mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frequenzaddition


Autor: Horst Werner (pingu04)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich habe mir einen Funktionsgenerator mit einem XR2206 gebaut, der ein 
ziemlich sauberes Sinussignal liefert (ca. 10 – 100KHz). Jetzt möchte 
ich einen Modulator basteln, mit dem ich den Output dieses 
Funktionsgenerators zu einem Signal aus meinem MP3-Player addieren 
lasse. Die FM-Schaltungen, die ich bis jetzt gefunden habe, haben aber 
alle ihren eigenen LC-Oszillator und sind für Frequenzen um 100MHz 
ausgelegt. Ich habe es schon mit einem NE602 versucht, aber der hat nur 
lecker geraucht. Was mir so vorschwebt, ist also der nackerte Modulator. 
Ideal fände ich eine Lösung mit einem Eingang für den Generator, einem 
Eingang für den Ipod und einem Ausgang für das modulierte Signal, aber 
ideal gibt’s ja wohl im richtigen Leben nicht. Hat jemand einen Tipp für 
mich, möglichst ohne Digitalkram (Ich schwöre, ich habe gegoogelt)? Um 
Fragen vorzugreifen: das ganze Projekt hat im Moment noch keinen 
tieferen Sinn, ich möchte erst mal nur etwas mit meinem Oszi spielen.

Bis die Tage,

Horst Werner

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dem Verständnis halber:

Du willst auf einen 100 kHz-Träger das Tonsignal deines MP3-Players 
Frequenz-aufmodulieren? (Du redest da von "addieren" ..?)

Normalerweise würde man dann ja die Frequenz gleich über einen VCO 
erzeugen...

Gruß

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit dem ich den Output dieses Funktionsgenerators
> zu einem Signal aus meinem MP3-Player addieren lasse.
So gesehen könntest du hier fast einen ordinären Summierverstärker 
(Addierer) beschrieben haben   :-/


Der XR2206 hat einen Eingang, mit dem die Frequenz verändert werden 
kann. Das hast du sicher schon gesehen und verwendest diesen Eingang für 
dein Frequenz-Einstell-Poti. Du mußt jetzt nur dort, wo das 
Frequenz-Poti angeschlossen ist, zusätzlich über einen geeigneten 
Widerstand dein IPOD-Signal einspeisen. Passende Schaltungen und 
Berechnungen finden sich im Datenblatt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.