei von Regeln. Und das Ziel eines 
Boxkampfs ist eine Gehirnerschütterung, also die Verletzung des Gegners.

Aber ich habe nicht vor, diesen Unfug zu verteidigen, also zitier bitte 
nicht nur diese eine Zeile oben. Ich mag das genauso wenig wie du und 
von mir aus kann man das verbieten.

Darüber, ob Spiele mehr oder weniger Schaden anrichten, kann man 
unterschiedlicher Ansicht sein. Es ergibt hier für mich auch keinen Sinn 
darüber zu streiten.

Ich habe auch nicht vor, dich von meiner Ansicht zu überzeugen. Ich will 
dir nur klar machen, dass ich einem Verbot solcher Computerspiele näher 
stehe als einem Verbot von UFC oder MMA oder wie das im Einzelnen immer 
heisst. Und dir damit klar machen, dass du mit einem Verbot von UF 
letztlich vielleicht auch ein Verbot von Killerspielen in Kauf nehmen 
musst. Weil andere Leute andere Ansichten dazu haben als du.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Ultimate Fighting ist nicht frei von Regeln.

Doch genau das ist es. Diese Prügelorgie hat genau so viele Regeln wie 
der Finanzmarkt hatte und noch immer hat.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Doch genau das ist es. Diese Prügelorgie hat genau so viele Regeln wie
> der Finanzmarkt hatte und noch immer hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ultimate_Fighting_Championship

Ich hatte dich übrigens ausdrücklich gebeten, nicht nur diese eine Zeile 
zu zitieren.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Und dir damit klar machen, dass du mit einem Verbot von UF
> letztlich vielleicht auch ein Verbot von Killerspielen in Kauf nehmen
> musst. Weil andere Leute andere Ansichten dazu haben als du.

Das eine hat für mich mit dem anderen nichts zu tun und nur weil gewisse 
Leute aus der CDU fortwährend an einem Verbot von Computerspielen 
festhalten, heißt das noch lange nicht, das man vor jedem anderen Dreck 
die Augen verschließen muss. Die Computerspiel-Verbotsbebatte ist ein 
Placebo, um der Waffenlobby in Deutschland mitsamt ihren Fans nicht in 
die Quere zu kommen. Wir sollten endlich mal eines als Tatsache in 
D-Land kapieren: Pxelkanonen töten keine Menschen, sondern echte Waffen 
und ebenso verursacht ein Kampfsport wie Karate mit all seinen Varianten 
keine Probleme, sehr wohl aber alles, was zum ad-hoc Straßenkampf 
ermuntert. Und letzteres ist bei Ultimate Fighting der Fall. Boxen war 
noch nie ein Problem zur Gewaltverherrlichung, weil zum Boxen laut 
Regeln Boxhandschuhe gehören und die findest du nun mal nicht beim 
Strassenkampf aus Langeweile vor. Du solltest übrigens auch wissen, dass 
beim Boxen IMMER die Gesundheit vor geht und JEDER Kampf vorzeitig 
abgebrochen wird, wenn die Gesundheit eines Boxers auf dem Spiel steht.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich hatte dich übrigens ausdrücklich gebeten, nicht nur diese eine Zeile
> zu zitieren.

Tut mir leid, ich habe nicht so viel Zeit alles im Detail zu 
kommentieren.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Wer nach einem Verbot ruft, gibt 
anderen das moralische Recht, ebenfalls nach Veboten zu rufen. Da kannst 
du dann über Lobby, CDU und Gott und die Welt schimpfen wenn das kommt. 
Solltest aber wissen, dass beide Verbote letztlich dem gleichem Geist 
entspringen und du selbst dieser CDU-Initiative damit näher stehst als 
ich das tue.

Wenn du also nach Motiven suchst, warum sowas in der CDU diskutiert 
wird: Schau in den Spiegel, da findest du welche. Nicht alle natürlich, 
und nicht von allen die da mitmischen, aber von manchen.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne mir die obigen Anfeindungen durchgelesen zu haben: Ich finde diesen 
Sport interessant und nicht, dass er verboten werden sollte. Ich habe 
noch nicht wirklich Kaempfe gesehen und plane das auch nicht, aber im 
Stern (iirc) neulich einen Artikel drueber gelesen.
Aber so ist das hier, Willkommen in Deutschland, dem Land der grauen 
Menschen mit dem Stock im Arsch.
<:-P
Edit: Angeregt durch diese Diskussion habe ich ein paar Fights auf 
Youtube geschaut. Doch, ich glaube ich plane doch mehr davon zu schauen 
:)

Autor: Nomad (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gewalt, in allen Ausprägungen begleitet die menschliche Entwicklung von 
Anbeginn. Solange für solche Gewaltdarbietungen Interesse besteht und 
sogar noch Eintritt bezahlt wird, befinden wir uns eben noch auf einer 
relativ niederen Entwicklungsstufe. Verbieten wird da nix, vermute ich.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. (prx) wrote:

> Auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Wer nach einem Verbot ruft, gibt
> anderen das moralische Recht, ebenfalls nach Veboten zu rufen.

Und was soll daran verwerflich sein? Hat die Diskussion um Netzsperren 
schon so zur Abstumpfung geführt, das immer mehr nach dem regellosen 
Staat gerufen wird? Das ist doch keine adäquate Antwort auf 
gesellschaftliche Entwicklungen, die die Allermeisten einfach nicht 
wollen. Übrtrage doch mal deine Argumentation auf die aktuelle 
Finanzkrise. Soll die Schlagzeile jetzt lauten "GIERIGE BANKER FREUEN 
SICH, WEIL IHNEN JUNGE LEUTE BEISTEHEN, DIE KEINE VERBOTE MEHR WOLLEN". 
Dann bitte schön Taback-Werbeverbot abschaffen, Verbot von 
Verfassungsfeindlichen Symbolen abschaffen, überhaupt alles abschaffen 
was nach Einschränkung richt. Bei rot über die Ampel verboten? 
Abschaffen! Aber, schnell, sonst kommt die Netzsperre doch noch.

Sorry, aber A.k. damit nimmt die Debatte eine Dümmlichkeit an, die ich 
so nicht weiter diskutieren möchte.

> Da kannst
> du dann über Lobby, CDU und Gott und die Welt schimpfen wenn das kommt.

Es kommt noch immer drauf an über was wir reden und was wir verbieten 
oder auch erlauben möchten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Sachich Nich (dude)

Du spielst jetzt hier den Kindskopf. Man hat dem Kind das Streichholz 
verboten. Kind zeigt sich bockig undwill jetzt erst recht das Spiel mit 
dem Hölzchen (sagt das Kind).

Welchen Mist du dir ansonsten reinziehst, ist mir sowas von Schnuppe. 
Wenn du dich mit sowas brüsten musst, fällt das halt auf dich und deinen 
Charakter zurück.

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du willst UFC verbieten, dann bin ich fuer ein Verbot von Schlagermusik 
(egal ob du Schlager hoerst). Ich halte Schlager fuer sehr gefaehrlich, 
er stumpft seine Hoerer ab und sorgt fuer Realitaetsverlust. Usw usw usw

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:
> @ Sachich Nich (dude)
>
> Du spielst jetzt hier den Kindskopf. Man hat dem Kind das Streichholz
> verboten. Kind zeigt sich bockig undwill jetzt erst recht das Spiel mit
> dem Hölzchen (sagt das Kind).
>
> Welchen Mist du dir ansonsten reinziehst, ist mir sowas von Schnuppe.
> Wenn du dich mit sowas brüsten musst, fällt das halt auf dich und deinen
> Charakter zurück.

Natuerlich war das eine Provokation :P

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weißt du, A. K.. das interessante an so einer Diskussion ist, wie 
schnell an anderer Stelle gerade immer über die Qualität des Fernsehens 
mit einer abgrundtiefen Verachtung ausgelassen wird. Wenn dann mal so 
ein Inhalt zur Disposition gebracht wird, kommen die gleichen Leute und 
verteidigen bis aufs Blut die Freiheit von jedem letzten Dreck. Sehr 
aufschlussreich!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verbieten muß verboten werden. War mal so ein Spruch der FDP, und das 
ist auch richtig so.

Wenn die Kämpfer in die Arena steigen ist das deren Sache!

Wenn das jemand als Vorbild nimmt um mir oder anderen aufs Maul zu 
hauen, so zeigt das zwar das Niveau solcher Leute, aber das aufs Maul 
hauen IST doch bereits verboten.

Das Problem liegt doch in einer ganz anderen Ebene. Aber diese Verbieter 
sind halt diese Art Gutmenschen, die am Morgen ihr Püppchen mit einem 
SUV die zwei Kilometer zur Schule fahren, damit da ja nix rankommt.

Bigotterie!

ts

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Verbieten muß verboten werden. War mal so ein Spruch der FDP, und das
> ist auch richtig so.

ach Gottchen, die FDP ..

und das ewig abgedroschene "Gutmenschen" argument ..

hat sooooooo nen Bart ...

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...genauso wie Dein Geschwätz.

ts

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...genauso wie Dein Geschwätz.

Du hast doch oben schon nicht gewusst, warum du die Grünen hier ins 
Spiel bringst. Ziemlich arm!

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte es schon erwähnt, aber Du hast es wohl nicht verstehen wollen 
oder können.

Melde Dich mal mit Namen, dann erkläre ich es Dir noch einmal.


guude
ts

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> ein Inhalt zur Disposition gebracht wird, kommen die gleichen Leute und
> verteidigen bis aufs Blut die Freiheit von jedem letzten Dreck. Sehr
> aufschlussreich!

Es wird vielleicht etwas Zeit kosten, aber lies dir meine Beträge noch 
einmal durch. In keinem davon habe ich UFC nur verteidigt. In keinem 
davon habe ich mich eindeutig gegen jede Verbote ausgesprochen. Nicht 
einmal ein Verbot von UFC habe ich klar abgelehnt. Aber genau das wirfst 
du mir jetzt vor. Warum?

Von Anfang hat habe ich drauf hingewiesen, dass ich in solchen Fragen 
nicht reflexhaft auf jeden Zeitungsartikel reagiere. Nicht reflexhaft zu 
agieren nimmt aber das Ende einer Diskussion keineswegs vorweg. Du 
wirfst mir aber vor, dass ich allein durch diese Weigerung, den ersten 
Reflexen zu folgen, die Ultimative Freiheit (tm) fordere. Warum?

Ich will dir deine Gefühle nicht nehmen. Ich will sie auch nicht 
kritisieren. Ich will nur die Freiheit, über solche Fragen länger als 5 
Sekunden nachdenken zu dürfen ohne gleich entweder als prügelsüchtiger 
Fascho oder als Anarchist dazustehen. Die Freiheit, denken zu dürfen. 
Nicht mehr.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. schrieb:

> Melde Dich mal mit Namen, dann erkläre ich es Dir noch einmal.

Reicht es, wenn ich dich nach dem Zusammenhang frage? Ich habe das mit 
den Grünen hier nämlich auch nicht verstanden?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Jeder kann darüber solange nachdenken wie er möchte, nur führen wie hier 
eine Diskussion darüber, da ergeben sich nun mal Standpunkte (oder auch 
nicht). Du musst dich da auch nicht gleich angegriffen fühlen, du bist 
nämlich mit deiner (zögerlichen) Haltung nicht allein. Ich habe das 
schon bei ähnlichen Diskussionen so erlebt, dass man schnell immer einen 
BEzug zu den Netzsperren herstellt, obwohl das Thema gar nichts damit zu 
tun hat. Hier geht es nicht um Internet, sondern um reale 
Veranstaltungen mit Gewaltverherrlichung in übelster Manier. Man kann 
auch bei Gelegenheit mal darüber nachdenken, ob wir jeden Mist der aus 
der USA zu uns herüber schwappt gleich übernehmen müssen. Aber 
vermutlich wird das dann wieder den reflexartigen Vorwurf des latenten 
Anti-Amerikanismus auslösen. Du sagst du möchtest nicht über jeden 
Zeitungsartikel "reflexhaft" reagieren. Du wirst es nicht glauben, aber 
wegen einen Zeitungsartikel hab ich den Thread gar nicht gestartet, eher 
wegen der Bilder, die ich im Fernsehen darüber gesehen habe (und auf die 
eine gewisse bildungsferne Schicht in unserem Land schnell mit einem 
"boah goil häh!" reagieren wird).

Wie wäre es mit einer Sendung "lauf um dein Leben oder Verdiene eine 
Millionen"? Was würde dein "Reflexgebäude" dazu sagen? Etwa "Oh! Da muss 
ich erst mal nachdenken, denn ich möchte ja nicht dem Mainstream 
verfallen und am Ende mich reflexartig einer Bildzeitung anschließen, 
die ein Verbot dafür fordert".

mal drüber nachdenken ..

wohl dem, der in der Zwischenzeit noch ein paar Reflexe besitzt ..

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil das die Vorreiter sind wenn es um Verbote geht die ihre Mitmenschen 
einschränken.
Der Übertrag zur genannten Natur ist der, daß solche Leute Steuergelder 
verschwenden um eine ÜBERFÜHRUNG für die (zweifellos) niedlichen 
Mopsflerdermäuse haben bauen lassen. Was wollen solche Leute denn noch 
alles nach ihren Vorstellungen ändern?

Natur ist Natur, Fledermäuse brauchen keine Überführung, und Feldhamster 
müssen halt sehen wo sie bleiben.

...aber ich schweife gerade ab.


Dennoch, man kann auch einfach mal die Füße stillhalten und den Lauf der 
Zeit und dessen Auswüchse beobachten, ohne gleich am Rad zu drehen und 
was ändern zu wollen.


..und außerdem sehen die ...  ach später mal.


guude
ts

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Thomas S. (tsalzer)

Deine Vorstellungen über die Grünen hast du dir seit 30 Jahren bewahrt, 
nicht wahr? :)

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast schrieb:

> Du wirst es nicht glauben, aber
> wegen einen Zeitungsartikel hab ich den Thread gar nicht gestartet, eher
> wegen der Bilder, die ich im Fernsehen darüber gesehen habe

Warum sollte ich dir das nicht glauben? Ich habe nicht daneben gesessen, 
kenne dich nicht, kenne nur das was du in diesem Thread geschrieben 
hast. Und der fängt nun einmal mit diesem Artikel an und von mehr war 
bisher nicht die Rede gewesen.

Du legst mir hier so allerhand in den Mund. Bin ich es noch, mit dem du 
hier diskutierst, oder ist es dein Feindbild?

Nimm's mir nicht übel, wenn ich auf die sehr böse Polemik mit dem 
Millionenlauf nicht weiter eingehe. Ist wirklich besser so.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Das war keine Polemik, das gab es bereits schon mal und nannte sich 
Millionenspiel. Damals war es ein Fake, der aber eine breite 
gesellschaftliche Debatte darüber auslöste, was als Unterhaltung noch 
tolerabel ist und was eben nicht.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kenne den Film.

Polemisch war es, jedem denkenden Menschen vor vorneherein vorzuwerfen, 
er sei eben weil er erst denkt automatisch schon sowas wie ein 
krimineller Sadist.

Du wirfst mir kurioserweise an genau dieser Stelle einen Reflex vor, 
nämlich automatisch gegen den Mainstream zu handeln. Woher weisst du 
das? Du kämpfst hier einmal mehr mit deinem Feindbild, nicht mit mir. 
Woher nimmst du die Anmassung, das Ergebnis meines Denkprozesses vorweg 
zu nehmen?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Schalte einen Gang zurück, ich werfe dir nichts vor. Ich schätze deine 
Antworten sogar, das sagte ich bereits. Den Begriff "Mainstream" habe 
ich mal eingeworfen, weil oft argumentiert wird, man wolle sich nicht so 
leicht einer Meinung anschließen, die von "den Medien" stammt. Gerade 
das kommt immer wieder sehr reflexartig, wenn man ein Thema aufgreift, 
das hochaktuell ist. Beim Thema Gewalt, um das es hier geht, brauche ich 
persönlich (als Beispiel) jedoch keinerlei Mehrheits- oder was auch 
immer Mainstream-Meinung und auch keine Wochen oder Monate zur 
Meinungsbildung. Mir genügen 5 Minuten, um zu erkennen, was für ein 
pervertiertes Konsumverhalten da antrainiert wird. Mir kann keiner 
erzählen, dass das keine Nachahmer nach sich zieht. Mir wäre auch 
lieber, wenn man eine Qualitätsdebatte, als eine Verbotsdebatte führen 
würde. Für mich trägt das was hier gezeigt werden soll zur Verrohung der 
Gesellschaft bei und in einer Regel freien Gesellschaft will ich 
zumindest nicht leben (müssen). Leider gibt es zu viele Dummköpfe, die 
wiederum reflexartig mit dem Gutmenschen-Vorwurf kontern. Aber die nehme 
ich persönlich nicht (mehr) ernst.

Autor: Thomas S. (tsalzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast

>Deine Vorstellungen über die Grünen hast du dir seit 30 Jahren bewahrt,
>nicht wahr? :)


Ja, denn die haben nichts getan was meine Meinung ändern könnte.

>Leider gibt es zu viele Dummköpfe, die
>wiederum reflexartig mit dem Gutmenschen-Vorwurf kontern. Aber die nehme
>ich persönlich nicht (mehr) ernst.

Aber reflexartig reagieren, wenn irgend etwas nicht p.c. erscheint?

Deine Ausdrucksweise mit den Dummköpfen sagt auch schon wieder genug 
aus.

ts

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zum Thema zurück zu kommen:
neulich hatte ich beim Nachwuchs GZSZ mitgeguckt.
Dort wird ja genau DAS auch gezeigt, die ziehen in Banden los und 
prügeln sich mit Anderen, mit strengen Regeln natürlich (haha).

Und diese Sendung sehen extrem viele! Da beschwert sich auch keiner.
Dass der Mensch in Gruppen seinen niedersten Instinkten freien Lauf 
lässt ist eben Tatsache seit es Menschen gibt.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas S. (tsalzer)

> @Gast

>> Deine Vorstellungen über die Grünen hast du dir seit 30 Jahren bewahrt,
>> nicht wahr? :)


> Ja, denn die haben nichts getan was meine Meinung ändern könnte.

Das zeigt dann nur wie wenig du politisch, gesellschaftlich von den 
Grünen mitbekommen hast. Du ist selbst die Union weiter und kann sich 
mittlerweile eine Koalition mit den Grünen vorstellen. Was meinst du wie 
viele Grüne die Kommunalpolitik mitbestimmen und den Bürgern gefällt das 
so? Informiere dich mal, du wirst dich wundern. Aber du bist ja nach 
eigener Aussage ein FDP Anhänger, von dem kann man natürlich nichts 
anderes erwarten, als die ideologische Kacke nachzueifern die ein 
Westerwelle immer breit kloppt.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt, seit der Führer der Grüner Joseph Fischer die Partei, 
durch den Angriff auf Jugoslawien, Kriegsdienst tauglich gemacht hat, 
ist auch eine Koalition mit der CDU auf Bundesebene möglich. Denn - so 
schnell, wie die Grünen, wollte in der Geschichte der BRD keine andere 
Partei in den Krieg ziehen (bzw. ziehen lassen).

Im Übrigen hast du wieder einen für dich typischen Beitrag geschrieben, 
Dödel - widerlich und unflätig.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ A. K. (prx)

Lass mal, es ist nur der Troll Martin. Dessen Beiträge wurden letztens 
von Andreas schon gelöscht. Einfach ignorieren und nicht drauf eingehen 
(das will er nämlich nur).

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Dödel, daß du auf meinen Beitrag eingegangen bist. Du kannst aber 
auch gar nicht anders, das gebietet dir schon dein kleines 
charakterschwaches Ego.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zurück zum Thema:

Man kann das sicherlich verbieten. *Aber*: muß denn alles reglementiert 
werden?

So lange niemand dazu gezwungen wird - das wäre auf jeden Fall schon 
lange strafbar -, sollen sich die, die es unbedingt wollen, gegenseitig 
vermöbeln. Das ist immer noch besser, als wenn sie ihre Aggressionen 
wahllos an körperlich Unterlegenen austoben.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So lange niemand dazu gezwungen wird - das wäre auf jeden Fall schon
> lange strafbar -, sollen sich die, die es unbedingt wollen, gegenseitig
> vermöbeln. Das ist immer noch besser, als wenn sie ihre Aggressionen
> wahllos an körperlich Unterlegenen austoben

Es geht doch gar nicht darum was "zwei" miteinander machen, das 
interessiert doch gar nicht. Es geht um die Wirkung nach außen, den 
erzieherischen Apspekt, die Lust das nachzuahmen und die damit 
verbundene Gewalt (auf die dann der Staat womöglich wieder mit 
Restriktionen bzw. Sanktionen reagieren muss usw.).

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Das stimmt, seit der Führer der Grüner Joseph Fischer die Partei,
> durch den Angriff auf Jugoslawien, Kriegsdienst tauglich gemacht hat,
> ist auch eine Koalition mit der CDU auf Bundesebene möglich. Denn - so
> schnell, wie die Grünen, wollte in der Geschichte der BRD keine andere
> Partei in den Krieg ziehen (bzw. ziehen lassen).

Deswegen pflege ich SPCDUFDPGÜNE in Anlehnung an die neuere deutsche 
Gschichte Blockparteien oder Blockflöten.

> Im Übrigen hast du wieder einen für dich typischen Beitrag geschrieben,
> Dödel - widerlich und unflätig.

Mach dir nichts draus. Der muß Punkte im Himmel sammeln.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie könnte so ein Verbot aussehen, d.h. was genau sollte verboten 
werden.

Das ist keine rethorische Frage, das interessiert mich wirklich. Man 
müsste konkrete Gründe und Kriterien bringen. Zu verbieten was nicht 
gefällt geht ja nicht, ebenso wenig kann man explizit UFC verbieten.

Eines darf dabei nicht passieren: Dass es einen längeren Streit vor 
Gericht gibt bei dem UFC die Oberhand behält, ggf. mit ein paar kleinen 
Änderungen. Denn das so entstehende jahrelange Gezeter wäre eine sonst 
unerreichbare Publicity im Interesse des Veranstalters.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke, dafür müßte wieder irgend so ein ideologisch befrachtetes 
Sondergesetz gemacht werden.

In meinen Augen ist ein Verbot von Ultimate Fighting genau so ein 
Unsinn, wie das Paintball-Verbot. Ein untauglicher Versuch, am falschen 
Ort an Symptomen herumzukurieren.

Man sollte auch nicht vergessen, daß auch dieser Sport gewissen Regeln 
unterliegt, die für die Sportler einen Schutz darstellen und daß die 
Kämpfe unter Kontrolle stattfinden.

Diejenigen, die wirklich so aggressiv sind, daß es sie zu so einer 
Kampfsportart zieht, können dort ihre Aggressionen kontrolliert 
abarbeiten und lernen dabei, daß Kampfsport etwas anderes ist, als eine 
Straßenschlägerei mit unklarem Ausgang für die eigene Gesundheit.


Nebenbei: Ich vermute, daß sich auch bei Ultimate Fighting - wie bei 
ähnlichen Kampfsportarten - die Brutalattacken oft genug reine Show 
sind, denn einem Sportler kann nicht daran gelegen sein, bei seinem 
Sport verletzt zu werden.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein "Sport". Der Begriff Sport wurde hier nur bemüht um eine 
Erlaubnis zu erhalten, diese Veranstaltung überhaupt durchführen zu 
dürfen. Das ist Strassenkampf unter dem Deckmantel einer Sportart und 
das bisschen was tatsächlich hier als Regeln angeführt ist, ist ein 
Witz. Psychologen warnen bereits, hier würden niedere Instinkte der 
Zuschauer befriedigt. "Toll" wenn so ein Gerangel den echten Sportarten 
den Rang abläuft. Was für eine besch .. eidene Entwicklung von so 
aufgeklärten Industriegesellschaften.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brot und Spiele, seit Jahrtausenden bewährt . . .

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ich hätte da einen krativen Vorschlag. Ultimate Fighting für 
deutsche Spitzenpolitiker. Wie wäre es wenn Vorler Kauder mit Olaf 
Scholz mal in den Ring steigen würden und sich so richtig die Fr .. äh 
Argumente gegenseitig "beibringen".

Dann hätten wir mal ein richtig schönes Spektakel und mit Sicherheit 99 
Prozent Wahl äh Zuschauerbeteiligung.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ups, kreativen Vorschlag sollte es heißen.

Alternativ ginge auch

Westerwelle versus Bütikofer

das wäre ein Spass

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, reichen dir die niederen Instinkte, die von vdL & Co. aufgepeitscht 
werden, immer noch nicht? Hoffst du, das würde die SPD aus dem 
selbstgestrickten Schlamassel führen?

Dann aber doch bitte mit Steinmeier gegen Merkel.

Autor: Dödel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach, reichen dir die niederen Instinkte, die von vdL & Co. aufgepeitscht
> werden, immer noch nicht?

Wieso mir? Ich gehöre nicht zu den Befürwortern von solchen Kampfarenen. 
da verwechselst du wohl was.

> Hoffst du, das würde die SPD aus dem
> selbstgestrickten Schlamassel führen?

Mir sind die Wahlergebnisse der SPD solange egal, bis sie wieder eine 
akzeptable Politik beschließen.

> Dann aber doch bitte mit Steinmeier gegen Merkel.

Na na, ungleiche Geschlechter schickt man nicht zum Prügelkampf. Das 
überlassen wir mal fein den Männern, damit es anständig verabscheuend 
brutal wird. Also nix Merkel, da wird ein Eckhardt von Klaeden in den 
Ring geschickt. Den darf Steinmeier dann mal richtig in den 
Schwitzkasten nehmen und ihm gerne ein paar kräftige Kopfnüsse (auch von 
mir) "überreichen". Alternativ ginge auch für die CDU ein Friedbert 
Pflueger, den habe ich noch aus der Zeit um den letzten Irak-Krieg gut 
im Ohr, als er Schröders einzige gute Tat (Absage an die USA der 
Koalition der Willigen beizutreten) als Schande für Deutschland 
umschrieb.

Dafür würde ich sogar persönlich nach Köln anreisen, um mich daran 
wenigstens einmal zu weiden. :) Danach könnte man diesen Mist gerne 
verbieten.

Autor: Michael W. (retikulum)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:
> Aber ich hätte da einen krativen Vorschlag. Ultimate Fighting für
> deutsche Spitzenpolitiker. Wie wäre es wenn Vorler Kauder mit Olaf
> Scholz mal in den Ring steigen würden und sich so richtig die Fr .. äh
> Argumente gegenseitig "beibringen".
>
> Dann hätten wir mal ein richtig schönes Spektakel und mit Sicherheit 99
> Prozent Wahl äh Zuschauerbeteiligung.

Das Problem: wie hätten keine Perle aus der Uckermark.
Michael

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dödel schrieb:
>> Dann aber doch bitte mit Steinmeier gegen Merkel.
>
> Na na, ungleiche Geschlechter schickt man nicht zum Prügelkampf. Das
> überlassen wir mal fein den Männern, damit es anständig verabscheuend
> brutal wird.

Du glaubst doch nicht etwa, daß dieser orientierungslose Schlaffsack mit 
der Perle der Uckermark fertig wird. Wie sollte der einen 
handgreiflichen Kampf gegen die Dame auf die Reihe kriegen, wenn schon 
seine Anfeuerungsreden auf dem Parteitag ungefähr so motivierend sind, 
wie das Pfeifen im Wald...

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Amphitheater ist eröffnet ..
Wann kommen wieder die Löwen und die Tiger?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Das Amphitheater ist eröffnet ..
> Wann kommen wieder die Löwen und die Tiger?

Das sind streng geschützte Arten. Deswegen kommt nur Homo sapiens für 
derlei Gaudi in Frage.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACHTUNG :

Ultimate Fighting ist nicht MMA !!!!!

Mixed Martial Arts ist lediglich die Verbindung bekanter Kampfformen und 
unterliegt strengen Regeln. Dass mit am Boden liegenden Personen 
weitergekäpft werden darf, ist auch beim JUDO so. Der Gegner kann 
jederzeit abklatschen und aufgeben.

Ich habe solche Kämpfe schon gesehen - die laufen sauberer, als mancher 
Boxkampf.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Im Übrigen hast du wieder einen für dich typischen Beitrag geschrieben,
>> Dödel - widerlich und unflätig.

> Mach dir nichts draus. Der muß Punkte im Himmel sammeln.

Also deswegen streben immer weniger Leute einen Platz in der nächsten 
Welt an.

Autor: Schlaule (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Das Amphitheater ist eröffnet ..
>> Wann kommen wieder die Löwen und die Tiger?

> Das sind streng geschützte Arten. Deswegen kommt nur Homo sapiens für
> derlei Gaudi in Frage.

War das bei den Römern nicht im Circus Maximus? Das Amphietheater gabs 
doch nur bei den Griechen (-> antikes Drama)?


Oder frei nach Schiller (wir sind ja im Schillerjahr...):

[...]
Gefährlich ist's, den Leu zu wecken,
Verderblich ist des Tigers Zahn,
Jedoch der schrecklichste der Schrecken,
Das ist der Mensch in seinem Wahn.
[...]

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
>>> Im Übrigen hast du wieder einen für dich typischen Beitrag geschrieben,
>>> Dödel - widerlich und unflätig.
>
>> Mach dir nichts draus. Der muß Punkte im Himmel sammeln.
>
> Also deswegen streben immer weniger Leute einen Platz in der nächsten
> Welt an.

144.000 Sitzplätze sind eben etwas knapp - dort gibts höchstens noch 
Stehplätze neben den Mülltonnen ;-)

Autor: HUHE (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo liegt das Problem ?

Ist es die Show?
Ist es dass jemand daran verdient?
Ist es die "kontrollierte" Gewalt?

oder liegt es an der Erziehung der Kinder, dass überhaupt solche Ängste 
auftreten? - Dann liegt aber das Problem wo anders.

Ich steh auf Kampfsport, würde aber nie auf die Idee kommen andere 
anzugreifen.

Meiner Meinung kann jeder  glauben (Religion), denken (Politik), machen 
und lassen,was er will, solange er keinem anderen schadet.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>>>> Im Übrigen hast du wieder einen für dich typischen Beitrag geschrieben,
>>>> Dödel - widerlich und unflätig.
>
>>> Mach dir nichts draus. Der muß Punkte im Himmel sammeln.
>
>> Also deswegen streben immer weniger Leute einen Platz in der nächsten
>> Welt an.

> 144.000 Sitzplätze sind eben etwas knapp - dort gibts höchstens noch
> Stehplätze neben den Mülltonnen ;-)

Neben der Mülltonne? Also neben der Mülltonne soll Dödel nicht stehen.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin schrieb:
> Neben der Mülltonne? Also neben der Mülltonne soll Dödel nicht stehen.

Meinst du, daß in einer Tonne noch ein trockenes Plätzchen frei ist?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Neben der Mülltonne? Also neben der Mülltonne soll Dödel nicht stehen.

> Meinst du, daß in einer Tonne noch ein trockenes Plätzchen frei ist?

Sieht nicht gut aus, da die Tonnen schon für die Bewohner der 
Sesamstraße reserviert sind. Hier wäre noch ein Plätzchen für unser 
Schätzchen: Youtube-Video "Classic Sesame Street: The Count's Rocket Ship".

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.