mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FX118 in der Praxis


Autor: Frank (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Zusammen,

Vor einiger Zeit hab ich hier gefragt wie ich einen Scrambler für meine
PMR Funkgeräte bauen kann. Der FX118 war damals die Lösung. Nun versuche
ich gerade die Schaltung zu realisieren. Dazu habe ich mir den FX118 so
wie im Anhang zu sehen ist beschaltet. Ohne Funkgeräte klappt das auch
ganz gut. Nur, wenn ich nun die Sache mit den Funkgeräten übertrage,
habe ich dan auf der Empfängerseite ein Rauschen auf dem
Kopfhöhrerausgang von 1Vss. Wenn ich dieses Signal nun wieder zum
decodieren auf den Eingang des Scramblers gebe, fängt der am Augang
schrecklich zu pfeifen an. Das Signal ist völlig übersteuert, was
eigentlich auch klar ist da das Signal am Eingang viel zu gros ist.
Allerdings der Versuch das Signal mit einem einfachen Spannungsteiler
kleiner zu machen klappt nicht recht, das Pfeifen bleibt oder das
Signal verschwindet ganz. Habt ihr eine Idee wie ich das Signal besser
anpassen kan? z.b. mithilfe eines OP's ?
Ich habe leider sehr wenig Ahnung von Analogtechnik, was mir hier sehr
zum Verhängniss wird.

Danke! Frank

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn im Empfänger nur ein Rauschen ist, dann stimmt etwas nicht. Bei
dieser Invertierung sollte die Sprache noch als solche erkennbar sein,
nur eben nicht mehr verständlich. Ich habe selbst mal so einen
Scrambler aufgebaut. Mir kommt da nur eine Idee: Der FX118 wird durch
die starken Felder in unmittelbarer Nähe des PMRs gestört, die
Sendeleistung von diesen Dingern ist ja gar nicht mal so schwach.
Vielleicht hilft etwas Abschirmung / HF-sicherer Aufbau weiter? Ist
aber nur so eine Vermutung.

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Bernhard! Also HF-sicher ist mein Aufbau bestimmt nicht;
Steckbrett, Netzteil Lötkolben und Oszi neben dran usw. Aber die
Sprache ist schon noch erkennbar aber auch deren Pegel ist wohl zu gros
für den Eingang für den Scrambler. Ich werde nun mal versuchen den etwas
ab zu schirmen.
Könntest Du mir villeicht etwas näher beschreiben wie Du den Scrambler
an das Funkgerät bzw Lautsprecher/Mikro angeschlossen hast? Direkt oder
noch eine Schaltung dazwischen?
Im Augenblick habe ich einen Mikrofonverstärker aus 2 Transistoren am
Eingang des Scramblers, dan am Ausgang direkt den Mikrofoneingang des
ersten Funkgerätes. Am Empfängerfunkgerät am Kopfhöhrerausgang dan
direkt den Eingang des Scramblers (funktioniert wie gesagt nicht) und
am Ausgang dan die Aktivboxen meines PC's.
Ich müsste halt eine "Expertenlösung" haben um meine Pegel
anzupassen, mit einem Wiederstandsspannungsteiler klappt es wie gesagt
nicht.

Gruß Frank

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein Scrambler wurde einfach über einen Koppelkondensator (Elko) an
den Lautsprechereingang angeschlossen, vom Pegel her hat das bei mir
ungefähr gepasst. Ein Widerstands - Spannungsteiler ist keine so
schlechte Idee... nimm vorsichtshalber sowohl davor als auch dahinter
einen Koppelkondensator. Aber ich kenne den FX118 nun nicht, meine
Schaltung war ja gänzlich anders.

Kannst du den Fehler irgendwie eingrenzen? So aus der Entfernung fällt
es mir sehr schwer, zu ahnen woran es liegt. Kannst ja mal deine
gesamte Schaltung incl. 2-stufigem Verstärker posten. Eventuell sieht
man dann mehr.

Autor: Christian Berger (casandro) Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht eine blöde Frage, aber IN und AMPOUT sind ja wie der negative 
Eingang und der Ausgang eines OPVs. Woher bekommt der sein 
Gleichspannungspotential wenn da nur ein Koppelkondensator ist. Ich 
würde da noch einen Widerstand Richtung Masse machen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.