mikrocontroller.net

Forum: Markt MP3-Dekoder AT89C51SND1C


Autor: Boris B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
kann jemand was mit einem ATMEL AT89C51SND1C anfangen?
Ich habe vier Stück übrig. Preis auf Anfrage.

Der Chip ist ein wahres Multitalent, schaut euch mal das Datenblatt an:

http://www.atmel.com/atmel/acrobat/doc3cc01acd3b543.pdf

Ich habe den Chip bisher nirgends zu kaufen gesehen, obwohl er schon 
seit ca. einem Jahr auf der Atmel-Site steht. Deshalb habe ich bei einem 
Distributor mehrere Kaufen müssen.

Boris

Autor: Stifflers Mom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja Hallo Boris B

was kostet denn der Spass?
Ich denk mal du hast den IC als mp3-player laufen lassen, funktioniert 
das gut?

MfG

Autor: Boris B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kosten tut der spass 32? + versand.

ich bin gerade dabei einen mp3player zu basteln, vielmehr zu 
programmieren. funktionieren tut's bisher gut, aber das atmel datenblatt 
ist fast etwas mager an informationen.

mail mir dann halt wie und was und wo

boris

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Boris,

falls du noch welche hast.
Was für ein Gehäuse Typ ist es denn QFP oder PLCC ??

Gruß Chris

Autor: Clemens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Boris

Ich wäre interessiert an einem IC! gibt es für den auch einen Compiler? 
Ich habe im Internet welche gesucht, aber noch nichts gefunden! Ich 
hoffe du noch einen für mich übrig! Sag mir bitte noch per E-mail was du 
verlangst

Autor: Stifflers Mom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Sind noch Controller vorhanden? Wenn nicht kannst du mir sagen wo du die 
her hast?
DANKE!

MfG

Autor: Boris B (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag,
drei Stück hab ich noch. Aber der Clemens will evtl. auch einen.
Her hab ich die von einem Atmel Distibutor, geht aber privat gar nix und 
wenn dann nur ab 100 Stk. ich hab den halt ewig zugelabert, dann hat er 
mir fünf geschickt.

Autor: Stifflers Mom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, ich kauf die zwei!

Morgen schick ich dir ne Mail mit meiner Adresse und so!
Wie willst denn die Bezahlung? Am besten schickst du mir deine 
Bankverbindung und den Endpreis und ich überweise dir das geld! Das war 
ja 32€ pro stück + versand immernoch?
Ronny.Fritz@gmx.de ist meine Adresse.

MfG

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Boris


Ich habe mir auch solche Kontroller besorgt, kannst Du mir Tips für die 
Programierung geben? Oder vielleicht Unterlagen die Du gefunden hast?
Danke

mfg

Autor: boris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mich noch nicht gross damit beschäftigt.
unterlagen hab ich dur das datasheet von atmel selber und ich weis, dass 
man die mit FLIP (auch atmel) programmieren kann.

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde probieren einen Player zu bauen. Bin für jede Hilfe dankbar.

mfg

Autor: Jok42 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bin grade dabei, mir selbst einen player aufzubauen.
ich hab leider noch keine erfahrungen mit c51 controllern.

kann mir jemand sagen wie ich bei dem AT89C51SND1C den UART mit dem 
baudraten-generator zum laufen bringe !?
irgendwie gibt das datenblatt wenig aufschluß.

hab übrigens auch noch 3 stück abzugeben, 1 fertige platine mit 
compactflash, usb, lcd und DAC hab ich auch da.

Gruß

Autor: Lukas Salzburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte ev. auch Interesse am AT89C51SND1C sowie an einigen 
Informationen bezüglich Programmierung und Schaltungsaufbau...

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo!! kann mit vll jemand einen schaltplan & quelltexte für einen mp3 
player mit at98C51snd1 chip schicken.

thx
andreas kasper

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
klar hab ich fast fertig
auf der platine ist außer dem at89c51snd1c vorhanden:
  -usb
  -CF   (arbeitet via usb als Mass-storage (wechselmedium, keine treiber 
nötig)), songs werden auf die CF geladen und dann von atmel gespielt
  -LCD anschluß(nur pins vorhanden)
  -taster (nur die 4 kbd-pins des at...), reset
  -zur per step-up-regler vin>=0,7V (1 oder 2 zellen)
  -RS232
mailt mir, wenn ihr interesse am schaltplan, den gerber-files,  oder 
einigen AT89C51snd1c habt!

Gruß
Jörg

Autor: Pravin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hmmm i would very much interested in using that chip. but where can i 
buy it? n at what price? what r the development tools avaiable for it? 
thanks. pls do post a reply if someone can help me.

thanks again

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jörg,
habe zwar schon eine Mail raus, aber trotzdem nochmal hier:

Ich habe interesse an Chip, sowie Plänen.

Eine Frage zu CF via USB: Ist der Laut Datenblatt integrierte USB 1.1 
Device Controller Hostfähig? Oder fungiert der Atmel als Device und 
kopiert die vom Host kommenden Daten auf die CF und spielt dann?

Gruß
Chaldäer

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Der Atmel ist eine USB-Funktion. Auf dem Gerät ist die USB-Mass-Storage 
klasse integriert.
Das bedeutet, das du den Player nur USB anschliessen mußt und das 
Betriebssystem erkennt ihn automatisch als Wechselplatte.
(die Mass-Storage-Treiber sind bereits im Betriebssystem verankert, ab 
win98)

die daten werden also kopiert und er speilt dann.

gruß
jörg

Autor: Andreas Kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo jörg.

wäre echt toll wenn du mir die pläne schicken könntest.
lg anderas kasper

Autor: Chaldäer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi nochmal,

Schöner wäre es, eine externe USB-Platte anschließen zu können. Dazu 
müsste der Atmel als Host arbeiten. Hört sich aber trotzdem interessant 
an.
Also, hand heb...
Danke...

Autor: Lukas Salzburger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte immer noch Interesse an ein oder zwei Chips sowie an den 
Plänen.

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

Ich möchte nur nochmal klarstellen, daß die CF das gleiche (IDE) 
Interface hat wie ne normale Festplatte.

Einige Leute hatten angefragt, ob der Controller als Horst arbeitet.
Auf dem Controller ist die USB-Mass-Storage-Klasse implementiert. Die 
wird von jedem Betriebssystem unterstützt.
Das wirkt sich dann so aus, daß man den Player USB anschließt und der 
als Wechselplatte zu sehen ist (OHNE treiber-installation).

Ich hab übrigens noch Atmels (5 Stk.).
Die würde ich zu je 20,- € plus porto abgeben.
Wer also Interesse hat der möge mir ne mail schreiben.

Ihr überweist mir die Kohle und ich schick dann die Chips auf Reisen zu 
Euch.

Gruß
Jörg

Autor: Jörg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider steht im Datenblatt nicht, dass in die USB D+ und D- Leitungen 
jeweils ein 22 oder 27 Ohm Wiederstand gehört, an die solltet Ihr 
denken, da sonst das USB und damit der FLIP nicht tut.

Gruß
Jörg

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wollte nur fragen ob noch ein Chip verfuegbar ist

Gruß Tobias

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat irgendjemand inzwischen ein bischen Code fuer das teil ergattert
bzw. geschrieben und wuerde ihn netterweise veroefentlichen?

Gruß Tobias

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und berteibt ihr in an 3V oder 3.3V macht das einen unterschied? Im
Datenblatt steht 3V+-10%

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Referenzdesign von Atmel wird der Chip mit einem Powermanagmentchip
von Sipex betrieben, der aus einer 1,5V (Batterie) eine 3,3V
Betriebsspannung macht.

mfg Erich

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wollte nur den Jörg fragen ob er vieleicht den Schaltplan seines
Designs in das Forum posten koennte.

Erich ist es moeglich das Ref. Design zu veroeffentlichen oder gibt es
da Lizensrechtliche Probleme?

Gruß Tobias

p.s.: Ich hoffe das ich euch nich zu große Umstaende bereite, aber ich
denke diese Informationen sind auch noch fuer andere von Interesse :)

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Es gibt von Atmel nur ein PDF mit ein paar Bildern über das
Referenzdesign und ein paar anderen Informationen wenn Du willst kann
ich es Dir zumailen, leider ist kein Schaltplan, Stückliste oder
ähnliches enthalten. Das Demoboard zu dem uC kostet leider ca. 700
Euro, allerdings bekommt man dann aber auch fertige
Programmierbeispiele und div. andere Unterlagen usw. mitgeliefert.
Mir war das zu teuer und deshalb habe ich das nicht gekauft aber
vielleicht findet sich jemand.

mfg

Erich

Autor: uli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo hätte auch interesse an 1 oder 2 STK. sind noch welche da, wenn ja
dann bitte per mail.

MFG uli

Autor: fremder (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mit was programiert man die überhaupt? AVR Studio oder was? der flip ist
nur zum laden nicht zum programieren geignet!

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind 8051er. Mit AVR haben die gernix am Hut. Dafuer gibt es auch
genuegend Freeware Assembler und Compiler sowie Tools. Ist halt ne
Intel-Architektur

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie geht denn das mit dem FLIP und USB? Ich meine wenn man den Chip
normal mit usb benutzen will muss man ja die PLL auf die Quartzfrequenz
einstellen. Aber wie teilt man das einem MC mit der rest noch mit Flip
bearbeitet werden soll?

Kann man an RXD/TXD den normalen 5V MAX323 anschließen?

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem USB funktioniert eigendlich ganz gut. Der MC wird sofort
(von windows) erkannt.
Allerdings hab ich jezt ein neues Problem:
Ich hab einen Taster von +3,3v zum reset pin gelegt. Lege ich Spannung
an, so gibt es auch einen ordentlichen Reset. Druecke ich jedoch den
Taster haengt der MC irgendwo und statet nicht.

Weis dazu jemand was?

Autor: anderas kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich glaub du musst den isp pin während des resets auf masse legen, damit
der bootloader des chips gestartet wird. & dann funkts vll.

kannst du mir vll einen schaltplan für den betrieb des chips
schicken???

lg andi

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den /ISP Pin hab ich beachtet. Wobei es egal ist wie ich ihn beschalte.

Zum Schaltplan:
Bis jezt ist es mehr oder weniger einfach die Standart 8051er
beschaltung auf Lochraster(Hab mir inzwischen ne eigene Adapter Platine
geaetzt. Mit Entloetlitze laesst sich das auch gut loeten).
Nur halt noch die PLL-Beschaltung wie im Datenblatt(100n + 2,2n +
100Ohm) ne 3,3V Versorgung und halt wie oben beschrieben noch die 27Ohm
wiedertsaende in den usb-leitungen. Alos bis jezt nix aufregendes.

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ne Frage :)

Auf der erstzen Seite des Datenblatts steht das FMax=20Mhz ist. Gegen
ende wird FMax jedoch mit 40Mhz angegeben. Was stimmt denn da?

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich wollte nur nochmal den Jörg bitten sein Design zu posten.
Ich komme hier bei meinem Reset nicht weiter. Vielleicht liegt es auch
nur daran das ich noch ein altes Sample benutze (at89c51snd1B und nicht
C) von dem ich keinen Errata Sheet habe. Demnaechst muesste ich aber
auch eine "moderne" C Version haben.

Gruß Tobias

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So,
endlich wieder ein Erfolgserlebnis :)

Also normale Char LCD'S(16*2) koennen die Logigpegel von 3,3V Systemen
verstehen. Habe gerade eins zum laufen gebracht.

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Wenn man das BLJB Bit im FLIP uncheckt dann wird ein normaler Reset
ermoeglicht. Die Tooltips des Flip stimmen so nicht.

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
hat jemand ne Ahnung wo man einen passenden Audio-DAC herbekommt?

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von Philips gibt es mehrere DACs dazu: UDA1320ATS, UDA1324ATS,
UDA1330ATS, oder von AD: AD1857 oder AD1858 und von Burr-Brown:
PCM1725, wenn jemand die i²s Bus Spezifikation benötigt soll er mir
eine Mail schreiben

mfg
Erich

Autor: Ronny Fritz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach!

Ich hab da mal ne Frage! Das IDE-Interface is ja schön und gut, aber
die Platte arbeitet doch mit 5V. Zur Platte is das kein Problem, aber
zum Controller muss ich noch nen Line-Translater einbauen oder wie?
Gehts auch ohne oder kann ich mich dann gleich von meinen IO-Pins
verabschieden? Wenn nicht währe ich dankbar für einen Vorschlag um den
Aufwand so gering wie möglich zu halten.

Danke

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab hier mal ne alte 160MB Platte angeschlossen und bis jezt
funktioniert das Problem los miot den Pegeln. Ich muss aber
hinzufuegen, das der IC etwa handwarm wird. Ich Takte ihn aber auch bei
20MHz im X2 Modus.

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
fuer alle die es Interessiert:
Ich habe ein kleines Java Programm geschrieben, das einem die PLL Werte
fuer MP3,Audio und USB in Abhaengigkeit von der Quarzfrequentz
errechnet.

Im anhang ist die .class Datei

Wer den Quelltext haben will kann mir mailen

Autor: Javier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Ich benutze noch die MAS3507 und DAC3550.
Wo kann mann den AT89C51SND1C kaufen ?
MfG
Javier

Autor: bse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
genau das würde mich auch interessieren. Z.B. bei Segor hab ich den Chip
nicht gefunden!

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo man den Chip kaufen kann ist ganz einfach, man schaut auf die
Homepage www.atmel.com geht auf contacts und dann wählt man das Land
aus und man bekommt alle distributoren mit Tel und E-Mail aufgelistet
für Österreich ist Ineltek und EBV zu empfehlen

Mich würde aber interessieren wie man die class Datei verwendet!


LG Erich

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ab 10 Stück könnte ich den AT89C51SND1C-ROTIL für ca. 28 Euro besorgen.
Besteht Interesse?

Gruß
Andreas

Autor: andreas kasper (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rotil is das package wofürs schon fertige adapter gibt oder????

lg
andi

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Adapter kenne ich nicht, aber ROTIL ist jedenfalls das
Standard-Package.

Autor: Andreas Wollensack (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo BSE und Javier,

Den AT89C51SND1C kann man bei Segor bestellen, als Suchbegriff MP3
oder die Chipbezeichnung eingeben. Kostet dort 42.10 Euro/Stk.

Autor: zszabo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi !
Have somebody USB programming source code. I would like to use 89c5132,
but I don't succed to start the pll.
Thanks

Autor: Arne Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Könntest du mir bitte die Schaltpläne schicken.


Danke Arne

Autor: kamil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
gibt es schon neue erkenntnisse?
wie ist das nun mit der HDD?
kann ich die einfach anschliesen ohne pegelwandler?
wenn nicht, welchen baustein nimmt man da?
wenn ich eine SD card anschliese, nehme ich ja nur data0 line oder ?
was mache ich mit data1, data2 und data3?
einfach auf masse legen ?
grüsse

Autor: kamil (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
nun hab ich auch 2x 89C51SND1C hier liegen,
kann aber leider derzeit nicht viel damit anfangen,
weil ich nunmal garnicht weis,
wie ich eine HDD kontakten soll,
ob ich da pegelwandler brauche oder nicht.
hat schon jemand ein lauffähiges projekt und könnte mir ein paar infos
geben?
grüsse

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hab hier zwar ein projekt laufen , das hat aber keinen Festplatte
dran. Ich hatte mal testweise ein angeschlossen, ohne Puffer. Der snd1
ist dabei ein bischen warmgeworden, es hat aber funktioniert. Wies aber
im dauerbetrieb aussieht kann ich nicht sagen.

Tobias Schneider

Autor: kamil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
mal eine kleine (vielleicht etwas blöde) frage.
wie bekomme ich den überhaupt programmiert?
weil mit dem proggi Flip 2.2.0 von atmel kann ich ja über USB proggen.
aber wie bekomme ich den Bootloader für USB auf den chip?
weil ich hab ja bisher nur atmel geproggt und mit AVRProg oder ponyprog
geflasht.
was für ein program und adapter brauche ich nun ?
grüsse

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der Bootloader ist schon drauf. Du beschaltest das USB und die PLL den
Oszi, ziehst ISP auf Gnd und gibst ihm nen Reset. dann kannste das
usb-kabel einstecken und windows erkennt das geraet, wenn du vorher
flip installiert hast.

Autor: Roland Weisser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Tobias:
Könntest Du Dein Projekt mit dem 89C51SND1C hier posten?

Ich denke, das würde einige Leute hier interessieren.
Die Infos, die man im Web zum 89C51SND1C findet, sind ja leider recht
spärlich.

Gruß
Roland

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das Projekt ist noch ziemlich in der Entwicklung und eine Dokumentation
ist bis auf ein paar bilder noch nicht vorhanden. Aber ich hab euch mal
die Sourcen und die Bilder online gestellt.

http://www.kudd-radio.net/~schneider/mp3/

Die Software fuer den Player ist in C geschriebn(Keil) und das Programm
fuer den PC ist in Java geschrieben.

Falls es aus dem Code nicht hervorgehen sollte:

Das ist einm Netzwerkbasierender MP3-Player :)

Gruß Tobias

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ps:

Der Hauptteil des Java-Programms ist unter server/de/schneidertobi/ zu
finden.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo Zusammen

Kann mir jemand nen source und nen schema schicken?
Am besten per mail. Ich habe 2 samples becomen.

Eines ist noch zu haben!!
Bei interesse bitte ein mail!
Preis: 20 Euro + Porto

Mfg. Florian

Autor: Tobias Schneider (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
hier gibts uebrigens auch noch nen großen thread zu dem chip:

http://www.mp3projects.com/discus/messages/8/450.h...


leider wird der ncht von google indiziert

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute

Ich habe ein Sample im PLCC84 Gehäuse übrig.
Wer mir ein Schema und einen Funktionierenden Source code mit ide
ansteuerung für hdd schickt bekommt den chip gratis.

Gruss Florian

PS. Source und Schema per mail an Admin@bratschi-reinach.ch

Autor: tas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Alle miteinander,

wie ich hier lesen konnte gibt es ach projekte mit cf cards. Mich würde
interessieren welche Hersteller ihr für die CF connectors ausgewählt
habt, und warum diesen.

Muss mich selbst demnächst entscheiden.

Danke schon mal
tas

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo auch,

ich möchte mich auch mal mit dem Teil beschäftigen, wer wäre bereit,
mir seine Schaltplan/Board-Dateien zukommen zu lassen, mit allem
Material, das dazugehört (IDE-Beschaltung, USB-Aufbau, usw.). Über ein
Entgelt für diese Infos kann man ja auch reden.

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wäre an diesen Infos auch interessiert
ich würde auch etwas dafür bezahlen.


Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mein Gott es ist doch nicht so schwer das teil anslaufen zu bekommen.

Im Datenblatt steht alles drin.(Wer lesen kann ist wiedermal im
Vorteil)

Ansonsten ist das doch nur ein Standart 8051'er

Gruß Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias

Ich kann nicht so gut englisch.
Wäre es vielleicht möglich das du das schema und den source mal
postest???

Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian:

Autor: Tobias Schneider - schneidertobiyahoo.de [80.139.101.122]
Datum: 02.01.2004 19:58

Hi,
das Projekt ist noch ziemlich in der Entwicklung und eine
Dokumentation
ist bis auf ein paar bilder noch nicht vorhanden. Aber ich hab euch
mal
die Sourcen und die Bilder online gestellt.

http://www.kudd-radio.net/~schneider/mp3/

(wer lesen kann ist immernoch im Vorteil) :)

Schaltplaene gibts dazu leider keine. (Alles frei Schnauze gewired :))


Gruß Tobias

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ps:

Bekomm ich jezt nen Chip :D

Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobi

Auf dieser Seite ist ein player über netzwerk realisiert.

Ich bräuchte schon ein schema und den sourcecode für einen Player über
IDE

Gruss Florian

Autor: Karsten von der Waydbrink (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin neu hier und plane mir einen eigenen mp3-player zu bauen. Auf
der Atmel Seite bin ich auf den AT89C51SND1C aufmerksam geworden. Wie
ich schon gelesen habe gibts das teil nicht einfach so im Laden. Wer
kann mir einen neuen Controller verkaufen? Danke!

Gruß Karsten

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe 4 Samples im PLCC84 Gehäuse. In diesem Gehäuse sind die IC
nicht käuflich. Ich könnte dir eventuell einen abgeben.
Bei interesse ein mail a <a href "mailto: admin@bratschi-reinach.ch"
admin@bratschi-reinach.ch>

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Florian wieviel willst du den fuer einen Chip? HAbs grad hinbekommen
meinen mit einem AT Netzteil zu schrotten. :(:(

Dabei ist das Projekt fast bei V1 angelangt ...

Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias

Würdest du einen Sourcecode und schema anbieten???

Gruss Florian

Autor: KrahneStar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,

könntest du mir auch code oder/und schema/schaltplan anbieten.

Gruß Karsten

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hab nen schalt plan gemacht bei interesse ein Mail an mich.

admin@bratschi-reinach.ch

Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich frage mich wie oft ich noch sagen soll das ich keinen Schaltplan
habe und der Code oben zum Download steht.

Wenn ihr so auf Schaltplane steht dann schaut euch dochmal folgendes
an:
http://c3.ath.cx/~gryn/dev-kit-cd/welcome.htm

das kommt ueberigens von mp3projects.com/discus/ ....

Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias

Ich hab hardware
könntest du das schema mal checken wenn ich es poste???

Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
jo das kann ich machen. Bin natuerlich auch nich fehlerfrei :)

Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Hast du mal ne hd angeschlossen???
Hast du einen source für ein Fat Dateisysem für der Controller???
Als was brauchst du das schema???

Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
schau dir doch mal den link oben an, Da sind die sourcen und
schaltplane    fuer die atmel rev. und dev. designs drin. Unteranderem
befindet sich da auch die hdd ansteuerung und sourcen fuer ata fat und
mp3. Schaus dir dochmal an.

eagle oder pdf waeren gut. target geht auch :)

Tobias

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich mache alle files per eagle
Kannst du die mail adresse posten???

Gruss Florian

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schneidertobi@yahoo.de

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tach zusammen,

ich suche ebenfalls Infos für den SND1. Falls mir also jemand Infos
zuschicken möchte, ich bin für alles offen. Und an Samples bin
ebenfalls interessiert, im PLCC84-Gehäuse ist bevorzugt, QFP80 wird,
wenn auch widerstrebend, angenommen. Hat jemand welche abzugeben?
Preisvorstellungen? Bis zu 4 Stück für 60 Teuro (alle zusammen
;-))würde ich nehmen.

Gruß Ralf

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich brauche dringend Hilfe. Für mein Maturaprojekt muss ich diesen
Chip zum laufen bekommen. Ich habe jetzt nach langem Warten 4 Stück
bekommen, aber schon beim Programmieren gibts Probleme. Ich versuchs
mit FLIP, doch ich kann den USB Port nicht öffnen und mit RS232 bekomm
ich immer einen Timeoutfehler - das Datenblatt hilft mir nicht wirklich
weiter.
Kann mir bitte, bitte jemand helfen. Was benötige ich alles um den
jungfräulich gelieferten Chip mittels ISP zu programmieren????

 - Daniel

Autor: tas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

bei mir lag es daran, dass ich noch die 1.8x Version hatte. Mit FLIP V
2.2 geht das einwandfrei.

Bei USB D+ und D- nicht vertauschen!

Gruß
t

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel:

Hi Daniel, hast du den /ISP-PIN auf GND gezogen? Er muss während des
Resets auf 0V sein, dann sollte der Interne Bootloader laufen. Falls du
während/nach deinem Projekt Zeit hast, würde es dir etwas ausmachen,
mir die Schaltpläne und deine Software zu schicken? Natürlich nur, wenn
es nicht geheim bleiben soll, ich denke, andere Leute können mit sowas
auch etwas anfangen!!! Ach ja, woher hast du deine Chips? Und gleich 4
Stück? Hast du sie gekauft?

Gruß Ralf

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.... ich hoffe das hilft mir, klar kann ich euch
den Schaltplan und die Software geben, falls es mal funktionieren
sollte... ich habe meine Chips als Samples bestellt. Zusammen mit einer
Firma mit der wir unser Schulprojekt durchführen ist es etwas leichter
an solche Samples zu kommen.
Falls sonst noch jemand irgendwelche Hinweise hat würde ich mich sehr
freuen...

Danke
 - Daniel

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

läufts immer noch nicht? In dem Fall wäre es nicht schlecht, die
Schaltpläne jetzt schon zu haben, denn woher sollen wir wissen, wie du
dein Projekt aufgebaut hast? Und einem anderen springt der Fehler meist
ins Gesicht, wenn du weisst, was ich meine.

Gruß Ralf

Autor: Joachim Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand noch Muster übrig, bevorzugt im PLCC84-Gehäuse
(andere gehen aber auch)?

Bitte Preisvorstellung mitteilen.

Danke

Joachim

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Joachim,

das PLCC-Gehäuse ist eigentlich nur für die ATMEL-Boards, also das
Reference-Design und so weiter. Es dürfte ziemlich schwierig werden,
das zu bekommen, vor allem, weil es so schon schwierig ist, den
normalen zu bekommen. Was hast du dir preislich vorgestellt?

Gruß Ralf

Autor: Joachim Mueller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ralf,

Ich sag ja: Falls es nicht geht, nehme ich auch im QFP-gehäuse.
Preislich ist kein Thema. Ich will ja nicht ne ganze Serie bauen und am
Muster muss ich nicht sparen. Also wenn Du welche hast, dann mach mal
Angebot.

Gruß

Joachim

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

an alle, die an Ihre SND1C eine Festplatte/CD-ROM angeschlossen haben:
1. Wie habt ihr das Problem mit den unterschiedlichen Spannungen
gelöst? Diese "Handwarm"-Geschichte gefällt mir nicht so richtig. Hat
da jemand schon was dazu?
2. Kann man bei benutztem IDE-Interface auch noch weitere Peripherie
"Memory-mapped", also mit Zugriff über die MOVX-Befehle ansteuern,
oder geht nur IDE? Und wenn ja, wie sieht die Hardware aus?
3. Ich würde gern einen 7805 für die 5V nehmen, gibt es auch etwas, mit
dem ich aus den 5V die 3V für den SND1 machen kann? Oder am besten mit
Schaltreglern?

Gruß Ralf

PS: Wer Code/Schaltungen/Anregungen/Tips usw. zur Verfügung stellt, ist
im Vorteil

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Ich verwende als Spannungsversorgung die 5V der USB Schnittstelle und
erzeuge mir die 3V mit dem LM317T. Alle 5V Bauteile versorge ich dirket
mit den 5V der USB-Schnittstelle. Zusätzlich habe ich als erstes
Bauteile eine 100mA Sicherung eingebaut. Diese ist ein Schutz für den
PC, da die USB Standardmäßig nur 100mA liefern kann, was bei einem
Kurzschluss am Borad bei weitem übertroffen wird.

LG
Erich

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

weiss eigentlich jemand, was genau passiert, wenn man den /TST-Pin auf
GND legt? Steht das irgendwo beschrieben?

Gruß Ralf

Autor: Bernhard Hauser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Wo hast du das LAN Teil für deinen MP3-Player her und wie muss ich das
ansprechen bzw. welche Anschlüsse hat es?

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Das ist ein IIM7010A. Das Modul bekommt man bei mcselec.com fuer ca.
27Euro inkl. Versand. Man muss nur mal per e-mail danach fragen. Es
gibt auch noch das IIM7000A. Das ist ein bischen billiger, hat aber
keinen RJ45 Stecker und passende Spulen auf dem Modul. Die Module kann
man recht einfach an den Daten/Adressbuss eines MC anschliesen. Wer
keine hohen Datenraten braucht kann sie euch ueber i2c ansteuern. Auf
wznet.co.kr gibt es eine socket-api in c und ein paar Beispile fuer
verschiedene Server und Client Implementationen. Die sind zwar fuer
einen 8051'er gedacht, duerften sich aber problemlos auf andere
Architekturen portieren lassen.

Tobias

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi

weiß jemand ob es möglich ist, mit dem snd1c eine virtuelle
com-Schnittstelle zu simulieren, es gibt ein chip, den ftdi232b der das
kann, aber wie siehts mit dem snd1c aus...

- daniel

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natzuerlich kannst du das mit dem snd1 machen, aber du musst halt den
gesammten usb krams selbst erledigen. Und solange man davon nicht
wirklich Ahnung hat halte ich das fuer ein relativ schweres
unterfangen. Auserdem duerfte der snd1 fuer eine solche aufgabe wohl
denkbar ueberdimensoniert sein. Wer braucht schon eine usb schnitstelle
mit mp3 dekoder?

Gruss Tobias

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi tobias - ich verwende den snd1c schon als MP3-Dekoder mit
USB-Schnittstelle, aber zusätzlich ist noch ein GPS-Modul gekoppelt und
bei Microsoft Autoroute lassen sich die Daten in Echtzeit darstellen
aber nur über eine COM-Schnittstelle, desshalb meine Frage um eine
virtuelle COM-Schnittstelle darzustellen.
 - Daniel

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

Wie wäre es, wenn alle mal die Dokumente, die sie für ihre Schaltungen
angelegt haben, posten? Ich denke, da wäre für jeden was dabei. Ich zum
Beispiel will gerade für das ROTIL-Package (QFP80) einen Adapter
layouten, der den Quarz und die PLL-Filterung schon draufhat.

Kann doch nicht sein, dass jeder seine SND1er frei Schnauze
verdrallert.

Gruß Ralf

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verzweifel gleich... ich bin soweit, dass ich mit FLIP den
Controller programmieren kann, doch danach geht nichts mehr. Alles was
er machen soll ist ein Pin, ein Port ganz egal, auf High setzen - nur
um zu sehen ob er reagiert.... ich weiß einfach nicht mehr weiter,
liegts am Compiler, an den Einstellung, an der Luftfeuchtigkeit, an der
Farbe meines T-Shirts?????

Hat jemand eine Narrensichere Vorgangsweise um dieses Sch...teil zum
laufen zu bringen, mit allem drum und dran (verwendeter Compiler etc.)

Sobald ich mein Layout wieder finde post' ich es

- daniel

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

1. ruhig bleiben
2. noch ruhiger werden
3. Los gehts: Lief das Teil schon mal richtig?
Alle Spannungen da?
Läuft der Prozessor? Am ALE-PIN kann man normalerweise mit dem Oszi
messen, ob der Quarz funktioniert.
Ist dein Testprogramm sicher? Kein vergessener PUSH/POP/RET(I)?
Oder bei C ein WHILE(1) als Programmende vergessen?
Ist das Teil überhaupt richtig initialisiert?
Ist es sicher, dass das Teil mit deinem Testprogramm programmiert
wurde?
Nach dem Reset ist jeder Pin auf HIGH. Schreib ein Programm, das einen
PIN toggeln lässt.

4. Hats geholfen?

Gruß Ralf

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich hatte am Anfang aich Probleme mit diesem BLJB Bit, das fuer einen
eigenen Bootloader genutzt wird. Auserdem muss man aufpassen das z.b.
P5  an einer anderen Stelle im SFR liegt als bei anderen 8051'ern(War
villeicht auch P4). Deshalb auf jedenfall die Include dateien von Atmel
benutzen.

Tobias

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Hat da jetzt eigentlich jemand von mal IDE mit 3V/5V Interface
rangeschraubt? Postet doch endlich mal Software, als ob das so
hardware, dass zu posten!!!

Gruß Ralf

Autor: Karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

hat jemand von euch schon mal versucht, MP3 mit MMC abzuspielen?
Wenn ja, hat wer ein Beispielprogramm?

Danke Karli

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Karli,

sorry, da kann ich auch nicht helfen. Hat MMC nicht auch ein
IDE-Interface? Oder komm ich da jetzt durcheinander?

Gruß Ralf

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
CompactFlash hat einen IDE-Modus. MMC wird seriell angesprochen. Dafuer
hat der snd1 aber auch ein Interface fuer.

Tobias
PS:
schneidertobi und tobias sind natuerlich die selbe Person :)

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karli

Ich habe die MMC schon angesprochen (nicht ganz einfach) und lese auch
schon Daten von der MMC. Am besten du besorgst dir die Spec von der
Multimediakarte (kann ich dir auch zumailen) Angsprochen wird sie über
das MMC Interface Achtung es sind da etliche Fehler im SND1C Datenblatt
bzw. wichtige Dinge nicht beschrieben. Ohne einen Logicanalyzer oder
ein sehr gutes Oszi wirst Du dir schwer tun wenn Probleme auftreten.
Auf der MMC ist dann ein Standart FAT System.
Nach meinen letzten Infos kann hat auch die SD Karte einen MMC Modus
und kann auch angesprochen werden.
Ich kann Dir mein Programm leider nicht geben, da ich gerade dabei bin
mein System an eine Firma zu verkaufen. Falls es damit nichts wird
werde ich eine Homepage erstellen.
Du kannst mich allerdings jederzeit bei Fragen oder Problemen
kontaktieren.

MfG Erich

Autor: Karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure Antworten!

Hatte schon befürchtet, dass es nicht ganz einfach wird! :(

@Erich: Hast du mit den Sourcen von Atmel was anfangen können?
Oder hast du alles selbst programmiert?

mfg
Karli

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Karli

Ich habe alles selbst programmiert. Leider hat Atmel die Funktionen für
die MMC in ein Libary File gegeben, somit konnte ich diese nicht
verwenden. Um von der MMC zu lesen benötigst Du nur ein paar Befehle.
Ich habe lange gebraucht bis ich einen Programmblock hatte der
funktioniert, danach waren die anderen Befehle kein Problem. Am
wichtigsten ist das Power Up Protokoll, wenn Du das nicht genau nach
Spec programmierst (das sind 3 bis 4 Befehle) bekommst Du keine Antwort
bzw. die MMC deaktiviert sich selbst. Zusätzlich kommt noch dazu, dass
der Amtel bestimmte Flags nicht setzt wenn du bestimmte Zeiten nicht
einhälst (dies steht natürlich nicht im Datenblatt) bzw. hat Atmel beim
Datenbaltt copy & paste verwendet. Deshalb sind diverse Flussdiagramme
falsch.

LG
Erich

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erich,

ich will auch was mit dem Teil bauen. Kannst du mir die Teile, die
nicht für das Projekt, an dem du arbeitest, wichtig bzw. geheim sind
mailen?
Schaltpläne sind auch willkommen.

Gruß Ralf

Autor: Karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Erich,

kann mich Ralf nur anschließen, vielleicht kannst du mir auch nicht
geheime Dateien bzw. Hilfen mailen. Möchte nicht dein Projekt
"kopieren" oder so, sondern nur gewisse Funktionen verstehen.

LG Karli

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Karli,

GMX.AT, das ist Österreich, gell? Schade, 'n bischen weit weg, ;-)

Wie siehts mit einem Austausch von Daten aus? Ich fange zwar gerade
erst an mit dem Teil, aber Brainstorming wäre doch nicht schlecht,
oder?

Gruß Ralf

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ihr könnt mich jederzeit fragen
Als DAC verfwende ich einen Philips UDA1320 oder auch UDA1330
(Standardbeschaltung vom Datenblatt im Static Pin Mode), weiters
verwende ich 4 Tasten. Als LCD Display verwende ich ein Standard 2
Zeilen 16 Zeichen Display, also wenn hier jemand anständige Displays
(klein und mit den Sonderzeichen Play Pause usw.) zu einem vernünftigen
Preis kennt bin ich ganz ohr. Auf Port 5 habe ich 4 LEDs mit einem
74HC540 Treiber. Ich betreibe den SND1C mit 16MHz, empfehlen würd ich
jedoch ihn mit 20MHz zu betreiben.

mfg
Erich

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Erich,

wie siehts aus, ich geb dir ein 240x128 Grafikdisplay, und du mir dein
Zeug. Natürlich nur das, was keiner Beschränkung unterliegt.

Gruß Ralf

Autor: Karli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

hab auch einen UDA1320 in Verwendung und 5 Tasten.
Zur Zeichenausgabe verwende ich ein 120x64 Grafikdisplay.

LG Karli

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Karl,

Poste doch mal bitte deine Software, Schaltpläne usw.

Gruß Ralf

Autor: Daniel Beiter (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, @ all

Es ist gerade Mitternacht vorbei, ich sitze schon ziemlich lange vor
dem Bildschirm und hab' es trotzdem nicht rausbekommen.
Beim Versuch den USB-Enumeration-Prozess hinter mich zu bringen komm
ich nicht mehr vorwärts.
Ich hab mein' Code gepostet und Kommentare dazugeschrieben. Ich hoff'
es kann mir jemand weiterhelfen.
Ich bekomme innerhalb ca. 1 Sekunde 3 EOR-Interrupt aber es kommt nie
ein Setup oder sontiges Paket an, wie es im Datenblatt auf Seite 86
steht. Hat sonst niemand solche Probleme oder was????

Die ganzen Registeradressen und Maskenbits hab' ich schon an die
468-mal kontrolliert, das ist es nicht....
Das einzige was ich mir noch denken kann ist, dass es an der
Einstellung der PLL liegt. Ich hab' die Formel im Datenblatt
verwendet, aber wer weiß.....

Bin für jede Hilfe verdammt froh.....
    - Daniel

Autor: Florian (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

An alle die interesse Haben.
Und an die die Erfahrung haben bitte anschauen.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand Interesse an einer Sammelbestellung von SND1C? Preis ca.
21-25 Euro zzgl. Versandkosten bzw. selber abholen. Bestellung nächste
Woche, Lieferzeit 1-2 Wochen. Nur gegen Vorauszahlung.

Gruß Ralf

Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haett ich Intresse wenn die moeglichkeit besteht via paypal oder einer
anderen `nicht auslandzahlung' zu bezahlen. (bin in der schweiz,
ausland zahlungen sind sauteuer)

Danke & Gruesse

Flavio

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An alle, die Interesse haben: Der Anbieter ist Reichelt Elektronik, das
Angebot, das ich angefordert habe, ist für 20 St. bei ca. 21
Euro/Stück. Ob der gleiche Preis auch für weniger Stück gilt,weiss ich
nicht, werd ich aber bei Gelegenheit nachfragen.

@Flavio:

Sorry, Flavio, aber das geht nicht. Habt ihr in der Schweiz auch einen
Reichelt? Wenn nicht, siehts leider düster aus.

Autor: Flavio Curti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ralf
Mhhh, nein, haben wir nicht, ich wuerd dir das Geld sonst halt per Post
senden. Mail mir doch deine Adresse, und was das Porto fuer 2 Stueck
kosten wuerde.

Danke & Gruesse

Flavio

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Weil hier sooft die Frage aufgedaucht ist kann man IDE ohne
Pegelwandler anschließen:
Der AT89C51SND1C hat Schutzstrukturen eingebaut die den IC vor ESD
Impulsen schützen soll (Normalerweise ist das eine Dioden gegen VDD und
eine von Ground zum Pin. So kann ein positiver und ein negativer Impuls
abgeleitet werden). Ist jetzt jedoch die Spannung am Pin um 0,7V höher
als VDD leitet die eine Diode und ein sehr hoher Strom fließt. Deshalb
wird er auch warm. Dies bewirkt, dass der Chip zuverlässigkeitsprobleme
bekommt und die Leiterbahnen irgendwann durchbrennen. (die Leiterbahnen
sind sehr dünn und der Stromfluss bewirkt einen Materialtransport,
somit werden die Leiterbahnen immer dünner, der Widerstand höher, und
brennen durch, Die sind für sowas ja auch nicht ausgelegt).
Ich rate euch daher die Werte im Datenblatt einzuhalten und
Pegelwandler einzusetzten.

LG
Erich

Autor: tas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SD Card

Hat jemand von Euch schon mal eine SD Card am snd1 laufen gehabt?

MMC läuft gut. Aber der connector ist nicht dick genug für eine SD
Card. Daher konnte ich das noch nicht selbst ausprobieren.

Gtuß
T.

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Zur frage wegen den pegelwandlern: ich empfehle allen bei maxim eine
Reihe Max3000 als samples zu bestellen die sind sehr gut geeignet.

Ich hab mit denen nen player gebaut.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

arbeitet jemand von euch mit FLIP von Atmel, um die SND1 zu
programmieren? Mit welchem Bootloader werden die eigentlich geliefert?
USB oder RS232? Oder kann der Bootloader beides?
Gibt es ein alternatives Tool, um per USB runterzuladen?

Außerdem habe ich mir die neue FLIP 2.2.4 runtergeladen, aber ich kann
sie nicht installieren. Es kommt beim Doppelklicken auf SETUP.exe die
Fehlermeldung "Falscher Parameter". Hatte das Problem schon mal
jemand von euch?

Thx

Gruß Ralf

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich verwende das Flip und bei mir funktionierts eigentlich einwandfrei.
Bei mir ist bis jetzt nur das Phenomen aufgetreten, dass die neue
Version nicht bei allen PCs funktioniert, also habe ich dann halt die
alte Version raufgespielt.
Wenn Du das Flip installiert hast und es nicht mit dem µC verbinden
kannst hast Du wahrscheinlich einen Fehler bei Deiner Hardware.

LG
Erich

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Erich,

ich kann die Setup.exe nicht mal ausführen. Also bin ich noch gar nicht
so weit gekommen die Hardware zu testen! Wo gibts eine ältere Version?

Gruß Ralf

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf

Das File ist im Dateianhang

LG
Erich

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok Die Firmenfirewall hat das File geschluckt. Ich werdes von zuhause
aus nochmal probieren.
Bis dann

LG Erich

Autor: Nasir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello everyone.
I am working on the 89C51SND1, but I have not been able to program it.
I have searched the Internet, you guys are the only forum.  If anyone
can help with the programming I would be greatfull.

Thanks

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Nasir,

it would be helpful if you could post your schematic drawing. Also I
want to know how do want to program the device (USB or RS232). Note
that the Atmel bootloader is programmed in factory before delivery of
the device. You know you must take the /ISP pin low while reset is high
and after reset going low to enable the bootloader. On the Atmel
website is a manual for the bootloader.

Best regards,

Ralf

PS: Sorry for my bad english ;-)

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Nasir,

I forgot to say that Atmel has a Software, called FLIP. With that
Software you should be able to download your program.

Best regards,

Ralf

Autor: Nasir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Ralf,

Thanks for the advice.I already finished with the programming step, but
I still have some problems with the USB.

Regards,
Nasir

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Nasir,

do you have put in the 27 Ohm Resistors in the USB traces? As I know,
without these resistors, the usb interface won't work properly!!!

You must also have a pull-up-Resistor with 1k5 on the D+ trace of the
usb interface in order to get full speed.

Maybe you could describe your problem a little bit more exact.

Best regards,

Ralf

Autor: Nasir (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,

Thanks for the info.  I have already programmed the SND1 successfully.
Though my problem is letting windows know that the snd1 is a "Mass
Storage Device" when I am not in ISP mode.

Thanks for you help.
Nasir

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Nasir,

now that you solved your problem, I would ask you if it's possible for
you to send me your code/schematic. I would begin soon with building a
first prototype, and if I can look at working code/hardware it would
prevent problems for me.

Best regards,

Ralf

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

was ist los? Will denn keiner mehr was zu dem Teil posten? Macht jetzt
jeder einen auf Einzelgänger??? Los, gebt dem Thread neue Impulse,
inzwischen müssten einige von euch doch weiter gekommen sein und Code
oder Schaltpläne posten können. Lasst mich nicht hängen, ich will
demnächst mit den ersten Versuchen anfangen, was soll ich denn machen,
wenn ich nicht weiterkomme???

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

So ne hexerei ist es doch nicht das teil zum laufen zu bringen!!!

Ich hab s relativ schnell geschaft nen fertigen player zu bauen.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

wie gesagt, ich will demnächst anfangen. Ein QFP80-Adapter ist in
Arbeit, hoffe er kommt bald. Dann kann es losgehen. Ein bisschen Code
wäre nicht schlecht. Mit was proggst du, C oder ASM? Ausserdem blicke
ich nicht ganz durch mit den Clocks, USB-Clock, PLL-Clock, usw. Ich
verstehe die Zusammenhänge nicht ganz. RDiv, NDiv, wie muss ich die
Werte berechnen, oder muss nur das Verhältnis der beiden Werte
zueinander stimmen? Und muss die Werte nur einmal initialisieren, oder
bei jedem Track, der eine unterschiedliche Bitrate hat? Und mit dem USB
haperts auch noch ein wenig, Endpoint, Control, Interrupt-Modus, IN,
OUT, usw.

Welche Features hat dein Player? Würdest du mir deinen Code/Schaltung
mal schicken?

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf

Mein Player hab ein ide interface variable bitrate, da wandler von
analog devices und pegelwandler von maxim max3000. Als display nehme
ich ein 128*64Pixel grafik LCD.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

das ist gut, es deckt sich ziemlich mit meinem Vorhaben. Wie siehts
aus, kann ich deine Sourcen/Schaltpläne haben?

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf

Mir hat auch niemand geholfen. So schwierig ist das nun auch wieder
nicht. Und die Software rücke ich nicht raus aber die Hardware könnte
ich mir eventuel überlegen.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

okay, dass du die SW nicht rausgeben willst, ist zwar schade, aber ich
versteh das voll und ganz. Die HW krieg ich wohl selber hin, die 3000er
hast du als Muster geordert, oder?

Wie wärs mit folgendem Vorschlag: Ich bring das Ding soweit ich kann
zum Laufen, und bei Fragen wende ich mich an dich. Das schützt deine
SW, und wie du gesagt hast, so schwer kanns ja nicht sein. Das einzige
Problem, dass ich eigentlich habe, ist ein Verständnis zu der
Clock-Sache (PLL, USB-/MP3-Clock, usw.) und wie ich FAT32
implementieren kann. Den Rest sollte ich eigentlich alleine
hinkriegen.

Wie versorgst du deine Schaltung? USB/Batterie oder Netzteil?

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf

Ich hab am längsten für das FAT32 gebraucht.
Die Software ist nicht geschützt, war aber ne menge arbeit.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

das glaub ich, dass das ne Menge Arbeit ist. Deinen Code könnte ich eh
nicht verwenden, jeder hat andere Lösungsansätze und andere Hardware.
Ausserdem würde ich ja nix dabei lernen, wenn ich deinen Code einfach
so bei mir einsetze. Aber wenn ich weiss, dass du das bereits hast und
es funkioniert, kann ich dich ja fragen, wenn es irgendwie hapert, das
kostet uns beide nix.

Kannst du mir die Zusammenhänge zwischen den Clocks und der PLL
erklären? Ich verstehe nicht, wie ich auf die Werte komme (z.B. für
NDiv/RDiv, usw.).

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf

Lis 2 mal das dateblatt dann sollte alles klar sein.

Gruss Florian

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

ich werds glaub ich noch drei oder viermal lesen müssen, bevor ich es
ganz versteh, aber das krieg ich auch noch hin. Nur nicht aufgeben. Wer
bremst, bleibt stehen, oder wie das heisst. ;-)

Gruß Ralf

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Florian:

Wie hast du dich eigentlich bei MAXIM registriert? Als normaler
Privatanwender ohne Firmenname, oder hast du eine Pseudofirma
aufgemacht?

Gruß Ralf

Autor: Florian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich als privatperson angemeldet

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Florian,

das ist gut, danke für die Info. Werd ich am Montag gleich mal ordern.

Gruß Ralf

Autor: Alexander Rupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich beschäftige mich auch gerade mit dem ...SND1. Ich habe da eine CD
von Atmel, welche bei den MP3 Reference Design dabei war. Da sind auch
Quelltexte drauf. Wer also Interesse hat, soll sich melden, ich kann
dann diese Files mailen, kein Thema.

Autor: Burka Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bin gerade dabei, den MMC interface von SND1C zu benutzen.
Fällt mir aber die MMC Protoklollbeschreibung, also wie man an die MM
Karte schreibt, lest, loetscht.
Hat jemand so etwas? Für irgendwelches Info freue ich mich sehr.

Grüss Michael

Autor: Sven Markwart (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe vor selbst ein MP3-Player zu bauen und bin grade dabei den
Aufwand abzuschätzen. Deshalb würde es mich interresieren wie lange ihr
dafür so gabraucht habt, vorallem zur FAT-Implementation und dem
lesen/schreiben der MMC-Karten.

Ich währe auch dankbar für Dokus und sonstige Infos die nicht/falsch im
Datenblatt stehen.

Sven

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

kommt auf deine Programmiererfarung an. FAT ist nicht viel mehr als
eine verkettet Liste. Das ist relativ einfach. Was mir etwas Probleme
bereitet hat waren die langen Dateinamen von VFAT. Ging aber auch.

Nach 2 Wochen (inkl. Fädelaufbau) lief mein MP3-Player mit FAT32, LFN,
ID3-Tag's, 1/4 VGA-Display und Tastatursteuerung. Liegt seit dem in
der Ecke.


Matthias

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias:

Gibts deine Pläne/Sourcen auch irgendwo? Würde auch gerne mal
reinsehen. Vor allem die Sache mit dem Display und der Tastatur fände
ich interessant. Warum liegt er in der Ecke?

Gruß Ralf

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

war nur eine Fingerübung um mit dem verwendeten Controller (M16C) und
seinen Tools vertraut zu werden. Den gleichen Code habe ich dann mit
einigen Anpassungen auf 8051 und AVR portiert. Einem ARM werde ich
diese Software dann auch noch verpassen.

Ich geb den Code nicht raus. Dazu ist er zu unkommentiert und
unverständlich.


Matthias

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, in dem Fall würdest du eh mit Fragen überhäuft werden. Erklär mir
blos mal die Displaysache, also was du verwendet hast.

Gruß Ralf

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

altes Display aus eine Kopierer + SED1335 + SRAM und die passende
Software dazu.

Matthias

Autor: Safak Topcu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hello,
Do you have the pin swapping table for ADVANTECH LABTOOL Programmer for
AT89C5132.I made a mistake several times and I think I erased the
bootloaders of the chips.There is a TQFP80 to DIL40 converter for
89C5132.Do anyone know how to adapt for DIL 40
Sorry for my poor English
vielen dank.
&#350;afak

Autor: Loeckchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
lese gerade wegen MP3-Player bauen.
Ich habe keine Ahnung...wuerde aber sehr gerne auch eine bauen wollen,
wenn mir ein wenig (neeeeee lieber mehr) Info zu verfuegung steht oder
gestellt wird.
Danke.
Gruss Loeckchen

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Locke,

nicht böse sein, aber wenn du, wie du selbst sagst, "keine Ahnung
hast", ist der Beginn mit einem MP3-Player ziemlich gewagt, findest du
nicht auch? Vielleicht solltest du dich erst mal an etwas einfachere
Projekte wagen.

Gruß Ralf

Autor: Jens Renner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Übrigen werden Dir hier und im Internet allgemein (-> Google) alle
Informationen zu Verfügung gestellt, die Du brauchst.
Und wenn Du noch konkrete Fragen hast, kannst Du die ja hier im Board
stellen.

Autor: Loeckchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank, ja womit fange ich denn dann an......am besten mit einer
Liste was ich so alles fuer einen MP3-Player benoetige...........gibt
es die schon ?
Wenn ja wo finde ich die ?
Gruss Loeckchen.
@Ralf.....ja ist vielleicht gewagt........aber dadurch lernt man doch
erst......wenn man sich muehe gibt und es Spass macht.

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Locke,

okay, du willst es auf die harte Tour, wie ? ;-)

Hier sind mal die Features, die ich für meinen Player geplant habe:

- Betrieb mit 2,5"-Festplatten, optional 3,5" und
CD/DVD-Laufwerk-Unterstützung
- Grafikdisplay (aktuell 240x128 Pixel monochrom)
- Anschluss einer PC-Tastatur möglich
- Anschluss einer IR-Fernbedienung möglich
- USB-Schnittstelle
- Batteriebetrieb (wenn möglich)

Das ist der grobe Überblick. Klar sind mittlerweile auch einige
Nachteile:

- Da das Teil möglichst viele Lieder speichern können soll, wird eben
eine Festplatte statt eines Flash-Speichers oder ähnliches verwendet
(Flash mit 1GB sind schon sauteuer). Daher wird das Ding "mittelgroß"
werden. Auch wird es wohl einiges wiegen, da ja Batteriebetrieb möglich
sein soll.
- Die Hardware ist verglichen mit der Software ein Klacks: für die
Festplatte soll FAT32 implementiert werden, und die USB-Schnittstelle
will ja auch noch bedient sein.

Von wo kommst du?

Gruß Ralf

Autor: tas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SD Card läuft nicht !

Hallo,

ich habe jetzt Gelegenheit gehabt, eine SD karte anstatt MMC mit dem
SND1 zu testen: GEHT NICHT!

Habt ihr die SD schon zum laufen bekommen und wie??

HEEEEELP!

Vielen Dank.

Übrigens: ich benutze das standard MMC i/f plus die Atmel SW.

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist die Atmel Software speziell für den SND1 ? Wenn nicht, würde ich
mal nachsehen, wie sie die SFR für das Interface bedient, und mit dem
Datenblatt vergleichen, ob alles richtig angesteuert wird.

Gruß Ralf

Autor: Joachim Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SD-Karten und MMC-Karten sind 2 paar Schuhe.
Diese Karten sind nur im SPI-Modus kompatibel.
Das vorliegende Interface arbeitet aber im MMC-Modus.
Also: Vergiss es! SD-Karte wird niemals gehen.

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Joachim,

alles klar bei dir? Ich warte immer noch sehnsüchtig auf meinen
Adapter.

Gruß Ralf

Autor: Loeckchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf, zuerst einmal vielen Dank.
Ich bin aus Neuss.
Gruss Loeckchen

Autor: Gernot Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits!

Bin gerade dabei ein Board mit dem At89C51SND1B zu bauen!
Habe allerdings Probleme! Spannungsversorgung bricht zusammen! Finde
aber keinen Kurzschluss! Habe mit der USB Schnittstelle meinen Laptop
gekillt! Was da schiefgelaufen ist weiß ich nicht! Freue mich über jede
Hilfe und jeden Tip!!

Hat jemand von euch Schaltpläne für ein funktionierendes Board?!
Könntet ihr mir welche schicken?!

MFG,
Gernot

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gernot,

hast du die Widerstände in USB-Leitungen beachtet? Da müssen 27Ohm
rein.  Ziehst du auch Power über USB, oder hast du ein separates
Netzteil? Du darfst nämlich von der USB Schnittstelle im ersten Moment
nicht mehr wie 100mA ziehen, erst nach einer Anmeldung im System bis zu
500mA. Inwieweit sich das auf die Hardware auswirkt, also ob da wirklich
eine Strombegrenzung aktiv wird, weiss ich nicht.

Das die Spannung zusammenbricht, kann verschiedene Gründe haben.
Bricht sie schon zusammen beim Einschalten, oder erst wenn du was
bestimmtes machst? Kann auch sein, dass einer der Chips so defekt ist,
dass er erst wenn Spannung anliegt einen KZ produziert. Oder die
Spannungsquelle selber hat einen Schuss.

Gruß Ralf

Autor: Gernot Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf!

Nein, die Widerstände hab ich nicht, da sie im Datenblatt nicht
beschrieben sind. Hab auch schon gehört dass da was reingehört!
Habe ein seperates Netzteil!

Motherboard vom Laptop war kaputt! Hab ihn aber schon wieder repariert
zurück bekommen!

Hab den µC als SMD Version auf eine Adapterplatine mit Stiftleisten
gelötet. Sobald ich den Adapter auf meine Hauptplatine stecke, bricht
die Spannung zusammen. Wenn ich das Netzgerät auf mehr Spannung
schalte, dann hab ich mehr Spannung am µC (ca. 0,5V).  Hab aber einen
Fixspannungsregler 3,3V eingebaut! Einmal hab ich sogar 3,6V am µC
gehabt, wie ich das zusammengebracht habe ist mir ein Rätsel! Hab auch
schon Stützkondensatoren direkt am µC!

Hast du so ein Board gebaut? Hast du Schaltpläne?

Grüße,
Gernot

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also:

1. Die Widerstände MÜSSEN rein, sonst tut offenbar das USB-Interface
nicht.
2. Wenn du sagst, dass die Spannung erst einbricht, wenn du die
µC-Platine draufsteckst, hört sich das für mich an, als ob der µC
bereits abgeraucht ist. Ich nehme an, dass du an der µC Platine keinen
Kurzschluss messen kannst. Der Controller kann laut Datenblatt eine
Betriebsspannung von 2.7V bis 3.3V. Also sind die 3.6V vielleicht schon
tödlich gewesen. Die Stützkondensatoren gehören dahin, damit
Spannungspitzen abgefangen werden, die den µC sonst aus dem Ruder
bringen bzw. ihn auch zerstören können. Hattest du die von Anfang an
drin?

Ausserdem kann ich nicht glauben, dass du 3.6V mit einem 3.3V
Spannungsregler hinkriegst. Ausser der hatte einen Schuss und hat das
ganze dann am µC ausgetobt.

Hast du denn die Spannungen gemessen, bevor du den µC das ERSTE Mal
eingesetzt hast?

3. Ich hab ein oder zwei Schaltpläne aus dem Netz, sind glaub ich die
von Atmel für das Reference Design.

4. Ich warte noch auf einen SMD Adapter. An einem eigenen Schaltplan
bin ich grad dran.

5. Schick mal deinen Schaltplan, ich schaus mir mal an.

6. Woher kommst du?

Gruß Ralf

Autor: Erich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gernot

Welchen Spannungsregler verwendest Du? Ich habe mir um nicht meinen
Laptop zu zerstören eine 100mA Sicherung in die VDD Leitung der USB
Leitung gegeben. Hat auch geholfen, die Sicherung ist bei mir auch
einmal durchgebrannt.

mfg
Erich

Autor: Gernot Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe einen UA78M33C Fixspannungsregler von Ti!! Eine Sicherung! Nicht
schlecht, ist eine gute Idee!!

:) Hab den Fehler grad gefunden! Habe so einen eigentümlichen SMD
Adapter, bei dem sich die Zählweise ändert (schwer zum erklären). Auf
jeden Fall hab ich da + und - vertauscht! Jetzt habe ich konstante 3,5V
am µC! Hoffe er ist sonst nicht weiter beschädigt!


Beim USB Anschluss gehören also 23 Ohm Widerstände in Serie zu D- und
D+? Stimmt das so? Außerdem gehört ein 1,5k Ohm Pull-Up auf D-!?

Wie gehört die Reset Leitung angesteuert? Einfach mit einem Kondensator
auf VCC wie im Datenblatt?!

Jetzt sollte der µC am PC reagieren! Werd das demnächst ausprobieren!

Bin aus Eggenburg, das ist 70km westlich von Wien! Von wo kommst du
Ralf?

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gernot,

1. Sicherung ist immer gut ;-)
2. In beide Leitungen gehören 27 Ohm Widerstände, nicht 23 Ohm (ob es
eine große Rolle spielt, weiss ich nicht, mal abgesehen davon, dass es
glaub ich keine 23er gibt.)
3. In den Schaltplänen, die ich von den Atmel-Boards habe, steuern sie
mit einem Portpin über einen Transistor einen 1k5-Pull-Up-Widerstand
auf der D+(!)-Leitung nach VCC, also können sie zwischen Low- und
High-Speed USB unterscheiden.
4. Ich empfehle für den Reset lieber einen Resetcontroller zu
verwenden. Ist meiner Meinung nach sauberer gelöst. Wenn du den
Watchdog des µC verwendest, musst du noch einen Widerstand in die
Resetleitung zum Resetcontroller bringen, das steht aber im
Datenblatt.
5. + und - zu vertauschen ist übel. Ich kann dir da ehrlich gesagt
keine großen Hoffnungen machen. Am einfachsten zu prüfen, ob er noch
tut, ist zu versuchen, ihn mit der Atmelsoftware zu programmieren und
gucken, ob er tut, was man programmiert hat bzw. ob er sich
programmieren lässt. Und selbst wenn er reagiert, muss das leider nicht
bedeuten, dass er noch voll funktionsfähig ist :-(
6. Ich komme aus Villingen-Schwenningen, das ist im Schwarzwald
(Germanien).

Gruß Ralf

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, der gesteuerte Widerstand für den Speedselect des USB befindet
sich in den Atmel-Schaltplänen ZWISCHEN Connector und dem
27Ohm-Widerstand der D+Leitung.

Gruß Ralf

Autor: Gernot Müller (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werd mal herumprobieren!

Daweil hat das Board keinen Mux an der USB gemacht!
Flip sagt immer es sind keine Treiber installiert, obwohl ich die
schon installiert hab! Windows erkennt auf jeden Fall kein Gerät!

Kannst du mir die Schaltpläne von den Atmel Boards schicken!!
Hab sie im Netz nirgendwo finden können!!

Grüße, Gernot

Autor: Ralf Altmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gernot,

1. Mit der aktuellen Flip-Version hatte ich auch Probleme, die
überhaupt im Demomode zum laufen zu bringen. Die Atmel-USB-Treiber
werden da überhaupt nicht richtig installiert. Im Nicht-Demo-Modus
konnte ich es leider noch nicht probieren, da ich immer noch keinen
SMD-Adapter habe! HEUL!
Aber mit der Version 1.8.8 ging auch der Demo-Mode, von daher...
2. Wie weit bist du überhaupt mit der Schaltung? Schon irgendwelche
Software geschrieben? Vielleicht können wir ja einen Austausch von
Schaltung/Software machen! ;-)

Gruß Ralf

Autor: Loeckchen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tobias,
Zitat:

Wer keine hohen Datenraten braucht kann sie euch ueber i2c ansteuern.
vom 29.02.2004 18:49

hast Du oder weisst Du wo ich Unterlagen ueber den I2C-Bus in Deutscher
Sprache herbekomme???
Wuerde mir sehr Helfen.
Vielen Dank im Voraus.
Gruss Loeckchen

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Jungs und Mädls!

Habt ihr für diesen µC ein Entwicklungsboard gekauft oder selbst
gebastelt? Hat möglicherweise jemand einen Schaltplan und kann man ihn
mir zusenden?

Danke im Voraus
Daniel

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniel,

ich habe hier einen Thread eröffnet, in dem die offene Entwicklung
einer solchen Platine angegangen werden soll:
http://www.mikrocontroller.net/forum/read-1-106781.html

Vielleicht hast du Lust an der Entwicklung mit zuwirken.

Viele Grüße
Steffen

Autor: David Stanlay (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hy!
ich brauche einen (oder mehrere) Atmel AT 9058515 8PC 0202 chips.
Weiß jemand wos die gibt??


danke

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
wollte mal zeigen was aus meinem Projekt geworden ist :)
Der Player steht jezt ca. eiin 3/4 Jahr bei uns im Wohnzimmer und
verrichtet seine Aufagben brav :)
Hier ein Video:
http://stonedpenguin.net/~schneider/mp3player.wmv

Gruss Tobias

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich kann kein Video sehen.
Gruss Jupp

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und warum?

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was warum ??? warum ich das Video nicht sehe ?.......wenn ich das mal
wuesste............

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er benutzt bestimmt Linux, unter XP gehts problemlos.

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schoen. Der Link geht naemlich.

Autor: Jens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, nur ist das Video nutzlos da man fast nur Dunkelheit sieht.

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo, ist leider nicht so einfach, was von einem LCD aufzunemen. Vorallem
wenn die kamera im Deckel des Notebooks sitzt :)

Autor: Sssssss (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch unter linux funzt das video wunderbar ;)

Autor: Luis tamer Özer (tamer_oezer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

würde gerne ein schaltplan von deinem projekt haben.

mfg
Tamer

Autor: Tobias Schneider (tobias)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da gibts aber ein kleines Problem:

Ich habe nie einen Schaltplan gemacht ;)

Gruss Tobias

Autor: Luis tamer Özer (tamer_oezer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich,

naja mal sehen! Dann muss ich halt das Datenblatt durchlesen.

Oder kennst du einen der schon ein Schaltplan gemacht hat?

mfg
Tamer

Autor: freece (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo alle zusammen!

wie es aussieht ist dieser beitrag schon lange nicht mehr aktuell aber 
ich versuche mein glück...ich will einen kleinen mp3 player mit MMC, USB 
stick oder CF bauen...ich habe es schon geschafft(dank der hilfreichen 
beiträge hier ;)) den Chip zum laufen zu bringen und alle Ports toggeln 
zu lassen

zur zeit fehlen mir aber ideen wie genau ich jz die files abspielen und 
die datenverarbeitung mit dem chip und ähnliches machen kann...ich habe 
schon den beispielcode von atmel jedoch werde ich aus dem nicht 
schlau...und das datenblatt gibt leider auch nicht viel her

ich würde mich freuen wenn mir jemand mit einem kleinen beispielcode 
oder ähnlichem helfen könnte

vorschläge bitte an freece89 [at] gmx . at

danke schon im voraus, freece

Autor: Daniel Reinke (sliderbor)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tas wrote:
> SD Card läuft nicht !
>
> Hallo,
>
> ich habe jetzt Gelegenheit gehabt, eine SD karte anstatt MMC mit dem
> SND1 zu testen: GEHT NICHT!
>
> Habt ihr die SD schon zum laufen bekommen und wie??
>
> HEEEEELP!
>
> Vielen Dank.
>
> Übrigens: ich benutze das standard MMC i/f plus die Atmel SW.

Muss leider diesen alten Thread ausgraben...

Ist es wahr, dass SD Karten nicht mit dem MMC-Interface des SND1C 
kompatibel sind? Im Datenblatt steht aber mehrmals "MMC/SD Card", dass 
lässt mich glauben, dass auch SD Karten laufen sollten! Oder wurde der 
uC überarbeitet, oder war es einfach eine SD Karte, die zickig war?

EDIT: Sorry, hab grad erst gesehen, dass dieser Thread im Marktplatz 
ist. =(

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.