mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software 5V von USB als PS/2-Ersatzspannung


Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab einen Chipkartenleser für RS232, der sich per PS/2 noch etwas 
Spannung holt.

Nun habe ich einen neuen PC gekauft und nicht darauf geachtet das dieser 
kein PS/2 mehr hat (RS232 ist vorhanden).

Laut Wikipedia hat PS/2 einen Pin mit 5 Volt, genau wie USB. Würde es 
also reichen die +5V einfach per selbstgebastelten Adapter auf den 
passenden PS/2-Pin zu geben?

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip ja, aber das ist Pfusch.

Autor: Max (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steckernetzteil!
Sieht doof aus, ist immer im weg, aber kein Pfusch ;)

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab an meinen Rechnern immer ein Slotblech mit Bananenbuchsen für 
12V und 5V. Sehr praktisch für Kabel-Modem, USB Hubs, Netzwerk-Switch...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage wäre auch ob USB überhaupt genug Strom für den Kartenleser 
liefert!
Besser wäre gleich neuer USB-Kartenleser.

Die Bananensteckerlösung ist zwar denkbar, schützt aber kaum vor 
Irrtümnern mit 12V oder Kurzscchlüssen.

Autor: Magnus Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Die Bananensteckerlösung ist zwar denkbar, schützt aber kaum vor
> Irrtümnern mit 12V oder Kurzscchlüssen.

Aus diesem Grund hat der Schöpfer die Schmelzsicherung erschaffen.

Haleluja

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:

> Die Bananensteckerlösung ist zwar denkbar, schützt aber kaum vor
> Irrtümnern mit 12V oder Kurzscchlüssen.

Natürlich kann man nicht jede Dummheit im Voraus ausbügeln, aber da ich 
ja elektrotechnisch unterwiesenes Personal bin, hab ich´s bisher noch 
nicht kaputt bekommen. Es gibt nämlich farbige Bananenbuchsen und 
-Stecker sowie PolyFuse.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus t. Firefly schrieb:
> Im Prinzip ja, aber das ist Pfusch.

Was aber an der Rückseite nicht wirklich stört und wenn mans 
"professionell" macht nicht mal schlecht aussieht.

Klare wäre ein neuer USB-Leser die saubere Lösung, aber die kostet mir 
momentan etwas zu viel. Kann aber passieren das ich den trotzdem 
anschaffen muss wenn Vista den Leser nicht mag.

Da ich auch eine neue Tastatur brauche hab ich mir auch eine Tastatur 
von Cherry mit Chipkartenleser angeschaut, ist aber nur Klasse 2.

Autor: Marvin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alternativ gibt es auch (aktive) USB->PS/2-Adapter, die sollten auch 5V 
durchreichen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was aber an der Rückseite nicht wirklich stört

Das ist elektronischer Pfusch, und dem ist's wurscht, ob er vorne oder 
hinten oder sonstwo ist. Die USB-Versorgungsspannung sollte nur von 
USB-Geräten verwendet werden, andere Frickeleien sind 
nicht-standardkonformer Pfusch.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"standardkonform" ist süß. ich hab' hier tabletpcs (dt-360), die alle 
"standardkonforme" usb-schnittstellen haben. praktisch sind die alle 
eletroschrott. und der schnittstelle ist's egal ob du strom ziehst oder 
nicht, solange du unter der max. zulässigen werten bleibst.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> "standardkonform" ist süß. ich hab' hier tabletpcs (dt-360),
> die alle "standardkonforme" usb-schnittstellen haben.
> praktisch sind die alle eletroschrott.

Das ist schön, daß wenigstens Du weißt, wovon Du da redest.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich rede davon dass es der usb-schnittstelle egal ist, wer den saft 
zieht. oder kennst du eine implementierung, wo der strom für jeden slave 
extra nach den angaben des slave begrenzt wird?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> oder kennst du eine implementierung, wo der strom für jeden slave
> extra nach den angaben des slave begrenzt wird?

Ich hatte schon Notebooks, an denen ein Scanner nicht lief, der seinen 
Strom über USB bezog. Mit einem aktiven USB-Hub dazwischen lief er 
einwandfrei.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
am eeepc z.b. liefert auch nur die linke usb-buchse mehr als 100mA :-)

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immer wieder gern diskutier und gelesen:
Der USB-Spezifikation entsprechende Geräte dürfen bis zu 100 mA oder 500 
mA aus dem Bus beziehen, abhängig davon, wie viel der Port liefern kann, 
an den sie angeschlossen werden. Geräte mit einer Leistung von bis zu 
2,5 W können also über den Bus mitversorgt werden...
siehe auch
http://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die 500mA darf man erst ziehen, nachdem das Betriebssystem sein OK 
gegeben hat (SetConfig). Wir haben hier auch ein Gerät, das hält sich 
zwar dran, aber einige HP Business Laptops hier kommen nicht damit klar, 
dass es beim Einstecken für einige ms mehr als 100mA benötigt. Manchmal 
startet die Kiste dann nich. Die sperren auch gnadenlos die Spannung, 
wenn man unangemeldet mehr als 100mA dauerhaft zieht.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Der USB-Spezifikation entsprechende Geräte dürfen bis zu 100 mA
> oder 500 mA aus dem Bus beziehen, abhängig davon, wie viel
> der Port liefern kann, an den sie angeschlossen werden.

Das stimmt zwar, aber mehr als 100 mA dürfen angeschlossene Geräte erst 
nach erfolgreicher Enumeration und "Genehmigung" durch den Host 
beziehen.

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was wird der Kartenleser ziehen?

Gast4

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das weiß vielleicht derjenige, der dieses Gerät entwickelt hat. Wird 
wohl weniger als 1 A sein (denn dann hätte es bereits die Sicherung der 
früher verwendeten Tastaturschnittstelle durchgehauen).

Und der USB-Stack weiß es auch nicht, weil der Kartenleser seinen 
Strombedarf logischerweise nicht anmelden kann.

Pfusch und Murks halt. Wie übrigens die "Lösung" der Stromversorgung 
über den Tastaturanschluss auch. Zugegeben, in Ermangelung von 
Alternativen ...

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
USB 100 /500mA nach Anmeldung ist ja nur die halbe Weisheit.

Es könnten ja noch weitere Geräte sich den nach außen geführten 
USB-Anschluss teilen. Maus, Speicher-Sticks, WLAN-Sticks, Hub usw. ...

Es ist jedoch nicht verboten den Strom des alten Kartenlesers zu messen.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das stimmt zwar, aber mehr als 100 mA dürfen angeschlossene Geräte erst
> nach erfolgreicher Enumeration und "Genehmigung" durch den Host
> beziehen.

"dürfen" und "tun" sind aber 2 paar schuhe. um beim eeepc zu bleiben, 
der liefert ausgeschaltet und eingeschaltet gleich viel strom am 
usb-port, sofern das netzteil eingesteckt ist. selbes bei der nslu2. hp 
machts anscheinend anders - s. posts. lenovo/ibm ist's egal was 
dranhängt, liefert an einem port viel strom, an den anderen wenig.

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> USB 100 /500mA nach Anmeldung ist ja nur die halbe Weisheit.
>
> Es könnten ja noch weitere Geräte sich den nach außen geführten
> USB-Anschluss teilen. Maus, Speicher-Sticks, WLAN-Sticks, Hub usw. ...

Ja, aber nur über Hub. Und die müssen sich aber alle mit ihrem 
Stromverbrauch melden, bevor sie mehr als 100mA nehmen dürfen. Sind die 
500mA erschöpft, gibts keine Freigabe für den HighPower Modus.

Deswegem meldet sich ein Bus-Powered 4-Port Hub auch mit 500mA beim OS 
an:
100mA für sich selbst und 4x 100mA für die Devices. Außerdem gibts ein 
Bit für BusPower. Wenn er das setzt, weiß das OS, dass er kein netzteil 
hat, und die 4 Ports zusammen maximal 400mA bereitstellen können. Sind 
die erschöpfst, gibts für weitere Geräte keine Freigabe.

Allerdings ist das graue Theorie, selbst Marken-USB Hubs melden sich 
nicht als BusPowered, wenn man das Netzteil abzieht....naja.

Autor: Bingo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nim die 5v von einer interner HDD oder FDD Power steck

Bingo

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bingo schrieb:
> Nim die 5v von einer interner HDD oder FDD Power steck

Das ist das Problem, intern. USB hab ich eben auch gleich extern.
Aber mal schauen, vielleicht wirds auch ein neuer Kartenleser wenn der 
jetzige nicht unter Vista mag.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.