mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Könnte diese Stromregelung funktionieren?


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte per µC einen Konstantstrom einstellen. Allerdings ohne 
Messung des Stromes. Könnte es funktionieren einen Einstellbaren 
Spannungsregler als Konstantstromregler anzuschließen und dann den 
Ausgang per PWM auf einen Verbraucher zu geben. Angenommen ich stell 1A 
Strom ein dann könnte ich doch mittels 8bit PWM den Strom in 255 
Schritten bis 1A verstellen.

Dadurch verspreche ich mir eine schnelle Regelung da es analog geschied 
und ich mir die Differenzstrommessung mit Verstärkung sparen kann.

Meint ihr das das funktioniert oder ist mit einem Problem zu rechnen das 
ich übersehen habe.

Autor: pfft.. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einer Ohmschen Last. Ja. Sonst, Nein.

Autor: hans (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thomas,

Ich habe auch lange eine steuerbare Stromquelle gesucht.

Hier meine Grundschaltung: - E1 0-5 Volt zum regeln
                           - R1,R3 100K
                           - R2,R4 10K
                           - R5 Shunt bestimmt den Strombereich
                           - C 120pF (gegen Schwingen)
                           - T1 NPN nach Leistung gewählt
                           - E2 Versorgungsspannung A1 und Verbraucher
                           - OP single Suply

Da E2 >= E1 können z.B. auch mehrere LED in Reihe an 12 V geregelt
werden.
Die Leistung ist (fast) nur von T1 beschränkt.
Der Regelverlauf ist linear von 0 bis Imax.

E1 ist als PWM mit Filter vom µC möglich.

Auslegungen von Imax einige mA bis einige A möglich.

hans

Autor: Tobias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sehr ungewöhnlich, vor allem das feedback an A1(+), ist ja
nicht gerade dem stabilitätskriterium nach nyquist dienlich ...

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
denke auch das hier ein Zeichnungsfehler vorliegt. Ist im Prinzip ja 
eine normale Differenzverstärkerschaltung mit einem stromgesteuertem 
Transistor dahinter und einer Beeinflussungsmöglichkeit.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.