mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Anfängerfrage: gegenseitiges Identifizieren von Funksendern/Empfängern über mittlere Distanzen


Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal ein freundliches "Hallo" von einem totalen Funk-Anfänger... 
Vielleicht könnt ihr mir helfen, das wäre nett :-)

Ich suche im Rahmen eines Schulprojektes eine Möglichkeit, wie sich zwei 
Funk-Sender und -empfänger in einem Umkreis von ca. 500m (gerne etwas 
mehr) im Freien gegenseitig identifizieren können. Dabei ist für mich 
die Frage, welche Hardware man für solche Distanzen am Besten nutzt? 
Habe jetzt vor allem was von NanoNet von Nanotron gelesen für solche 
Distanzen - würde das funktionieren? Aber das scheint ja recht teuer zu 
sein. Gibt's da Alternativen? Und sind solche Funkverbindungen 
öffentlich zulässig?

Vielen Dank im Voraus für Tipps!

Schöne Grüße,

Christian

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN mit Richtantennen? ;)

Autor: Funkamateur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christian,
als Schulprojekt würde ich mich mal an den www.darc.de bzw. 
http://www.aatis.de/content/ und die haben eine ganze Liste mit 
Bauteilen und Bausätzen die du mit Sicherheit dafür verwenden kannst. 
Nimm mal Kontakt auf in deiner Region und frag mal dort nach.

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer folgende Module gibt es Treiber bei µracoli:
http://uracoli.nongnu.org/hwlist.html

Bei der Frage nach den 500m Reichweite entscheidet vor allem das 
Gelände, handelt es sich um ein Gebiet mit freier Sicht oder um bebautes 
Gelände.

Autor: Christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und vielen Dank für Eure Antworten! Über die geschickten Links 
habe ich mich jetzt zu Modulen durchgeklickt, die wir verwenden könnten:

http://amber-wireless.de/58-0-AMB8420.html

Haltet ihr das für sinnvoll?

Nun soll dieses Funkmodul, wenn es eingeschaltet wird, eine Zahl senden, 
über die es zu identifizieren ist, und ein anderes Modul so die Zahl 
erkennen und z.B. eine LED leuchten lassen. Welche Bauteile benötigen 
wir denn dazu noch?

Nochmal Dankeschön :-) Wie gesagt, wenn jemand Links hat, durch die man 
sich durchklicken kann, ist das auch schon eine riesen Hilfe!

Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal die Lage peilen mit einer kleinen geliehenen Handfunke um 
Erfahrungen zu sammeln. 
http://www.testberichte.de/testsieger/level3_babyz...

500m in freier Sicht sind nicht gleichzusetzen mit 500 m im nassen Wald!

Von diesem obigen kleinen Modul ohne Antenne wird man keine Wunder 
erwarten können.

Entscheidend ist neben der Frequenz ist auch die Antenne und alles was 
dazwischen stört (Berge, Funkgeräte, Stahlbeton, volle Kaffeetassen auf 
dem Schreibtisch...)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.