mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Erdschluß überwachen


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hier mein Problem: Ich hab ein Gerät in welches ich jetzt einen Zusatz 
einbauen muss. Und zwar Überwachung auf Erdschluss.

Das Gerät besteht aus Trafo (230V auf 16V), Gleichrichter, 
Spannungsregelung 12V und dann gehts auf die Schaltung. Dort befindet 
sich unter anderem ein µC, ein paar Relais, Ein und Ausgänge usw. usw.

Nun muss ich jeden beliebigen Erdschluss erkennen. Also z.B. 12V gegen 
PE, 3,3V VCC gegen PE oder GND gegen PE.

Mein erster Gedanke war ich messe den Gesamtstrom der nach dem 
Gleichrichter in die Schaltung fließt und den Strom der am Gleichrichter 
wieder zurück kommt. Die Werte ich dann mit dem µC aus und sollten diese 
Ströme unterschiedlich sein, leckt es irgendwo und ich signalisiere den 
Erdschluss. Geht aber nicht, da in PE nichts reinfließt.
Den Strom auf der PE Leitung zu messen fällt somit auch raus, denn da 
fleißt einfach nichts.

Danach dachte ich, ich überprüfe es über die Spannung die an PE anliegt. 
Geht aber auch nicht. Denn wenn ein anderes Gerät einen Erdschluss 
verursacht, das zufällig auf dem gleichen PE liegt wie meins, wird das 
ja auch nix.

habt ihr mir eventuell ein paar Tipps oder Lösungen zu diesem Problem.
Danke

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was Du baust/suchst ist unter dem Stichwort IT-Netzform abgelegt.

Du findest industrielle Erdschlußwächter für wenige Euro in 1-2-3.

Gängiger Hersteller ist z.B. die Firma Bender.  Das Meßprinzip ist 
allerdings Widerstandsmessung.

Da Deine Spannungen niedrigen Innenwiderstand haben, ist's letztlich 
egal ob Du lediglich GND gegen PE überwachst. Oder Du Dir einem Knoten 
ins Hirn denkst um alle 3 (gnd, +3.3V, +12V) getrennt zu überwachen.

Es reicht GND gegen PE.

Autor: Blxtlpft Crkstju (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hängst einen Widerstand zwischen Gnd und PE und überwachst den 
Spannungsabfall, der bei Erdschluss entsteht.

Autor: Alexander Schmidt (esko) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Erdschluss von GND kann damit aber nicht erkannt werden.

Autor: Andy (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du wirklich beliebige Erdschlüsse überwachen musst, wird's wohl nur 
so funktionieren, dass du die 12 V intern als duale Spannungsversorgung 
mit 2 x 6V ausführst und den Mittelpunkt über einen (kleinen) Widerstand 
erdest, siehe Zeichnung. Nach aussen führst du halt nur die 12V und 
nennst die -6v dann "Gnd", die +6V werden zu VCC.

Den Spannungsabfall am Widerstand kannst du dann überwachen, der tritt 
sowohl bei GND-PE als auch bei +12V-PE auf

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke erstmal. Das ist soweit mal gecheckt.

Jetzt hab ich aber noch ein Problem.

Wenn ein anderes Gerät, das auf der selben Steckdosenleiste steckt wie 
meines, einen Erdschluß verursacht, dann meldet doch mein Gerät einen 
Erdschluß obwohl es gar keinen hat. Oder seh ich das falsch?

Ich müsste also eine Schaltung an der PE bauen die keine 
Spannungen(Gleich/Wechsel)/Erdschlüße von aussen in mein Gerät 
reinlässt. Sonst ist die PE Messung ja eigentlich für die Katz.

Autor: JochenSP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche grad auch so etwas zu basteln und habe mich mal am 
Schaltplan von Andy orientiert.

Aber das geht ja gar nicht. Denn jedesmal wenn ich einen Erdschluß 
verursache (z.B. 24V gegen PE) fallen die 24V auf 0V ab und meine 
gesamte Schaltung hat kein Saft mehr. Wie soll man so oder auch anders 
einen Erdschluss erkennen? Ich komme nicht weiter.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Denn jedesmal wenn ich einen Erdschluß
>verursache (z.B. 24V gegen PE) fallen die 24V auf 0V ab

Dann hast du NICHT die gepostete Schaltung verwendet. Wieso soll da die 
Spannung zusammenbrechen? Der Strom bei Erdschluss wird durch den 
Widerstand begrenzt und die Überwachungsschaltung parallel zum 
Widerstand soll ja nur die abfallende Spannung detektieren und sollte 
somit sehr hochohmig sein.

BTW, warum gräbst du diesen Uralt-Thread wieder aus? Der letzte Beitrag 
vor deinem Post ist bereits 1,5 Jahre alt.

Autor: JochenSP (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den Thread habe ich durch die Suche gefunden und einfach mal 
weitergemacht weil ich das selbe Problem habe.


Wie sollte der Messwiderstand den Strom begrenzen? Ich überbrücke den ja 
komplett.

Und ich nehme die Schaltung von deinem Bild. Und wenn ich die +12 Volt 
oben nehme und mit PE unten kurzschliese (so verstehe ich einen 
Erdschluss)... ja dann brechen die 12V komplett zusammen.

Oder hab ich da nen Denkfehler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.