mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Messaufbau Schwingung erzeugen und messen


Autor: Andi Andi (andineu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich erzeuge über LabView eine Sinusschwingung 50-70 Hz über ein NI 
9263 und will damit eine Spule erregen. Hab leider nur den 
Eingangs-Wiederstand der Spule, 15 Ohm. Sonst keine Infos.

Die Spule bringt einen Stab in einer Flüssigkeit zum vibrieren, dessen 
veränderte Schwingung von einer 2ten Spule aufgenommen wird, über einen 
NI 9215 in Labview eingespeist wird und dann einen Phasenunterschied je 
nach Viskosität der Flüssigkeit ergibt.

Das Problem ist, das Signal am Ausgang ist zu schwach, aber der Aufbau 
der 2 Spulen und des Stabes ist eine Blackbox. Ich kann also nur vorher 
und nachher Änderungen vornehmen.
Wie könnte ich also ein sauberes verstärktes Signal einspeisen?

Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte.
mfg,Andi

Autor: Andi Andi (andineu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, Ausgabe hab ich vermessen mit Osci, den Sinus gibt er mit +-10V 
stabil aus.
Der Eingang läuft auch ganz gut, die Daten werden ohne viel Verlust auch 
wieder aufgenommen.

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls die Spule 15 Ohm als Gleichstromwiderstand besitzt, so reichen 
vmtl. die ±10V als 'Erregung' nicht aus.
Mit 15 Ohm ist man so im Bereich von Primärwicklungen bei Netztrafos 
(der kleinen bis mittleren Leistungsklasse, also im ein- bis 
zweistelligen Wattbereich). Kann es sein das die Erregerspule für z.B. 
Netzspannung, und damit auchz einer Frequenz von 50Hz ausgelegt ist???
Wenn dem so sein sollte, brauchst Du nur noch die Netzspannung an die 
Erregerwicklung anlegen und messen - aber Vorsicht, daß könnte mit der 
NI 9215 (die ich nicht kenne) möglicherweise zu Problemen führen, selbst 
wenn man es über einen entsprechenden Spannungsteiler macht. Die ganze 
Sache ist dann nicht galvanisch getrennt.

Autor: Andi Andi (andineu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, hab jetzt mal die Blackbox auseinandergenommen.
Drinnen ist eine längliche Röhre mit oben und unten jeweils einfach 
lackierten Kupferdrähten und mittendurch ne Alu-Röhre mit 2 
Magnetstücken an Position der Spulen.

Erregerdraht ist 3mm lackierter Kupferdraht und oben 0,5mm lackierter 
Kupferdraht. Also ziemlich einfache Schaltung.

Hmm, was könnt ich verändern um ein vernünftiges Signal rauszubekommen?

die NI Adapapter vertragen beide leider nur +-10 V
Guter Rat ist also teuer.

Autor: pfft. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Guter Rat ist also teuer.

Na. Dann reich den Flieder doch mal rueber...
Schwierig was zu sagen, mit den wenigen Angaben.

Autor: Andi Andi (andineu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich bringe einen Stab zum schwingen mit 50-70Hz.
Der Stab besteht aus Alu und ist oben flexibel aufgehangen.
Um den Stab ist an einer Stelle eine Spule aus Kupferdraht befestigt.
An der Stelle der Spule ist im Alustab ein permanent Magnetischer Kern .

Ist es möglich, die Schwingung des Stabes mit dieser Spule in ein 
analoges Signal umzuwandeln, ein sauberes SinusSignal? Falls ja, in 
welcher Größenordnung müsste die Spule dimensioniert werden?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.