mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ateml AVR Analog Input Resistance


Autor: Manfred Schön (mandinice)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallöchen

Ich möchte mit eine Piezo-Schallwandler Erschütterungen messen.
Die Messung muss nur alle 10 Minuten einen Mittelwert liefern.

Ich würde die Spannung die der Piezo liefert gleichrichten und damit 
einen Kondensator laden.
Den Kondensator möchte ich an eine AD-Eingang des uC schalten und alle 
10 Minuten die Spannung am Kondensator messen. Danach den Eingang als 
Ausgang schalten und die Kondensator gegen Masse entladen.

Der AD-Eingang des AVR muss aber sehr hochohmig sein damit der 
Kondensator nicht darüber entladen wird.

Nun meine Frage  : im Datenblatt steht was von 100 Mohm Analog Input 
Resistance.
Das ist also der Widerstand des Pins gegen Masse wenn der Pin nicht als 
Ausgang geschaltet ist und keine AD-Wandlung erfolgt. Oder ?
Wird dieser Wert auch gehalten wenn der uC im Sleepmodus ist ?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

hmg
Mandi

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für die Gleichrichtung brauchst Du vermutlich sowieso einen OPV, um auch 
den mV Bereich abzudecken. Dann nimm doch auch gleich einen OPV, um die 
Ladung zu entkoppeln oder beschalte ihn als Integrator. Dieser liefert 
dann den Mittelwert und nicht nur Maximalwerte (je nach Schaltung).

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 100 MOhm sind mehr als grobe Größenordnung zu verstehen.  Ein großer 
Teil der Last am Eingang kommt durch den S&H Kondensator von ein paar 
pf, der für jede Wandlung einmal auf geladen wird. Da macht es schon 
einen Unterschied ob man immer nur den einen Kanal, oder im wechsel auch 
noch was anderes mißt.  Dazu kommt dann noch der Leckstrom von der 
Eingansschaltung. Bei der maximalen Temperatur kann das bis etwa +-1 µA 
werden. Bei mehr normaler Temperatur aber eher im nA Bereich.

Auch wenn man nur den Wert alle 10 Minuten braucht, sollte man die 
analoge Mittelung / maximalwertbildung über kürzere Zeiten machen (z.B. 
0.1 ... 1s) öfter messen und dann digital mitteln oder den Maximalwert 
bestimmen. 10 Minuten sind analog einfach nicht gut zu handhaben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.